143 männliche Vornamen mit K

Namenserläuterung mit Häufigkeitsstatistik

Buchstabe K blau

Kaan
Aus dem Türkischen bzw. Persisch-arabischen. Bedeutung: „der Anführer“.
Kabill
Aus dem Türkischen. Bedeutung: „eifrig; fleißig; besessen“.
Kadir
Aus dem Arabischen. Bedeutung: „fähig“.
Kadri
Aus dem Türkischen. Bedeutung: „Macht; Stärke“.
Kahil
Auch: Cahil. Aus dem Türkischen. Bedeutung: „jung; unerfahren“.
Kai, Kay
Dänisch: Kaj; auch: Kaie. Wahrscheinlich aus dem friesischen „Kaye“, ursprünglich vermutlich eine Verkleinerungsform von Gerhard.
Kajetan
Aus dem Lateinischen. Ursprünglich: Cajetan. Bedeutung: „der Mann aus (der Stadt) Gaeta“.
Kalil
Aus dem Arabischen. Bedeutung: „guter Freund“.
Kaliq
Aus dem Arabischen. Bedeutung: „Schöpfer“.
Kalle
Schwedische Kurzform von Karl.
Kalman
Andere Form des ungarischen „Kálmán“. Siehe auch: Koloman.
Kamal
Aus dem Arabischen. Bedeutung: „Vollkommenheit“.
Kami
Aus dem Indisch-pakistanischen. Bedeutung: „der Treue“.
Kamil
Aus dem Arabischen. Bedeutung: „der Vollkommene“.
Kamill, Kamillo
Andere Form von Camillus. Bedeutung: „der Ehrbare; aus guter Familie“.
Kaniel
Aus dem Hebräischen. Bedeutung: „(Gras)Halm; Binse“.
Kantu
Aus dem Indisch-pakistanischen. Bedeutung: „der Glückliche“.
Karel
Niederländische und tschechische Form von Karl.
Karim, Kareem
Aus dem Arabischen. Bedeutung: „der Großzügige“.
Karl
Auch: Carl. Ursprünglich ein alter deutscher Beiname. Bedeutung: kar(a)l (althochdeutsch) = „Mann; Ehemann“ bzw. kerle (mittelniederdeutsch) = „freier Mann“.
Karlheinz
Zusammengesetzt aus Karl und Heinz.
Karlmann
Alte Koseform von Karl.
Karol
Polnische und slowakische Form von Karl.
Károly
Ungarische Form von Karl.
Karsten, Kersten
Niederdeutsche Varianten von Christian.
Kasib
Aus dem Arabischen. Bedeutung: „der Fruchtbare“.
Kasimir
Auch: Casimir. Aus dem Slawischen. Bedeutung: kaza = „verkünden; zeigen“ und mir = „Friede“.
Kaspar
Auch: Caspar. Aus dem Persischen. Bedeutung: kansbar bzw. gazbar = „Schatzmeister“.
Kastor
Auch: Castor. Aus dem Griechischen. Nach der griechischen Sagengestalt. Bedeutung: Biber
Keanu
Hawaianisch. Bedeutung: „kühle Brise“.
Kees
Niederländische Kurzform von Cornelius.
Keith
Aus dem Englischen. Ursprünglich ein schottischer Orts- bzw. Familienname.
Kelii
Aus dem Hawaiischen. Bedeutung: „Oberhaupt“.
Kell
Aus dem Altnordischen. Bedeutung: „Quelle“.
Kelvin
Aus dem Irisch-gälischen. Bedeutung: „der vom nahen Fluss“.
Kemâl
Aus dem Türkischen. Bedeutung: „Vollkommenheit; Vollendung“.
Ken
Kurzform von Kenneth.
Kendrick
Aus dem Altenglischen. Bedeutung: „königlicher Herrscher“.
Kenley
Aus dem Altenglischen. Bedeutung: „der von der königlichen Weide“.
Kenneth
Aus dem Englischen keltischer Herkunft. Bedeutung: „tüchtig; eifrig“.
Keno, Kene, Kenne
Friesische Kurzformen von Namen, die mit „Kun-“ beginnen.
Kent
Aus dem Altwalisischen. Bedeutung: „der Erleuchtete; der Weise“.
Kerel
Aus dem Afrikaans (kapholländisch). Bedeutung: „junger Mann“.
Kerim
Türkische Form von Karim.
Kermit
Aus dem Angloamerikanischen irischer Herkunft. Ursprünglich: Diarmid, Diarmaid. Bedeutung: „freier Mann“.
Kerry
Aus dem Englisch-irischen keltischer Herkunft. Bedeutung: „der Finstere“.
Kersen
Aus Indonesien. Bedeutung: „Kirschbaum“.
Kerwin, Kerwen, Kirwin
Aus dem Irischgälischen. Bedeutung: „der Schwarze; der Rabe“. Auch keltisch (bedeutet „dunkelhaarig“).
Kester
Schottische Form von Christopher.
Kevin
Aus dem Altirischen. Bedeutung: coemgen = „anmutig; hübsch von Geburt“.
Kieran, Kieron, Kieren, Keiran
Aus dem Englischen. Varianten des traditionellen irischen Namens Ciarán. Bedeutung: „schwarz“.
Kilian
Aus dem Irisch-schottischen keltischer Herkunft. Bedeutung: killena = „Mann der Kirche“.
Kim
Kurzform des keltischen Kimball oder bulgarische, mazedonische und nordische Kurzform von Joakim.
Kimball
Aus dem Keltischen. Bedeutung: „Kriegsanführer“
Kipp
Aus dem Altenglischen. Bedeutung: „der vom spitzen Berg“.
Kiral
Aus dem Türkischen. Bedeutung: „König“.
Kiriakos
Aus dem Griechischen. Bedeutung: „Sonntagskind“.
Kiril
Bulgarische Form von Cyrill. Bedeutung: kyrillos = Verkleinerungsform von kyrios = „der Meister; der Herr“.
Kiritan
Aus dem Indisch-pakistanischen. Bedeutung: „der Kronenträger“.
Kirk
Aus dem Altnordischen. Bedeutung: „der bei der Kirche Wohnende“.
Kito
Aus dem Afrikanischen (Suaheli). Bedeutung: „Edelstein“.
Kiyoshi
Aus dem Japanischen. Bedeutung: „Ruhe; Stille“.
Kizza
Aus dem Afrikanischen. Bedeutung: „der nach Zwillingen Geborene“.
Klaas
Auch: Klas, Claas. Niederdeutsche Kurzform von Nikolaus.
Klaudius
Variante von Claudius. Bedeutung: „der Lahme; der Hinkende“.
Klaus
Auch: Claus. Selbstständige Kurzform von Nikolaus.
Klemens
Tschechisch: Klement, Kliment; auch: Clemens, Klemenz. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: clemens = „mild; sanft; gnädig“.
Klodwig, Klodewig
Varianten von Chlodwig und somit von Ludwig abgeleitet.
Klothar
Andere Form von Chlothar bzw. Lothar.
Knud, Knut
Auch: Knuth. Die Bedeutung ist nicht eindeutig geklärt, eventuell aus dem Althochdeutschen: chnuz = „freimütig; keck“. Knud ist die dänische Schreibweise, Knut in Schweden und Norwegen üblich.
Köbes
Rheinische Form von Jakob.
Kolbert
Französisch: Colbert. Ursprünglich aus dem Altflämischen Koelbert, Colobert. Bedeutung: col (angelsächsisch) = „quellen“ und beraht = „glänzend“.
Kolja
Auch: Kolinka. Russische Kurzformen von Nikolaj.
Koloman, Kolman, Kollmann
Ursprünglich: Coloman (germanisch), Colman (angelsächsisch). Wahrscheinlich aus dem Irischen mit der Bedeutung: „Einsiedler“.
Kolumban
Aus dem Lateinischen. Bedeutung: columba = „Taube“.
Konni
Auch: Konny, Conny. Kurzformen von Konrad bzw. Konstantin.
Konrad
Kurzformen: Konz, Kunz. Auch: Conrad. Ursprünglich: Chunrat bzw. Kuonrat (althochdeutsch). Bedeutung: kuoni = „kühn; tapfer“ und rat = „Ratgeber“.
Konradin
Auch: Conradin. Verkleinerungsform von Konrad.
Konstantin
Auch: Constantin, Constantinus. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: constans = „fest stehen; beständig“.
Korbinian
Auch: Corbinian. Ursprünglich: Korwin. Abgeleitet vom lateinischen Corvinus. Bedeutung: „Rabe“.
Kord
Dänisch: Kort; auch: Kurd. Kurzform von Konrad. Oder andere Form von Kurt.
Kornel
Niederländisch: Korneel; auch: Corneel. Kurzformen von Kornelius.
Kornelius
Aus dem Lateinischen. Nach dem Familiennamen der Cornelier.
Korudon
Aus dem Griechischen. Bedeutung: „der Behelmte“.
Kosimo
Variante von Cosimo, der italienischen Form von Cosmas.
Kosmas
Aus dem Griechischen. Bedeutung: kósmos = „Ordnung, Glanz, Ehre”.
Kosta
Auch: Kostadin. Slawische Kurzform von Konstantin.
Kostas
Griechische Kurzform von Konstantin.
Kostja
Auch: Kotjya. Südslawische und russische Kurzformen von Konstantin.
Krishna
Aus dem Indischen. Bedeutung (Sanskrit): „der Schwarze“.
Krispin
Niederländisch: Krispijn; auch: Krispinus. Bedeutung: crispus = „mit krausem Haar“.
Krister
Andere Form von Christian.
Kristian
Schwedische Schreibweise von Christian.
Kristo
Griechische Kurzform von Christoph.
Kristof
Nordische Form von Christoph.
Kristoffer
Dänische Form von Christoph.
Kronos
Aus dem Griechischen. Bedeutung: „Vollender“.
Krysztof
Polnische Form von Christoph.
Kumi
Aus dem Afrikanischen (Ghana). Bedeutung: „der Starke“.
Kunibald
Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: kunni = „Sippe; Geschlecht“ und bald = „kühn“.
Kunibert
Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: kunni = „Sippe; Geschlecht“ und beraht = „glänzend“.
Kunimund, Kühnemund
Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: kunni = „Sippe; Geschlecht“ und munt = „Schutz“.
Kuno
Kurzform von Konrad und Namen, die mit „Kun-“ beginnen.
Kuper
Aus dem Jiddischen. Bedeutung: „(Farbe von) Kupfer“.
Kurt
Auch: Curt, Curd. Selbstständige Kurzform von Konrad.
Kuzih
Aus dem Indianischen. Bedeutung: „der große Redner“.
Kyrill
Aus dem Griechischen. Bedeutung: kyrillos = Verkleinerungsform von kyrios = „der Meister; der Herr“.