Klaus

Männlicher Vorname

Klaus (auch in der Schreibweise Claus) ist einer der häufigsten Männernamen in Deutschland. Zwischen 1930 und 1955 gehörte dieser Vorname zu den Spitzenreitern der Vornamens-Hitparaden. Der Anfangsbuchstabe “K” kommt wesentlich häufiger vor als “C”.

Klaus Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Klaus

Herkunft und Bedeutung

Klaus ist eine deutsche Kurzform des griechischen Namens Nikolaus. Der Name Nikolaus wurde aus den griechischen Wörtern für „Sieg“ und „Volk“ abgeleitet.

Namensprofil

der Vorname Klaus mit Bedeutung und Onogramm

Namenstage

25. September, 6. Dezember (Nikolaus)

Varianten

  • Klos, Klöske (rheinisch)
  • Klaas

30 Gedanken zu “Klaus

  1. Mein kleiner Sohn (8) und mein Mann heißen auch Klaus. Beide sind auf ihren Namen sehr stolz und ich bin stolz auf meine lieben Kläuse.

  2. Seit 80 Jahren heisse ich Klaus. Meine Tante gebar nur 4 Töchter und wollte immer einen Klaus. So haben mich meine Eltern Klaus getauft.In den 40iger Jahren hörte ich diesen Namen ständig auf der Strasse. Immer , wenn ich mich umdrehte wurde ein kleiner, frecher Knirps von seiner Mutter gerufen. Gefiel mir auch nicht. Bis in die 50iger Jahre, also in der Schulzeit, nannten mich meine Freunde, Freundinnen, Schulkollegen, Sportfreunde immer “Kläus’chen”. Ich hatte mich daran gewöhnt, schön fand ich das nicht. Als ich in den 60iger Jahren in die Schweiz auswanderte war der Name Klaus also schweizerisch “der Chlaus”
    ein mehr oder weniger grosser liebevoller Tölpel. Als ich nach Griechenland kam, war der Name Klaus ehrenvoll “Nikolaus” der Schutzpatron der Seeleute und Fischer. Bald hatte ich dort den Übernamen “Nikolas o Sparass” Nikolaus der Fischer erworben, weil ich sehr guten Erfolg beim Fischen hatte. Meine Frau ruft mich Klaus nur, wenn sie energisch etwas von mir will, sonst nennt sie mich “Schatz”
    Eigentlich war ich doch zufrieden mit meinem Namen, denn ich habe noch 2 andere, die von meinen beiden Grossvätern.

  3. Ich heiße nun schon 71 Jahre Klaus und finde den Namen richtig schön. Ich hatte
    ja auch einige Jahrzehnte Zeit, mich daran zu gewöhnen.
    In meiner Schulzeit von 1950 bis 1958 waren wir zwei Jungen mit dem gleichen
    Vornamen in der Klasse. Der andere war einen halben Kopf groesser als ich und war damit Klaus I, mir blieb also nur der Titel Klaus II. Selbst nannten wir uns untereinander aber nur nach einem bekannten Märchen der Grosse Klaus und
    der Kleine Klaus. Wir waren als Kinder unzertrennlich und haben uns dann in den 60er Jahren ganz plötzlich aus den Augen verloren. Alle meine Nachsuchen nach
    dem Grossen Klaus waren vergeblich.

    • Ich habe eine Zeitlang in einem englischsprachigen Land gelebt. In ein Formular habe ich da handschriftlich meinen Namen eingetragen. Da sie ‘Klaus’ nicht kannten, haben sie das ‘l’ wie ein ‘e’ gelesen und das ‘u’ wie ein ‘n’. Die Briefe an mich waren dann an Keans E.O. adressiert. – Ich finde ‘Klaus’ ziemlich neutral. Er sagt nichts besonderes. Manchmal wollen Eltern ja mit besonders exotischen Vornamen ihrer Kinder große Töne spucken. Finde ich nicht gut für die Kinder.

  4. Was habt ihr eigentlich alle gegen den Namen Klaus?!
    Ja okay, dieser Name ist vielleicht nicht der modernste so wie Tom, Fabian, Leon oder sonst was.
    Die älteren Namen sind leider nicht mehr so geläufig, deswegen finde ich es total in Ordnung, sie wieder sozusagen zum “Leben zu erwecken”. 😉
    Mein Freund (auch 15 Jahre) heißt Klaus. Nein, ich verteidige nicht deshalb den Namen, sondern stand zu dieser Aussage davor schon. Seine Freunde, ich auch manchmal, nennen ihn Klausi um ihn zu ärgern, aber er hat sich schon dran gewöhnt und findet das nun auch nicht mehr so schlimm. Er ist mit seinem Namen zufrieden, weil der Name eben etwas besonderes ist und das sollte man meiner Meinung nach jeder so sehen! 😉

  5. Haben unseren Sohn geb. 2008 Leander Claus Alarich genannt, Vornamen der Großväter – Leander allerdings Rufname. Würde sagen, Alarich ist wesentlich exotischer heutzutage. Haben versucht, keine häufigen, bzw. Modenamen zu nehmen. Bei Alarich bekomme ich öfter Nachfragen, weil so selten…

  6. Hihi,

    ich kannte bis vor fünf Jahren nur Herren über 50 mit dem Namen Klaus, dann hab ich ben jungen Klaus kennen gelernt den ich anfangs total gruselig fand und mittlerweile finde ich ihn cool, er ist wohl der sarkastiste und fleißigste der mir je begegnet ist. Sollte ich mal einen Jungen bekommen wird er ganz bestimmt auch Klaus heißen.

  7. LoL, ich bin 15 und heiße Klaus, ich hatte bis ich 14 war nie probleme damit und bin ziemlich sehr beliebt. Ich kenne keinen im meinem alter der auch so heißt. In letzter Zeit hatte ich so manche Probleme mit dem Namen aber jetzt ist alles wieder gut. Immer dran denken: Klaus heißt Sieg, und ja ich bin ziemlich erfolgreich. Ich spiele Fußball bei Stuttgart ind der höchsten Liga der B-Jugend, als wir gegen Bremen gespielt hab meinte mal einer: wie kann man nur Klaus heißen?! Darauf hatte ich Zweifel….sind aber alle wieder weg. Haut rein meine Namensvetter <3333333333

  8. Servus an alle namensvetter!!!

    ich komme aus mittelfranken (bayern wenn man so will), bin 24 jahre alt und liebe meinen namen, weil er so altmodisch & traditionell ist!!!! ich hab viele kumpels die eher modernere namen haben u. mir sagten das mein name etwas besonderes ist heutzutage. nur wenn jemand ‘klausi’ oder gar ein englisch geschmettertes ‘kay’ – mit absicht ruft, kann’s schon mal vorkommen das ich sarkastisch reagiere, also entweder Klaus oder ‘verzieh dich’ 😀 wie gesagt ich komme aus franken (nürnberg) und in der arbeit und sonst überall wenn mich jemand ruft höre ich: ‘Glaus’ oder die langfassung ‘Glaaaaauuuus kumm schnellll, helf mir amol’ xD

    zum schluss bleibt mir nur noch zu sagen, an alle kläuse dieser welt: feiert disen wunderbaren namen und seit dankbar das ihr so heisst, es hätte viel schlimmer seien können… xD xD
    ein bisschen spass muss sein

    alles gute für die zukunft an alle die auf den namen Klaus hören (auch an alle Klaus-Liebhaber/innen)

  9. Ich höhre auf klaus , und hin und wieder, lasse ich meinen zweiten Vornamen von guten Freunden auch sagen. Was natürlich selten vorkommt.Beide Namen finde ich schön und höhre auch darauf.
    Klaus-Detlef

  10. wenn es nach meinem vater gegangen wäre würde man mich nur detlef
    nennen- denn er meinte mit dem zweitnamen wäre ich besser in der
    schule gewesen. die leistungen haben nichts mit dem namen zu tuen.
    da der name väterlicherseits aus dem hohen norden stammt-bin ich
    stolz auf klaus zu höhren. denn man tau.

  11. Solange man Klaus zu mir sagt ist alles im grünen Bereich doch sobald mein zweiter Name dazu kommt weis ich gleich brennt es.
    In meiner Clique werde ich nur mit meinem Nachnamen gerufen, falls einer Klaus rufen sollte hat er viel Zuhörer zwei sind mindesten da. Alle in meiner Familie rufen mich Klaus ausser mein Vater der sagt nie Klaus zu mir, er ist der einzige der mich Dieter nennt.

    • Klaus ist sicher nicht von Claudius, sondern von Nikolaus abgeleitet. Von Claudius dagegen leitet sich Claude, Claudia ab.

  12. LOL, mein Vater heeßt so
    Ja, ich bin aus Sachsen, isch weeß, dass isch sächssch räde
    Aber die Schreibweise mir “C” find ich besser, vielleicht auch weil mein Oller Claus geschrieben wird!
    …rock on.

  13. Ich bin Jahrgang ’73 und in meiner ganzen Schulzeit sah ich einen weiteren Klaus in meiner oder anderer Klassen nicht, auch dann nicht, als ich sogar die Schule wechselte. Für mich ist der sowas von selten und es wundert mich, nun hier zu lesen, daß er mal zwei Jahrzehnte in den Top Ten vertreten war.

    Nun, Jenny möchte ich als Frau auch nicht heißen. Damit verbinde ich immer eine Rotzgöre aus der Nachbarschaft. Allgemein bedeuten die Namen aus dem angloamerikanischen Raum eher Kontakt zum Jugend- oder Sozialamt. Als Jennifer würde ich mich auch genausowenig als Jenny bezeichnen lassen als ich mich jemals als Klausi. Klaus wie Laus asoziiert soviel wie Jenny wie Penny als Billigeinkaufsmarkt. Na, über Namen und ihre Deduktion läßt sich doch prima pläsieren, nicht wahr?

  14. zu jenny :
    also ich finde klaus ist der beste name den es gibt ich würde viel lieber klaus als niclas heißen weil klaus einfach viel moderner und besser klingt.
    ich kenne richtig viele leute die klaus heißen und die sind alle viel coller als ich . in meiner klasse sind 4 leute die klaus heißen und alle sind total beliebt und ich werde immer wegen meinem namen gemobbt weil die anderen auch klaus ganz toll finden.
    ich finde außerdem das wenn ich an klaus denke ich immer gleich an einen sehr atraktiven jungen mann denken muss.

    Liebe grüße der vollidiot Niclas 😀

  15. Hello…
    Also ich persönlich finde diesen Namen nicht schön.
    Klaus… hee
    der ist so alt und dennoch heißen reichlich so… 😉
    Wenn ich den Namen höre oder lese was auch immer muss ich an eine Laus denken … 🙂
    aber ist nun mal …
    aber ich finde diesen Namen nicht schlimm, ich kenne einen Klaus und er ziemlich cool … dieser Name passt auch zu ihm … man verbindet Personen mit dem Namen und plötzlich gefällt der Name einem dann … 🙂
    Aber es gibt bestimmt viele Leute, die diesen Namen schön finden! hehe 🙂

    • Mein Papa heißt Klaus.Ich find in nicht dumm.Und Ich denk auch nicht an eine Laus.Schon eher an einen Strauß.

    • Bei uns zuhause heißen alle Klaus, bis auf Dieter, der heißt Max 🙂
      So könnte man heute spotten, in einer Zeit, in der ein erfolgreicher Medienintellektueller und Mitfünfziger öffentlich bekanntgibt, er werde sich demnächst von Dieter in Max umbenennen lassen.
      Solche Sorgen habe ich jedenfalls nicht.

    • Hello…
      ein Name muss nicht schön sein, sondern sollte geschichtlich von Wert sein, geschichte ist aber nicht jedermann Sache!!.
      Der Name Klaus hat auch nichts mit alt zu tun, er ist rein christlich zu verstehen, oder???.
      Glaubenlehre ist nichts für nicht glaubende.
      K.S

Schreibe einen Kommentar