Emely

Der Name Emely kommt in Deutschland erst seit wenigen Jahren häufiger vor und wurde von 2006 bis 2018 ungefähr 12.000 Mal als erster Vorname vergeben.

Edda

Edda ist die Kurzform von Namen, die mit Ed- beginnen, zum Beispiel Edwina („die ihr Gut Schützende”), kann aber auch ein eigenständiger althochdeutscher Name sein.

Ida

Ida, einer der häufigsten weiblichen Babynamen im Geburtsjahrgang 1900, ist jetzt wieder sehr beliebt.

Pierre

Pierre wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 1.600 Mal als erster Vorname vergeben.

Marc

Marc (seltener auch Mark geschrieben) war zwischen 1960 und 2010 in Deutschland sehr verbreitet. Mittlerweile kommt er etwas aus der Mode.

Finn

Der Name Finn (auch Fynn geschrieben) gehört zu den modernsten unter den aktuellen Jungennamen. Bis 1990 haben nur wenige Eltern ihre Söhne so genannt. Seitdem wird Finn immer beliebter.

Emily

Erst seit wenigen Jahren werden Mädchen in Deutschland Emily genannt. Dafür ist dieser Name aber zur Zeit besonders beliebt. Emilie war bis ungefähr 1930 ein populärer Vorname.

Leni

Der Mädchenname Leni tauchte in den 1920er Jahren gelegentlich in der Vornamenhitparade auf. Seit 2002 wurden wieder häufiger Babys Leni genannt.

Rico

Rico Bundesländer

Rico ist eine Kurzform von Enrico oder Ricardo beziehungsweise Riccardo und somit eine Variante des Namens Richard.

Quentin

Der Name Quentin ist in Sachsen am beliebtesten.

Quentin ist eine französische und englische Form des lateinischen Namens Quintus, der „der Fünfte“ bedeutet.