Kai

Meist männlicher Vorname

Kai Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des männlichen Vornamens Kai

Kai war zwischen 1960 und 1970 relativ häufig, aber nie einer der Spitzenreiter unter den beliebtesten männlichen Vornamen in Deutschland. Mindestens seit den 1960er Jahren werden auch Mädchen Kai genannt.

Herkunft und Bedeutung

Kai ist ein nordischer Vorname, der aus dem Friesischen stammt. Die Bedeutung des Namens Kai ist ungeklärt. Eventuell handelt es sich um friesische Kurzformen der Namen Nikolaus oder Gerhard. Auch ein Bezug auf den lateinischen Vornamen Caius wird vermutet.

Varianten

  • Cai
  • Cay
  • Kaj
  • Kay

Gerichtsurteil

Kai kann einziger Vorname eines Jungen sein: Das Oberlandesgericht Hamm hat im November 2004 entschieden, dass Eltern ihrem Sohn den Vornamen Kai als alleinigen Vornamen geben können.

Begründung: Der Name Kai wird in Deutschland überwiegend als Vorname für Jungen benutzt. Als Mädchenname ist dieser Name dagegen in Skandinavien verbreitet.

Diese Problematik mit der unterschiedlichen Namensführung in einem fremden Sprachkreis ist vergleichbar mit der Verwendung des Namens Andrea: Auch dieser in Deutschland für Mädchen gängige Vorname ist ohne Hinzufügen eines weiteren weiblichen Namens erlaubt. Weil Andrea in Italien als Jungenname gebräuchlich ist, kann der Name auch in Deutschland einem Jungen gegeben werden.

Namensprofil

der Vorname Kai mit Bedeutung und Onogramm

64 Gedanken zu “Kai

  1. ich bin hier, da wir nach einen namen, für unsere enkeltochter suchen, die letzen beiden heißen emma und paul(heute 1 woche alt), unsere tochter findet kaj ganz toll, so heißt aber auch mein bruder, ich denke ein zweiter name ist ganz gut?!!!!?

  2. Mich würde ja mal interessieren, warum bei der eigenartigen “Kevinometer” App, der Name Kay auf eine “Kevinwahrscheinlichkeit” von 64% kommt. Wenn ich zu Schulzeiten wegen irgendetwas nicht gehänselt worden bin, dann war das mein Vorname. 😉
    Verwunderlich ist auch das Kai nur auf 30% kommen soll. Der große Unterschied in der Bewertung zu Kay ergründet sich mir nicht so ganz.

    • Die App berechnet tendenziell eine höhere Kevinwahrscheinlichkeit, wenn der Name ein Y enthält. Bei sehr kurzen Vornamen macht dieser Einflussfaktor natürlich sehr viel aus, ich sehe da durchaus Verbesserungspotential.

      Grundsätzlich wurde die App für das Szenario entwickelt, dass man jetzt einen Babynamen sucht. In anderen Jahrzehnten galten ganz andere Rahmenbedingungen. Der Kevinometer-Algorithmus basiert auf den Erkenntnissen der letzten Jahre und kann darum nicht vernünftig auf heutige Erwachsenennamen übertragen werden.

  3. Hi, ich bin Kai-Dominik. Ein kleiner Hinweis: Bei dem Ursprung des Vornamens Kai herrschte bisher die Meinung er sei Griechisch/Römischer (Lateinischer) Herkunft. Manche behaupten sogar er hat aus dem Hebräischen oder gar Japanischen seinen Weg zu uns gefunden. Seit einiger Zeit jedoch verdichten sich die Hinweise, dass Kai viel älter ist als bisher angenommen und schon bei den Wikinger nicht unbekannt war. Somit kann man von einer eigenständigen (Parallel)Entwicklung im nordischen Raum ausgehen ! Lediglich die Bedeutung von Kai ist, anders als z.b. bei Sven, noch wie vor ungeklärt.

  4. Kai ist mein Spitzname. Meine Freunde nennen mich so. Meine Eltern sind total dagegen, dass mein Spitzname ein “Männername” ist. Sie nennen mich Viki, obwohl ich diesen Spitznamen hasse. Sie behaupten, ich liebe einen Kai, stimmt aber nicht.
    Trotz meiner Eltern heiße ich Kai. Mein Unterschrift ist sogar dieser Name… bin echt verrückt geworden:-)

  5. Mein Name is Kai und das schon seit 1970 und ohne irgendwelche zusätze aber warscheinlich wars im osten Deutschlands anders zu der Zeit.

    • Ob es 1970 im Osten anders war kann ich nicht sagen, aber als mein Sohn 1996 in Anklam geboren wurde, bestand das gesamte Standesamt auf einem Doppelnamen. Sture Beamtenschädel.

  6. Das y in deinem Kay, hat es deinen Eltern möglich gemacht nur einen Vornamen zu geben.
    Da Kay mit y in Deutschland eindeutig als Männlicher Name gilt.

    Nur in USA wird/wurde Kay mit y Hauptsächlich als Frauenname geführt.

  7. Was das OLG Hamm 2004 beschlossen hat, haben eine Eltern bei mir schon 1969 durchgesetzt. Nach einigen Diskussionen mit dem Standesbeamten hatte mein Vater es druch bekommen, mich ohne zweiten Vornamen mit dem Namen Kay eintragen zu lassen.

  8. Ich heiße Kai Erik. Das Erik in meinem Namen war laut meiner Eltern damals aber nicht notwendig. Auch noch einen Gruß an alle Kais/Kays!

  9. Hallo, mein Sohn heißt Kay Thorsten ich fand die Kombination der Bedeutung so toll. Kay = Kämpfer und Thorsten = Steinwaffe
    Für mich stand der Name für Stärke.

    Gruß

    Mama von Kay

  10. Ich heiße Kai Jacen (selbst gewählter Name) und bin sehr glücklich damit ^^
    Ich mag Kai wegen der vielen Bedeutungen, die der Name in verschiedenen Sprachen hat : D

  11. Das die Bedeutung ungeklärt ist stimmt nicht. Ich habe viel nachgeforscht und erfahren das der Name die Bedeutung Krieger bzw. Kämpfer hat

  12. Also ich bin eine Frau. In Schweden ist Kaj (u.Aähnl.) auch ein Mädchenname. In Deutschöand war es manchmal ein bisschen vewirrend Kaj zu heissen. Ich bin 1936 geboren. Meine Rettung war dass es die sehr sensuelle Schauschpielrin Kai fischer gegeben hatte. In Japan soll das Wort “Frau” bedeuten.

  13. Hallo an Alle,
    Ich bin Bj.62, und schon damals war es kein Problem diesen Namen alleine zu bekommen.
    Er ist kurz, prägnant und kann man sich sehr gut merken. Weiterhin ist er zur Verniedlichung
    nicht geeignet und das war mir immer sehr wichtig.
    Also an alle Kai’s wir haben einen tollen Namen

  14. Hallo
    Mein Name ist Kay und ich bin ein Mädchen, 1999 🙂
    Meine Eltern haben immer gesagt das Kay im Englischen das
    kürzel von Katharina ist… ob das stimmt weiß ich nicht.
    Ich brauch übrigens auch einen zweiten Namen (Teresa) und früher hab ich meinen Namen immer gehasst aber mittlerweile lieb ich ihn.

  15. Hi! 🙂
    Mein Bruder heißt auch Kai, allerdings ist er 2003 geboren, und brauchte damals noch einen Zweitnamen, wegen der Uneindeutigkeit. :S
    Tja, und jetzt heißt er Kai Daniel, was eigentlich auch nicht so schlecht ist. (:

  16. ist doch ein sehr schöner name, mein kollege heisst auch so, aber wer z.b. einen kai als erzfeind statt besten freund hat, wird den name automatisch nicht schön finden. ist halt ein typischer, leicht aussprechbarer name – in gegensatz zu meinem…

  17. mein name ist kaiy kommt von mikoLaj (poln.) i oder y am ende?
    den fragen war ich es leid und antwortet einfach “ja, beides!”

  18. Hallo an Kai´s
    Bin Baujahr 85 und ich habe damals laut Aussage meiner Eltern keinen Namenszusatz mehr gebraucht um das Geschlecht zu bestimmen.
    Soll angeblich gerade um dieses Jahr rum eindeutig entschieden worden sein das “Kai” ein männlicher Name ist.

    Habe hier auch nochmal ein Link der noch etwas mehr Aufschluss über die Bedeutung des namens “Kai” gibt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kai_%28Vorname%29

    @littleladygaga
    Es gibt glaube ich schönere u. Erotischere Männernamen als “Kai” aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich.
    😉

    Ein Vorteil hat der Name aber allemal, man bekommt ihn in jede Highscore liste in der Spielhalle ^^

    In diesem Sinne…….

    • Hallöchen,
      wie ihr seht heiße auch ich Kai, bin Baujahr 53, in der ehemaligen DDR, in der ehemaligen DDR gelebt. Der Name war damals sehr selten, sogar später in der Schule hieß es immer : “Wie heißt du?”
      Nicht grad erotisch wurde gesagt, kenne viele “Mädel”, die finden den Namen “süß”, konnte mich nicht beschweren, grins.
      Liebe Grüße!

  19. mensch leute ihr habts gut 😀 ich werde mit IJ geschrieben wie ihr seht.In dewr schule haben mich jedes schuljahr lehrer gefragt wie ich heiß und ich hab meinen namen und dahinter gleich die buchstabierung gesagt.

    Seit bin ich:Kaij K-a-i-j-Kaij(als James Bond verarsche)

  20. Mein Name ist auch Kay. Wir haben inder Klasse noch einen der wird aber mit “i” geschrieben.Das find ich aber völlig ok.
    Ich bin Jahrgang 98und sollte ursprünglich Roy heißen (scheiß Name)

  21. kai ist ein wundervoller und erotischer… name…wenn es nach mir ginge würden alle jungs kai heißen.. dann wäre es auch viel einfacher sich die namen zu merken da kai der name ja auch nur eine silbe hat is für mich als blondine also sehr einfach zumerken… ich wünsche euch einen schönen tag noch…
    grüße von little_lady_gaga

    • Alle meine Brüder haben Vornamen mit nur einer Silbe.Ich bin Kay meine Brüder sind Gerd,Lutz und Jörg.Meine Schwestern haben alle Vornamen mit drei Silben: Gisela, Ursula Silvia und Christine

  22. Kai ist nur die lateinische Schreibeweise von Kaj (südslawisch) und Kay (russisch). Das kommt aus dem Slawischen von Pokaj und Pokay, was Reue bzw. Bereuender und Bereuter bedeutet. Das sind religiöse Namen wie z. B. auch Pokajan (Bereuender) oder Pokoran (Büßender). Und im Slawischen kürz man gerne wie im Englischen ab. So sind unsere Leute. Ihr schreibt die Namen immer aus in Deutschland.

    Pakaj, Kaj (südslawisch)
    Pokay, Kay (russisch)

  23. Meine Tochter (geb. 2000) heißt Kaj Mara.Der Zweitname ist allerdings auch in manchen Ländern als Jungenname gebräuchlich. Wir finden den Namen aber immernoch sehr schön, wenn wir auch oft mit der Schwierigkeit der Schreibweise konfrontiert sind. Meine Tochter nimmt es mit Humor. Ich musste meinen eigenen Mädchennachnamen auch immer buchstabieren.Mich hat das nie gestört.

  24. Ich heisse auch kai :3
    Bin n 96 daher is das mein einziger Name womit ich zufrieden bin
    Komm aus der Schweiz weiss nich wie es dort is mit dieser 2. Namensregel ^^
    Hat wer n SPitznamen für Kai?!?

    • Mein Sohn heißt Kai Peter, ohne Bindestrich. Jahrgang 1965
      Sein Spitzname ist Kuddl
      Wir kommen aus Hamburg, aber Kai ist schon in München geboren.
      Die damaligen Bayern konnten mit dem Namen Kai nicht viel anfangen und haben oftmals Karl gesagt.
      Karl ist aber bei uns in Hamburg Kuddl…. passt also

    • Mein Name ist Kai (m), Jg. 71. Mein Spitzname ist Pflaume (wahnsinnig geistreich, nicht?). Manche Leute aus dem Balkan nennen mich Kajo. Warum, weiss der Teufel. Aber scheint irgendwie lieb gemeint zu sein.

  25. hallo namensträger-in,
    kai ist mein einziger name jahrgang 1991 und auch bei jungen sollt man eventuell ein zweiten vornamen geben weil mein vater hat noch mit eine anderen frau ein sohn der blöderweise auch kai heißt und eine tante von mir hat einen sohn der ebenfalls kai heißt. nervt mich beim familientreffen voll.

    • Hallo.In der DDR hat man das mit unseren Namen so geregel: Kay =Junge Kai = ist gleich Mädchen.

      Mein Vornamen sind: Kay Herbet Victor Alexander Konstantin Jörg Otto.
      Ich bin Bj 1965

    • Hallo,

      zu dem Kommentar “in der DDR ‘Kay = Junge & Kai = Mädchen’ muss ich sagen, dass das nicht stimmt.

      Mein Bruder (1982 geboren) heißt Kai – ohne 2. Vornamen. Unsere Eltern wussten damals gar nicht, dass der Name auch für Mädchen möglich ist. Das ist uns erst in den 90ern begegnet – durch Kay Espenhayn (1968-2002), eine sehr erfolgreiche körperbehinderte Schwimmerin.

      Sowohl mein Bruder als auch ich (Jahrgang 1973) haben nur 1 (bewusst kurzen) Vornamen – unsere Eltern wollten einen, der sich nicht abkürzen lässt. Und sie waren der Meinung, dass 13 Buchstaben Familienname lang genug sind…

  26. Hallo Ihr Kai`s,

    auch ich habe nen Zweitnamen, nämlich Markus. Bin 1969 im Westen geboren worden. Grüße alle männlichen und weiblichen Kai`s aus Mainz.

  27. Bin Jahrgang ’69 und habe einen Zweitnamen 😉

    Für meinen ersten Vornamen erntete ich während meiner zahlreichen Aufenthalte in Frankreich häufig Stirnrunzeln, wird doch dort dieser Name eher als “peitschendes Geräusch” und damit noch am ehesten mit Hundegebell oder auch mit “la caille” (= die Wachtel) assoziiert.
    Daher verwende ich dort vorzugsweise meinen Zweitnamen 😉

    Kay André ist übrigens – in genau dieser Schreibweise – in Norwegen sehr verbreitet, warum auch immer.

  28. Hallo mein Sohn ist 2006 geboren, und wir mussten ihm noch einen Zweitnamen geben, wir leben in einer Kleinstadt, wo das Urteil noch nicht angekommen war. Ich wusste auch nichts von dem Urteil. Bin aber mit meinem Kai (unterstrichen, als Rufname) Peter (ohne Bindestrich), als Mutter auch ganz glücklich. Wenn er mal gar nicht hört wird der volle Name gesagt, dann weiß der kleine direkt Bescheid, daß es Ärger gibt.
    MfG Kais Mutter

  29. Hallo liebe Mit-Namens-Träger/innen.
    Ich bin ein männlicher Kai ohne zweiten Vornamen; und das schon seit 1962 !!!
    Ich habe mal irgendwo folgende Herkunft und Bedeutung gelesen:
    Kai kommt aus dem Nordischen und bedeutet: Der dem Feind gefährliche.
    Manchmal glaube ich, daß ich meine Neigung, mir nichts gefallen zu lassen,sehr konsequent zu sein und gern zu opportunieren, u.a. meinem Namen zu verdanken habe. Wäre nicht verwunderlich, denn wenn man sich von klein auf für seinen Namen rechtfertigen muß:
    Zu meiner Zeit war ´Kai´ noch sehr selten, sodaß zum einen immer nachgefragt wurde (:Hä,wie heißt Du?Wie schreibt man das , mit ypsilon?), zum anderen kriegte man dann immer die damals bekannten Kais zu hören;
    das waren natürlich zuerst der Kai-Uwe von Hassel, dann DIE Kai Fischer (Kai, dat ist ja n´Mädchenname…) und zu guterletzt der berühmte Kai aus der Kiste… :-)Das prägt!
    Aber grundsätzlich lebe ich in dem Bewußtsein, einen Namen zu haben, der die Stärke, Sympathie, Intelligenz und Souverainität seines Trägers ausstrahlt: ob männlich oder weiblich, wir KAIs sind die Besten und unschlagbar !!! :-))))

  30. Hallo zusammen,

    wie man an meinem Zweitnamen unschwer erkennen kann, bin ich eine weibliche Kai.

    Zunächst führte ich Kai als alleinigen Vornamen. Da ich jedoch regelmäßig richtigstellen musste, dass ich kein Mann bin, habe ich den zweiten Vornamen beantragt. Auch sowas geht.

    Leider ist es jedoch keine Garantie dafür, plötzlich Frau Kai ….genannt zu werden. Ganz besondere Ignoranten machen einfach Familie Kai und Annabel…. daraus. Fertig.

    Liebe Grüße an alle.

  31. Hallo zusammen,
    ich bin 1968 geboren und meine Eltern mussten damals aus den genannten Jungen/Mädchen Gründen, einen Zweitnamen wählen. Daher habe ich den Uwe geerbt.
    Laut dem Familienstammbuch, in dem damals auch Namensvorschläge benannt waren, wurde unter dem Namen Kai erklärt, dass der Name aus dem russischen kommt und dort als eine Abkürzung für Katharina galt. Das kürzel war eine weitere verkürztere Form. Die Herleitung war Katharina >> Katja >> Kai
    Schöne Grüße an alle und weiter viel Spass beim Recherchieren.

    • hallo namens genosse 😉
      ich heiße auch Kai Uwe (bin 1995 geboren)
      und bei mir war genau das selbe wie bei dir (Junge/Mädchen) und dann bekam ich halt den Namen Kai Uwe
      leider werde ich oft als Thomas angesprochen (vorallem von meinen Lehrern) weil ich anscheinend wie ein Thomas ,,aussehe´´

      aber ansonsten bin ich sehr zufrieden mit meinem Namen und mir kann keiner einen Spitznamen mehr verpassen (Kai geht ned und Uwe auch ned) außer es wird wieder auf das Thomas zurückgegriffen…(nervt mich sehr)

      achso bevor ichs vergesse, ich hab noch einen Kai Uwe kennen gelernt (in echt) und mit ein paar anderen Kai Uwe habe ich auch schon gesprochen 😉 also der Doppelname ist auch unter den Kais weit verbreitet (jedenfalls habe ich noch keinen Kai kennen gelernt der nicht Uwe als zweitnamen hat……schon komisch oder?)

      Gruß an alle Kais

    • Hallo mein Sohn Kai wurde 1999 geboren und benötigte einen zweiten Vornamen. Wir hatten Kai gewählt, damit ihm keiner einen Spitznamen verpasst.
      Doch meine Mutter war überglücklich als ich damals mit “ihrem” Kaichen aus der Klinik kam.
      Pech gehabt.
      Wo ein Wille ist….
      Liebe Grüße Mama von Kai

  32. Hallo, mein Name ist Kai, als alleiniger Vorname! Und ich wurde auch getauft! Aber das liegt wohl daran, dass ich in der ehemaligen DDR geboren wurde, Jahrgang ´82. Damals war so einiges einfacher…

    LG an alle Kai´s 🙂

  33. hallo zusammen
    klar ist mein name aleinstehend und bei mir auch 1971 als aleinname eingetragen worden !
    bei der bedeutung kann ich nur sagen friesischer herkunft und undefinierbar
    was mich etwas stutzt das jedes amt grad definieren kann was es will-deshalb gut das es dieses gerichtsurteil giebt !

  34. main sohn kai wurde 1972 geboren , ich hatte grosse probleme mit der melde behörde,also gab ich ihm einen 2 und 3 namen,
    zum glück dürfte das heute einfacher sein,hoffe ich
    gruss erika

  35. Hallo,
    ich bin 1973 geboren und meine Eltern mussten mir einen zweiten Vornamen geben, auch wegen der Zuordnung zu einem Geschlecht. Also wurde ich Kai Helmut getauft. Helmut ist der Name meines Vaters.

  36. hier ist noch ein kai, der aber mal einen 2. vornamen hat.
    dieser wurde aber nur gewählt, da unser damaliger Pfarrer mich nicht allein auf Kai taufen wollte. also ein rein kirchliches Ding. kai sei angeblich zu der zeit kein christlicher name.

    dennoch ein sehr schöner name, auch mit 2. namen!!!:-)

  37. Befinde mich grade in Neuseeland; hier bedeutet “Kai” in der Sprache der Maori “Essen”… 🙂

    Aber mit Essen kann man auch kämpfen… 😀

  38. Ich nochmal: ich muß beiden Kai´s beipflichten! Auch bei den beiden, die ich kenne Jahrgang 1973 und 1978 steht “Kai” als alleiniger Vorname. Im damaligen Osten Deutschlands war Kai ein sehr geläufiger Vorname nur für Jungs!!! Das es auch als Mädchenname geht, war für den Großteil meines Bekanntenkreises ziemlich neu… sozusagen eine Erfindung der Wendezeit ;o)

  39. Hallo Knud

    Ich habe meinen Namen ohne zweiten Vornamen 1971 bekommen und kann Kai, in seiner Aussage,der Namensbedeutung nur Recht geben.

    • Ich bin 1971 in Hamburg geboren und trage Kai als alleinigen Vornamen! UND : Ich bin eine Frau!

      Also auch das geht 🙂

      LG Kai

  40. “Kai” Ist mein Schicksal ;o)
    Meine Sandkastenliebe hieß kai, mit ihm habe ich wie Winnetou und Old Shatterhand auf Blutsbrüderschaft getrunken!!!
    Heute 20 Jahre später habe ich den liebsten Mann auf der ganzen Welt. Natürlich einen/meinen “Kai”. Der Vater meines Kindes , mein Kämpfer, mein Beschützer…
    KAI ich liebe Dich ;o) !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  41. hallo liebe Autoren des vorangegangenen Textes, wie ihr bestimmt schon vermutet habt heise ich Kai. ich haber diesen Namen ohne einen Zweiten Vornamen, und diesen welchen habe ich bereits 1982 bekommen also ist die Info zwecks dem OLG in Hamm hinfällig. auserdem ist es seit Mitte der 90er bewiesen das der Name Kai eine Ableitung der Namen Kajus, Kajetan und noch einiger weiterer ist welche auf dem Lateinischen beruhen.
    Zur Bedeutung: Der Name kommt trotz seiner lateinischen Herkunft aus dem hohen Norden und Bedeutet “der Kämpfer”, “der Rechtschaffene” oder “der Beschützer”.
    In diesem Sinne hoffe ich das ich ihnen hiermit helfen konnte.
    Kai

    • Hallo lieber Kai,

      weil jedes Standesamt eigenständig über die Anerkennung von Vornamen entscheidet, kann es durchaus sein, dass der Name mal als alleiniger Vornaem anerkannt worden ist, in einem anderen Ort aber nicht.

      Zur Bedeutung: Wer hat denn Deine Herleitung bewiesen? Ich habe in der Fachliteratur keinen Beleg gefunden.

    • “Kai”, niederl. kaai, engl. quay, frz. quai, ist keltischen Ursprungs, und ist am besten mit “Trutz” (ahd. trud = Kraft, Stärke), einem deutschen Vornamen zu übersetzen (bekannte Träger: Trutz Graf Kerssenbrock dt. Politiker *1954; Trutz von Trotha, dt. Soziologe *1946; Trutz Rendtorff, dt. ev. Theologe *1931) Kai begegnet uns z.B. im Wort Kaimauer, die auch als Trutzmauer (vgl. Schutz und Trutz) bezeichnet werden könnte, in m’bretonisch kae = Dornenhecke, Zaun, in gallisch caio- = Umwallung, kymrisch cae = Gehege).

      Da meiner Meinung nach der Name, den ich einem Kind gebe, ein Programm sein sollte, habe ich meinen Sohn Kai Gunther (Gunter = Kämpfer, vgl. altgerm. gund = Kampf) genannt, was sprachlich auf unsere keltischen und germanischen Wurzeln in Mitteleuropa hinweist und mit “mutiger Kämpfer” zu übersetzen wäre. Das ganze Leben ist ein Kampf, der viel Mut erfordert!

      Zufrieden mit der Erklärung?

Schreibe einen Kommentar