Keno

Männlicher Vorname

Herkunft und Bedeutung

„Cooler Name, ist das japanisch?“ Vielleicht liegt es am Kendo, der Fechtkunst der Samurai, oder an Mode und Parfüms des Designers Kenzō. Eher unwahrscheinlich ist, dass an die historische japanische Provinz Keno gedacht wird. Doch wie dem auch sei: Es ist schon lustig, dass die Gedanken bei Keno so schnell nach Asien schweifen, wo er doch in Ostfriesland zu Hause ist. Fast alle Kenos, die in den letzten Jahren geboren wurden, stammen von dort. Keno ist das regionale Kürzel für Namen wie Konrad oder Kuno. Beide leiten sich vom althochdeutschen „kuoni“ („kühn, tapfer“) und „rat“ („Unterstützung, Rat“) ab. Über lauter Ostfriesenwitzen ist in Vergessenheit geraten, dass in Ostfriesland einst Häuptlinge an der Macht waren, zum Beispiel Keno I. tom Brok und dessen Enkel Keno II. tom Brok im 14. und 15. Jahrhundert.

Keno Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Keno

Gut zu wissen: Es gibt auch – und da sind wir dann doch wieder in Asien – ein aus dem kaiserlichen China stammendes Glücksspiel namens Keno, das seit 2004 auch in Deutschland gespielt wird.

(Autorin: Annemarie Lüning)

Regional

Varianten

  • Kene
  • Kenne

Schreibe einen Kommentar