Kevin

Männlicher Vorname

Der Name Kevin tauchte in Deutschland ca. 1975 in den Vornamenhitparaden auf. 1991 war Kevin der Spitzenreiter der beliebtesten Vornamen. Dieser Vorname wird immer noch recht häufig vergeben, ist aber eindeutig im Abwärtstrend.

Kevin Häufigkeitsstatistik

Herkunft

Der Name Kevin stammt aus dem Altirischen.

Bedeutung

coemgen = „anmutig; hübsch von Geburt“.

Vorurteile

Namenstag

Je nach Auslegung ist der 3. oder 6. Juni der Namenstag zu Ehren des irischen Heiligen „Kevin von Glendalough“.

Regionale Verteilung

kevin-genevolu

Thema: Namenslexikon

133 Kommentare zu "Kevin"

  1. Kevin K sagt:

    Ich gehe inzwischen stramm auf die 40 zu, bin also für Deutschland ein früher Kevin.
    Ich war ein sehr auffälliger Schüler, Hans Dampf in allen Gassen und habe meinen Eltern viele Graue Haare gemacht.
    Also ein Lausbub durch und durch- heute steh ich mitten im Leben und finde meinen Namen noch immer schön! Früher wurden Knut, Lutz und Günther veräppelt und hatten keine leichte Zeit auf dem Nachhauseweg- heute sind die Kevins dran, daran finde ich eigentlich nichts ungewöhnliches. Was mich allerdings besorgt ist die Tendenz, dass Kevin ein Synonym für sozial schwach geworden ist- in einer Zeit in der die soziale Schere immer stärker auseinander geht erleben wir Abgrenzung der faktisch abrutschenden Mittelschicht. Durch Alexander, Maximilian und Albert soll eine Sozialauswahl erleichtert werden, das ist ein Ablenkungsmanöver für die ängstlich angepassten- nur nicht auffallen, immer in Reih und Glied, auf keinen Fall ein Kevin sein…

  2. Kevin sagt:

    ich heiße kevin und wurde schon von 2 schuulen rausgemoppt weil ich kevin heiße ich hasse meinen namen

Kommentieren