Knud / Knut

Männlicher Vorname

Der Vorname Knud tauchte zwischen 1930 und 1980 unter den beliebtesten Vornamen auf. Dieser Name schaffte aber gerade mal einen Platz unter den Top 75 – er war also nie ein Modename. Die Schreibweisen Knud und Knut kommen ähnlich häufig vor, seltener ist die Variante Knuth.

Seit einigen Jahren werden zwar kaum noch Babys Knud oder Knut genannt, der Name ist aber durch einen Eisbären im Zoo Berlin namens Knut sehr bekannt geworden.

Knud Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Knud

Herkunft

Der Name Knud ist dänischen Ursprungs.

Bedeutung

Die Bedeutung ist umstritten, es gibt diverse Vorschläge der Vornamenforscher:

  • Knoten, Holzscheit
  • waghalsig, vermessen, keck
  • Sohn, Nachkomme
  • Knute

Namensvorbilder

  • Knut Kiesewetter, deutscher Musiker
  • Knud Rasmussen, dänischer Polarforscher
  • Knud Bielefeld, deutscher Vornamenexperte 😉

Knut finden nicht alle gut

Nur für 16% käme Knut als Kindername in Frage

Deutschland war im Eisbärenfieber und Knut führte sämtliche Sympathie-Hitlisten an. Nur als Vornamen möchte fast niemand den niedlichen Eisbären als Namensgeber. Nur 16% bejahten die Frage, ob sie sich vorstellen könnten, ihr Kind Knut zu nennen. Die Angaben von Männern (17%) und Frauen (14%) unterschieden sich kaum. So ist Knut als Vorname auch im „Eisbärenjahr“ 2007 nicht unter den Top 100 der beliebtesten Vornamen aufgetaucht.
Befragt wurden 1045 Personen im April 2007 im Auftrag von myToys.de.

Thema: Namenslexikon

23 Kommentare zu "Knud / Knut"

  1. Knut sagt:

    Ich heiße Knut seit 60 Jahren (alter Schwede) und finde es schön, ein Mädchen sollte Uta (Naumburg) benannt werden. Mamche Leute denken erst an Knuth.

Kommentieren