Kim

Geschlechtsneutraler Vorname, der aber in Deutschland meistens für Mädchen vergeben wird. Diese Statistik bezieht sich auf den Mädchennamen Kim.

Kim war im Jahr 1992 besonders häufig vertreten.

Kim Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Mädchennamens Kim

Herkunft

Als weiblicher Name ist Kim eine englische und irische Kurzform des keltischen Namens Kimball und auch des Namens Kimberly. Die männliche Form stammt aus Skandinavien und ist abgeleitet von Joachim beziehungsweise Joakim.

Bedeutung

Kimball bedeutet „Kriegsanführer“, Kimberley ist ein englischer Ortsname mit ungeklärter Bedeutung.

108 Gedanken zu “Kim

  1. Hi ich heiße auch Kim, und ich möchte meinen Namen eigentliche nie ich wolte immer einen besseren Namen wie zB Emma oder Alison irgendwas was nicht nur 3 Buchstaben hat und sich so langweilig anhört , aber mittlerweile liebe ich meinen Namen und bin stolz auf den Namen Kim oder kimbaly .

  2. Hey ihr!
    Ich heiße Kimberly, aber irgendwie ist das all meinen Freunden, Bekannten und Verwandten zu lang, weshalb mich auch nur jeder Kim nennt.
    Eigentlich wollten mich meine Eltern zuerst Emily nennen, aber dann haben die Kinder unserer Nachbarn ihre Tochter Emily genannt. Da musste was anderes her.
    Früher hätte ich auch für einen normalen Namen wie Emily getötet, weil aus Kimberly öfters Kim Possible wurde. Außerdem sind meine Klassenkameraden auf noch bessere Varianten wie “Kimberling” oder “Schlimsaly” gekommen.
    Deswegen bin ich sehr froh, dass mich heute einfach alle nur noch Kim nennen. Es ist so ein schöner Name, wir sollten stolz darauf sein!

    Liebe Grüße an euch alle ☺️

    PS: Lasst alle Mobber einfach links liegen. Ich meine, immerhin ist Kim Possible doch eine Heldin, nicht wahr?

  3. Hey ich heiße auch Kim. Mein zweiter Vorname ist Regina den Namrn mag ich überhaupt nicht aber ich kann es auch nicht ändern. Ich würde immer Kimi oder auch manchmal Kimbo genannt. Heute nennen mich aber alle nur noch Kim was ich gut finde.

  4. Hey, ich selbst mag meinen Spitznamen Kimmy sehr gerne. Ich verstehe gar nicht, warum der so schlecht geredet wird.Aber ich selbst mag meinen Zweitnamen Monique auch einfach lieber. Manche nennen mich dann auch so. Trotzdem finde ich Kim ganz und gar nicht hässlich und bin sehr zufrieden mit dem Namen.

  5. Hei ich heiße auch Kim ich finde den Spitznamen Kimi nicht schlimm aber ich hasse meinen 2 nanen der lautet: Lisa
    Ich werde oft kimboy3000 genannt von einer Freundin weiß aber nicht warum xD
    oder auch Kim Kardashian (hoffe das ist richtig geschrieben)
    Manche nennen mich auch ganz anders wie z.b Behindi, grüne Blätter Freundin oder so was ich weiß nicht warum aber niemand nennt mich Kim außer Lehrer meine Eltern mich Kimi und sonnst alle immer irgendwie anders xD

    • Hahaha eine Leidensgenossin! 🙂
      Ich heiße auch Lisa mit Zweitnamen und ich hasse ihn auch. Ich verwende ihn eigentlich nie, außer die Angabe ist aus irgendwelchen Gründen zwingend erforderlich.
      Früher habe ich ihn immer mit angegeben, weil ich immer das Gefühl hatte meinen Namen vollständig angeben zu müssen. Da ist es mir allerdings oft passiert, dass die Leute mir zwischen beide Namen einen Bindestrich gesetzt haben und mich immer Kim-Lisa gerufen haben. Furchtbar xD
      Seither ist mein Zweitname für die meisten ein Mysterium 😉

  6. Wie man merkt heiße ich auch Kim xD naja eher gesagt Kim Marie… ich finde denn Namen eigentlich ganz O.K aber leider kamen meine “Freunde” auf dumme Spitznamen z.b
    Kimiboy
    Kim Possible
    Kaka -.-
    kiwi
    Kinoma xD
    Kimantu xD?
    Kimaso …
    Kimbell….

    Naja am schlimmsten war ja wohl Kaka…
    Naja jeder nahm es mit Humor (Hoffentlich…)

    • Moin ihr Kims! Ich habe auch nen Zweitnamen und zwar Kim Sofie ( ohne Bindestrich ). Wurde immer kimiboy oder Kimi genannt.

  7. Hallo ihr Lieben,
    wie auch die meisten von euch, heiße ich ebenfalls Kim; aber als einer der wenigen Männer.
    Anfangs habe ich den Namen gehasst, weil ich ihn für ein Mädchennamen hielt, wie jeder andere auch. Bis ich mir dachte, “Das kann ja nich’ sein, dass meine Eltern, mir als Junge ein Mädchennamen gegeben hatten. Ich forsche jetzt einfach mal nach, woher der Name kommt und für wessen Geschlecht der Name ist.”
    Folgendes sind meine Ergebnisse:

    Kim

    HERKUNFT BEDEUTUNG GESCHLECHT
    hebräisch: Gott richtet auf, Gott gründet, männlich
    Name Gottes, Kind der Sonne
    keltisch: Kriegsanführer/-in unisex
    chinesisch: Gold, Metall unisex
    vietnamesisch: Gold, wertvolles Metall unisex
    koreanisch: Du unisex
    altenglisch: Wald, Wiese, Lichtung, Feld, unisex
    Land das zu Cyneburga gehört
    irisch-englisch: Anführer, tapferes Gold männlich
    germanisch: (Kriegs-)Anführer/-in unisex
    türkisch: Wer männlich
    kroatisch/serbisch: Kümmel männlich
    norweg./skandin.: zu den Kimbern gehörend männlich
    galisch: von JHWH aufgerichtet männlich

    Somit kann ich jede/-n Kim dazu ermutigen, ihren/seinen Namen mit Stolz zu tragen.
    Ich hatte mich anfangs geschämt und jetzt bin ich stolz auf meinen Namen.
    Ich trage dennoch einen Zweitnamen, den ich aus vielerlei Gründen nicht leiden kann und auch nicht anerkenne;
    erstens, weil das Krankenhaus trotz Belege den Namen Kim nicht alleinstehend als männlichen Namen akzeptiert hatte und mein Vater aus dem Affekt heraus mir den Zweitnamen gab, ohne sich Gedanken darüber zu machen, darum insistiere ich, lediglich mit “Kim” gerufen zu werden.
    Zudem habe ich einige Spitznamen ansammeln können:
    Kimi
    Kiwi
    Kimiboy
    Kim Posible
    Mr. K
    Kimbaly
    Kimbo
    Xaq(uí) (irisch-germanische Form von Joachim, dessen Kürzel Kim ist)

    Und dass ich trotz der Ansprachenangabe “Herr” beim E-Mail- und Briefverkehr als “Frau” angesprochen werde (auf Grund meines Vornamens), ist mir mittlerweile egal; ich hab schließlich die Frau in mir entdeckt. 😉

    Liebe Grüße

    • schade, dass die Formatierung nicht funktioniert hat. ^^
      Bitte nicht wundern, wenn die “Tabelle” etwas durcheinander ist. ^^’

    • Also ich heisse ja auch Kim und bin ein Typ 😛

      Ging mir am Anfang gleich wie du – Meine Eltern wollte mir keinen Standard-Namen geben wie Michael, Pascal ect.. welche es ja genügend gibt. Deshalb Kim 🙂

      Mitlerweile habe ich mich aber auch mit meinem Namen angefreundet und bin froh einen Namen zu haben den nicht gleich jeder 3te 4te hat. (Nichts gegen andere oder so :D)

      Als zweiten Vornamen heisse ich Sascha .. da meine Eltern auch meinten Kim sei einfach zu wenig xD

      Joa seither eigentlich zufrieden – Und kimiboy wurd ich früher auch genannt was bei nem Typ wenigstens Sinn macht ^^

  8. Hallo all ihr Kim´s. Meine kleine Schetser heißt Kim-Lena, eigentlich wollten sie nur Kim aber es ist ein unisex name was ich doof finde da ich finde das Kim sich weiblich anhörtjedenfalss wollte meine mutter kim nicht kimberly nennen da sie den namen nicht schön findest. Wir nennen Kim immer Kimmi oder Bimbim oder Rimmelbim xD. Sie ist jedenfalls zufreden mit ihrem namen 😀

  9. Hallo kims
    Ich heiße Kim und hab auch einen mittelnamen
    Ich heiße Kim Marie
    Ich finde meinen ( unseren) Namen wirklich schön und ich werde mit Spitznamen Kimi angesprochen ich finde es nicht schlimm mir gefällt der Name er ist zwar nicht ganz normal wie Anna Sarah usw
    Aber dafür mag ich ihn auch so ich atehe zu meinen Namen
    Lg Kim

  10. Hallo Leute,
    Ich heiße auch, wie warscheinlich viele hier, Kim.(genauer gesagt kim alexandra) Ich mag und mochten meinen namen nie. Weil ich finde, Kim hört sich immer so kurz,langweilig und aggressiv an. Lange hatte ich auch das problem mit dem spitznamrn, weil es hat einfcah keine verkürzung gibt. Mein ganzes leben wurde ich also nir kim und kimi genannt.
    Nun bin ich auf eine neue schule, mit kreativen menschen gekommen, die viele spitznamen für mich entwickelten.
    Zum beispiel

    Kimbi
    Kimethy
    Kiki
    Kiwi
    Kiarash
    Kimberly
    Kima
    Kiam

    Euch noch einen schönen tag/morgen/abend/nacht/oder was auch immer
    Lg kim

    • Hey ich heiße auch Kim wow hätte niemand gedacht hier ja ich heiße auch Kim Alexandra und ich finde das mein / unser Name etwas Akkressiv anhört aber sonst alles ok ich werde Kimi im Stall genannt und in der Schule Kim aber meine geilen Klassen kameraden denken sich ständig neue Namen aus wie Kimschi Kimibubu (grauenhaft) Kimibo Keimi usw aber wenn Mann unseren Namen richtig ausspricht ( nicht so Akkressiv ) dann ist alles gut naja Tschüss

  11. Meine Tochter Kim heißt “nur” Kim!
    Niemand benötigt mehr einen Zweitnamen zur Klärung des Geschlechts! Dies steht spätestens seit dem Urteil des BVerfG fest. Nachfolgend zur Info:

    Bei der Eintragung eines Babynamens gibt es oft Streit mit dem Standesamt, ob ein Vorname geschlechtsneutral, also sowohl für Mädchen als auch für Jungen üblich ist. Laut § 262 der Dienstanweisung für Standesbeamte muss dann nämlich ein weiterer, geschlechtseindeutiger Vorname vergeben werden. (wörtlich: „Lässt ein Vorname Zweifel über das Geschlecht des Kindes aufkommen, so ist zu verlangen, dass dem Kinde ein weiterer, den Zweifel ausschließender Vorname beigelegt wird.“)

    Das Bundesverfassungsgericht hat am 5. Dezember 2008 in einer beachtenswerten Entscheidung darauf hingewiesen, dass diese Anweisung nur eine Verwaltungsvorschrift ohne Gesetzescharakter ist. Gesetzlich ist nur festgelegt, dass der gewählte Vorname und das Geschlecht des Kindes in das Geburtenregister eingetragen werden müssen. Darüber, dass das Geschlecht aus dem Namen abgeleitet werden kann, gibt es keine gesetzliche Regelung.

    In der Entscheidung heißt es:

    Mangels einschlägiger Bestimmungen im Namensrecht sind die Eltern in der Wahl des Vornamens grundsätzlich frei. Diesem Recht der Eltern zur Vornamenswahl darf allein dort eine Grenze gesetzt werden, wo seine Ausübung das Kindeswohl zu beeinträchtigen droht. Der Staat ist […] berechtigt und verpflichtet, das Kind als Grundrechtsträger vor verantwortungsloser Namenswahl durch die Eltern zu schützen. Für einen darüber hinausgehenden Eingriff in das Elternrecht auf Bestimmung des Vornamens für ihr Kind bietet [das Grundgesetz] keine Grundlage.

    Im konkreten Fall ging es um den indischen Namen Kiran. Eine in Deutschland lebende Familie mit indischen Wurzeln wollte so ihre Tochter nennen. Kiran heißen auch in Indien sowohl Männer als auch Frauen. Von einer Gefährdung des Kindeswohls wäre das Bundesverfassungsgericht nur ausgegangen, wenn der Vorname dem Kind keine Möglichkeit bietet, sich mit seinem Geschlecht zu identifizieren. Gerade weil der Namen geschlechtsneutral ist, besteht diese Möglichkeit aber. Somit soll der Namen Kiran jetzt ohne weitere Vornamen eingetragen werden.

    Demnach würde aber ein eindeutig männlicher Vorname allerdings das Kindeswohl eines Mädchens beeinträchtigen und wäre somit abzulehnen.

    BVerfG, 1 BvR 576/07 vom 5.12.2008

  12. Meine kleine Mausi heisst auch Kim…leider muss ich sagen braucht man in manchen Bezirken (nur in manchen – fragt mich nicht wieso) ja einen Zweitnamen dazu. Da haben wir uns Lara ausgesucht… klingt ganz nett zusammen aber sie mag es lieber kurz und zackig mit Kim. Ihre Freundinnen in der Schule haben aber aus Kim den Spitznamen Kimothy gemacht. Finde ich ne totalsüße Idee…. Wäre ich nie im Leben drauf gekommen….lol. Und sie liebt es!

  13. Ach ja, noch eine Ergänzung zu meinem Kommentar, da es sich hier ja um den Frauennamen handelt und sich Kim Michaela über den Widerspruch ihres Namens beschwert hat. Da der Name schon sehr alt ist und die namensgebenden Stämme in Europa relativ nah beinander lagen (Wikinger, Kelten. Angel-Saxen…), ist die Bedeutung dort eigentlich relativ ähnlich. Trotzdem glaube ich kaum, dass sich die Bedeutung von Kim und Kimbal(l) auf eine Frau bezieht, da es zur damaligen Zeit nicht üblich war, dass Frauen an Schlachten teilgenommen, geschweige denn ein Heer geführt haben. Man sollte bedenken, dass es Völker aus einer völlig anderen Zeit waren, bei denen Krieg noch zum Alltag gehörte und die Stärke eines Mannes oft an seinen Schlachten gemessen wurde. Demnach kann man die Bezeichnung “Kriegsanführer” im damaligen Konsens nur als ehrenhaft verstehen, weil nur die Starken ihr Volk führen durften.

  14. Hallo, da ich hier einiges gelesen habe, möchte ich mich mal als männlicher Kim zu Wort melden. Ich komme aus Bayern und hier ist es weder ein beliebter, noch ein Männername. In dem 80igern schon dreimal nicht… Auch sonst denkt ausnahmslos jeder, dass es sich bei Briefen etc um eine Frau handelt – also beschwert euch als Frauen bitte nicht… Außerdem ist die weibliche Form aus dem nordischen Bereich (Wikinger, Angel-Saxen) Kimberly und die männliche Kimbal und bedeutet “Kriegsanführer”, “Feldherr” oder auch tapferes Gold”. Kimbal ist dort meines Wissens NICHT die weibliche Form. Kim bedeutet bei den Kelten “Krieger/Kämpfer”, oder “von den Kimbern stammend” (Volksstamm). Im hebräischen ist es die Kurzform von Joakim und bedeutet meines Wissens “zu Gott gehörend o.ä.”. Kim ist in in Norddeutschland und Skandinavien eher ein Männername, sonst in Europa und Amerika eher ein Frauenname. In Korea wiederum für Männer und in China für Frauen. Die asiatische Namensbedeutung ist “Gold” (das Metall), ist aber wohl eher übertragenen Sinn zu betrachten. Informiert euch also einfach mal, welcher Region eure Eltern den Namen zugeordnet haben, dann wisst ihr auch was er bedeutet. PS: tragt euren Namen doch mit Stolz und seid froh, dass ihr keinen 0815- oder Trendnamen bekommen habt.

    • Ich finde dein Kommentar richtig nice. Auf seinen Namen sollte man so oder so stolz sein da dieser extra für einen bestimmt wurde. 😉
      (Ist ja nicht so das die Eltern einfach Yolo nen Namen genommen haben, die haben sich sicher Gedanken darüber gemacht :D)

    • Hallo männlicher Kim 😉

      Bei unserem Namen ist Verwechslung irgendwie vorprogrammiert 🙂
      Bei mir war es genau umgekehrt. Jeder dachte immer, dass ich ein Mann wäre und keine Frau, wenn ich beispielsweise zum Schuljahresbeginn erstmalig von den Lehrern aufgerufen wurde.
      Heute erlebe ich dagegen eher seltener Missverständnisse.

      Ich kann dir nur zustimmen – man sollte stolz auf seinen Namen sein 🙂

  15. Also ich mag meinen (unseren :b) Namen. Wie gesagt ist er kurz. Es gibt kaum andere weibliche Vornamen mit nur einer Silbe. Ich finde das nur blöd, wenn es um das Thema Spitznamen geht. Man kann keine Kurzform machen, weswegen ich früher immer Kimi genannt wurde. Mich stört das nicht(auch jetzt nicht) aber es sagt eigentlich keiner mehr. Kim possible hatte ich auch. Fand ich imme cool, dass sie mich mit ihr vergleichen. 😀 Natürlich habe ich auch nen zweitname und der lautet Helen. Ich mag den zwar, aber kaum einer nutzt den. Ein Freund der Familie nennt mich nur Helen und meine Mutter manchmal Kim Helen, aber nur wenn sie sauer ist XD. Ein Freund nennt mich Kimbo, was er gerne machen kann. Mir ist das eigentlich egal wie ich genannt werde. 😀

    LG Kim XD

  16. Hallo Kim’s
    Ihr habt alle einen 2. Namen… Ich heiße Sarah Kim
    Finde ich ganz schrecklich! Kim ist so kurz das sich niemand den Namen merken kann -.-
    Die meisten glauben mir auch nicht das ich Kim heiße, die denken alle das sei eine Abkürzung für Kimberly..
    Spitznamen? Kimmy finde ich furchtbar! Hat lange gedauert bis das aufgehört hat… Kiki wurde auch schon versucht weil ich Kim Kiefer heiße xD hat sich niemals durchgesetzt xD
    Sarah werde ich nicht genannt, ich hasse diesen Namen…
    Ich persönlich bin nicht zufrieden damit.. Aber hey, ich hatte damals einen Freund der hieß auch Kim

    • Ich wurde auch früher immer Kimmy genannt.. den Namen mag ich gar nicht.. heute nennen alle mich nur Kim da ich keinen zweiten namen habe..

    • ich hab ebenfalls einen zweiten vornamen.
      Nämlich Kim Noelle
      was ich früher auch ganz schlimm fand weil es oft als “Nölle” oder” NoELLE “ausgesprochen wird ..
      jedoch wird es ganz einfach Noel ausgesprochen

    • Ich heiße Kim Marie, aber ich würde immer Kimi(HASSE ICH) oder noch schlimmer, KIMIBOY genannt, wie meine Freundin auf Kimiboy gekommen ist weiß ich heute immer noch nicht, aber ich glaube es wird mich mein ganzes Leben verfolgen… xD

  17. Hallo Ihr Lieben,
    ich heiße Kim und mit Zweitnamen Caroline. Ich werde eigentlich nur Kim gerufen außer von meinen Freunden, die nennen mich Kimi oder Kimibärchen. Ich habe damit kein Problem ich finde es eher süß. Früher wurde ich auch oft Kim Possible genannt, doch das hat mich nie gestört. Ich werde von meinen Eltern meist Kim, Kimi, Kimichen, KiCa (Wegen Kim Caroline) oder Kim Caroline (nurr wenn ich etwas verbrochen habe ) genannt. Da mein Zweitname meist falsch geschrieben, ausgesprochen wird, (Karolin, Carolin, Karoline,…/ das e wird betont (das hasse ich am meisten!) sage ich den meisten erst garnicht das ich einen habe. Ich liebe meinen Zweitnamen jetzt nicht sehr aber ich hasse ich auch nicht aber ich hasse es wenn man ihm falsch schreibt oder ausspricht. Ich weiß auch nicht warum. Meine Eltern hätten gerne darauf verzichtet, doch da ich im “falschen” Bundesland geboren bin ging es nicht anders, da es von Bundesland abhängig ist, ob man einen Zweitnamen braucht oder auch nicht.

    LG Kim

    • * Caro werde ich auch öfters mal genannt. Mir macht das nichts aus, da ich persönlich diese Kurzform schön finde.

  18. Heyho!,und noch’ne Kim
    Mein2.Name ist Lilli
    Mein Dad wollte das ich Lilli heiße aber meine Mum Kim und am Ende hieß ich dann Kim Lilli ich bin eigentlich voll zufrieden damit und bin Froh sozuheißen.Meine Freunde nennen mich meistens Kimi,Kim,Kimbo oder Kimibaerchen.Wo ich noch jünger wahr nannte meine Familie mich meistens Kimi oder Kimchen.Jetzt eigentlich nurnoch Kim.

  19. Hallo ihr vielen Kim’s!
    Ich heiße auch Kim.Mein 2.Name ist Leni (Leni wollte mein Dad,meine Mum hat sich mit Kim durchgesetzt und so wurde es ne Kombination aus Kim und Leni).Allerdings höre ich meinen 2. Namen nur wenn es brenzlig wird.;-)
    Ich werde fast überall nur Kimi genannt,doch manche meiner Freundinnen nennen mich auch Jimmy. Oft wurde ich auch Kim Possible genannt, das hat aber gottseidank nach der Kita aufgehört.
    Ich bin sehr glücklich mit meinem Namen, er ist kurz und knackig.Einen anderen Namen könnte ich mir für mich gar nicht vorstellen.

  20. Hallo Kim’s
    Ich heiße auch
    Kim aber alle nennen mich Kimi. Ich habe eigentlich 3 Vornamen ich heiße ganz Kim Antonie Nicole Bosch.Aber ich weder nur mit Kim angesprochen.

  21. Jey und ich bin der einzige Junge hier der Kim heißt mein 2 Name ist Volker mag ihn zwar nicht aber muss ich durch liegt daran das meine Vater und mein Opa auch mit 2 namen Volker hießen, dazu das mit Kim Possilbe kenn ich auch :/

  22. Hey, noch ‘ne Kim hier! 😀

    Mein Zweitname ist Mayleen, mag ich aber nicht so.. Das mit Kim Possible kenne ich auch noch von früher, fand’s aber auch nie schlimm. “Kimi” find ich allerdings schlimm, ich hasse es, so genannt zu werden xD. Machen aber zum Glück nicht so viele… Seit einem Jahr nennen meine Freunde mich manchmal “Kiemen”, ist ein Insider :D.

    Peace out!

  23. Heyho Liebe kimis ich heiße auch kim mit 2 namen Juliane werde aber nie so genannt. in der Grundschule wurde ich auch manchmal kim posseble gennant jetzt auch noch manchmal aber es stört mich nicht eigentlich finde ich das ganz cool weil kim possible eine Heldin ist. Kimi hat mich vor 1nem jahr auch voll gestört jetzt finde ich das nicht mehr so schlim. ich finde das richtig cool das hier so viele kims sind wir sollten mal alle ein kim treffen machen.( wie sich das anhört wenn alle auf einmal kim sagen.

  24. Hi an alle Kim’s! Ich heiße Kim Laureen…Ich finde die kombination der zwei Namen eigentlich ganz schön…ich werde auch öfter Kim possible genannt, früher war es nervig aber jetzt nicht mehr. Manchmal werde ich auch Kimmi oder Kiki genannt 🙂
    LG Kim

  25. Hallöchen!

    Ich heiße mit zweitem Namen Sophie. Die Kombi finde ich eigentlich sehr schön, weil es gut zusammen klingt.
    Ich bin Geburtsjahrgang ’97 und damals in der Grundschule gab es in jeder Klasse eine Kim. Trotzdem wurde ich dort nie mit meinem vollen Vornamen angesprochen. Im Kindergarten allerdings schon. Dor hieß ich immer Kim-Soffi…Das war auch die Zeit in der ich Sophie nicht so schön fand (ich bin aber eigentlich auch eine Sophie und keine Soffi :)). Naja.

    Als ich in die weiterführende Schule gekommen bin hätte ich lieber einen weiblicher klingenden Namen gehabt. Da hab ich kurz überlegt mich nur noch Sophie zu nennen, das war aber einfach zu ungewohnt und merkwürdig, also bin ich bei Kim geblieben 😉

    Meine Freunde und Familie nennen mich Kim oder Kimmi. Früher Kimbo oder Kimmiboy.

    Meine SChwester heißt Kira Celina und ich finde die Namen passen sehr gut zusammen, allerdings verwechseln meine Großeltern unsere Namen oft, weil sie so ähnlich sind 🙂

    LG Kim

  26. Hey hier noch eine weitere Kim. Ich werde auch echt oft von meinen Freunden Kim Possible genannt aber sie können mich nicht mehr damit nerven, bin das schon gewohntich habe auch einen zweiten Namen der Kristin heisst. Aber niemand nennt mich so. Find ich auch besser so 😀

  27. Hallo, ihr kims,
    Meine Tochter heißt Kim lea. Sie hat also auch einen Zweitnamen. Leider wird wahrscheinlich den meisten (wie auch mir) eingeredet, Kim bräuchte einen geschlechterbestimmenden Zweitnamen. Dass dies nicht so ist, habe ich leider erst weit später erfahren. Somit haben alle Kinder bei uns einen nervigen Zweitnamen erhalten . Den hätten wir uns sonst gespart. Unsere Kim rufen wir auch Kimi. Und sie kennt das auch mit Kim possible

  28. Hallo Leute,
    hier noch eine weitere Kim in der Schlange 😀
    Ich finde das erstaunlich das hier eigentlich alle Kim´s einen Zweitnamen haben, persönlich finde ich das total bescheuert!
    Bezüglich der Spitznamen, ich glaube jede Kim wurde irgendwann mal Kim Possible genannt und so schlimm ist das doch gar nicht 😀

    • Hey kim 🙂
      hiers kim ;*
      wir haben einen zweitnamen da wir einen neutralen vornamen haben.hätten wir diesen nich der übrigens immer weiblich ist würde wenn wir bsp in einer liste aufgeführt werden ebenso als junge betrachtet werden. 😀

  29. Hallo 🙂
    Ich heiße Kim Julia, werde von meinen Lehrern Verwandten usw. aber nur Kim genannt. Meine Freunde nennen mich oft Kimi oder Kimbo. In der Grundschule wurde ich auch oft Kim Possible genannt (leider). Einer meiner Verwandten nennt mich immer Julia und meine Mutter ruft mich auch manchmal mit dem Namen oder nennt mich Jule.

  30. Hey ich heiße auch Kim und mein 2.Name ist Katharina aber ich werde nur so von meiner Familie genannt wenn ich irgend etwas angestellt habe. 😀
    Ich hatte auch noch nie einen richtigen Spitznamen da kim schon so kurz ist, also nennen mich alle kim oder kimi. 🙂
    Früher sagte man zu mie auch immer Kim Possible aber um ehrlich zu sein sie haben mich nie ärgern können damit weil ich immer sagte ja Kim Possible ist eine Heldin die die Welt rettet 🙂
    Ab und zu werde ich von meinem Da auch mal Kathi genannt meine Abkürzung von Katharina, aber wirklich nur er nennt mich so.
    Also noch eine weitere Kim an Bord 🙂

    • Meine Mama sagt immer Katharina wieso hast du die Hausarbeit nicht gemacht und so etwas* 🙂

      Und ich meinte meinen Dad* der mich Kathi nennt * 🙂

    • Hey ich heiße auch Kim u mit 2t namen Katharina 🙂 mir geht es da genauso wie dir… nur meine Eltern nennen mich mit 2t Namen,wenn ich irgendwas angestellt hab.
      Da der Name recht kurz ist werde ich auch nur Kimi,Kim oder auch kiki genannt 🙂

  31. Hallo ihr lieben, hier ist noch eine Kim. Mir gefällt der Name seht gut. Ich würde nicht anders heißen wollen. Jemanden aus der Nähe von Wuppertal??? Lg

  32. Hallo,
    Mein Name ist auch Kim. Mein Zweitnahme lautet Marie, aber der wird nur bei formellen Sachen gebraucht. Meine Freunde sind bei meinen Spitznamen sehr kreativ. So muss ich mir neben Kimmi, Kim Possible (früher) auch Sachen wie KimJim und Kimbobimbo anhören. Jedoch werde ich die meiste Zeit gott sei Dank Kim genannt.

    Viele liebe Grüße an alle Kim’s:)

    • Hey ich heisse auch Kim . Ich werde heute noch Kim Possible genannt. Ich bin ja möglich aber ich finde das eher witzig.

      Liebe grüße Kim

    • Hey Kim,
      Mir geht es genauso mich hab sie früher auch mit Kim Possible aufgezogen. Mein zweiter Name ist Jessica aber ich möchte nicht das man diesen spricht. Ich kann leider auch nicht verstehen warum mich alle immer kimmi nenne möchten hab so einen kurzen Namen da finde ich die Verlängerung unnütz. Aber mittlerweile nennen mich die meisten endlich nur Kim. Ich kann mich nicht über den Namen beklagen ist leicht zu merken man muss sich keine Gedanken über die Aussprache oder Schreibweise machen

      Gruß kik

  33. Hallo
    Ich heiße auch Kim und mein zweitname ist Josie. in der schule nennen mich aber alle nur Kiki und nur Meine engsten Freunde wissen meinen zweitnamen

  34. Hallo Kim’s,
    also ich bin echt zufrieden mit meinem Namen, weil er echt kurz und praktisch ist. Mein zweiter Name lautet Nadine, aber er wird nie genutzt.
    Ich bekam zwar ständig den Spitznamen ‘Kim Possible’, aber das hat mich nie gestört. 🙂 Sehr viele meiner aktuellen Freunde nennen mich Kimi obwohl ich nicht so gerne den Spitznamen mag.

    • Hey,
      ich wurde auch öfter mit “Kim possible” aufgezogen, das hat mich allerdings nie gestört. Ein Freund hat mich sogar als Kim possible in seinem Handy gespeichert 😀

      Kimi ist bei meinen bekannten auch sehr beliebt, was ich allerdings nicht verstehe. Das mag ich auch nicht besonders.

      Liebe grüße
      Kim

    • Hallo Kim

      Ich bin auch deiner Meinung ich mag mein
      Name aber ich mag mein Spitzname Kimi
      auch nicht so.

    • Hey ^^ also ich persönlich muss sagen ich bin sehr unzufrieden mit meinem namen. :/
      er wird in meiner umgebung gerne in den dreck gezogen oder ich werde vermännlicht durch die neutrale bedeutung. -.-”

      und das mit kim possible hatte ich auch xD wobei ich damals wirklich kurz dachte ich seie sie da ich rote haare habe und kim heiße naja. ^0^
      ebenso komisch ist das ich kim michaela heiße was bedeutet

      Kim : kriegsanführerin
      michalea: friedensbotin :< ._.

      Ich darf nur von meiner schwester kimi genannt werden.
      ich finde den spitznamen nicht sehr würdevoll. :0

  35. Hallo Kim’s,
    Also ich wurde 1997 geboren und bei mir war es zwar Pflicht ein zweitnamen zu bekommen, aber ich hab trotzdem keinen. Mir ist es allerdings noch nie passiert das ich mit ‘Herr’ angeschrieben wurde.

    Lg an alle Kim’s. <3

  36. Hallo ich heiße auch kim mein zweiter Name ist Natalie ich bin froh das ich diesen Name hab weil er kurz und man kann sich kim besser merken als längere Namen

    Liebe grüße
    an alle kims <3 ♡♡

    • Haha das ist ja cool, ich heiße Natalie Kim. gerade umgekehrt. ich finde den Namen Kim sehr schön!

  37. Mein Zweitname ist Christine, benutzt wird er jedoch nicht. Wenn mich ein Kunde in einer Mail mit Sehr geehrter Herr … anspricht belasse ich es meistens dabei.
    Ich mag den Namen sehr, habe mich jedoch in der Grundschule immer geärgert, dass ich keinen Spitznamen hatte wie z.B. Jennifer -> Jenny. Kimi wurde ich nie genannt.

  38. Hallo ich heiße auch Kim. 🙂 Mein zweiter Name ist Sophia. Ich finde meinen Namen jetzt nicht so super, da er sehr kurz ist, das klingt albern, aber es stört mich :/ .. Jedoch gibt es schlimmere Namen, da hat es mich noch gut erwischt haha. Wer heißt denn noch Kim Sophia?? 🙂

    • Ich heiße nicht Kim aber möchte alle Kim’s ,Kimballs und Kimberlys ganz lieb und herzlich grüßen .Und ich finde das “Kim” ein schöner Name ist 😉
      lG Dirk

    • Hallo Kim,
      meine Tochter (11) heisst Kim (Lea). Ich habe den Namen ausgesucht, weil ich ihn sogar sehr schön finde! Ich mag nicht nur den Klang sondern auch die Bedeutung des Namens. Hier wird der Name nur mit “Kriegsanführer” gedeutet. Aber für mich steht er noch für viel mehr! Vielleicht kennst Du das Buch Märchenmond von Wolfgang Hohlbein (oder magst es mal lesen)!? In dem Buch ist Kim (hier allerdings ein Junge ;-)) der Held der Geschichte. Es ist ein Fantasy Buch und wirklich gut geschrieben. Ich kann es allen Kims nur empfehlen. Es gibt übrigens mehrere Bücher von Märchenmond.
      Frag doch mal Deine Eltern warum sie den Namen für Dich ausgesucht haben!?
      Viele Grüsse
      Martina

  39. Hallo ich heisse auch Kim und habe einen 2. Namen der Celine ist ich hätte es aber lieber wen man mich mit beiden Namen ansprechen würde.

  40. Hey ihr da, ich heisse auch Kim und war neulich in der Türkei.
    Dort bedeutet unser Name ‘wer’ und man hört ihn überall. Und die Menschen die ich kennengelernt habe haben sich meistens einen Witz draus gemacht, ich fand es aber sehr witzig 😀
    Liebe grüße, Kim 🙂

  41. Hi ich bin Kim (haha wie so eigentlich alle hier) ich habe auch einen zweitnamen- Tabea. Über den bin ich bis jetzt nicht wirklich stolz… naja vielleicht wird das noch ?!
    Also mit dem Namen kim habe ich mich schon angefreundet…wie ist/war es bei euch?

    LG Kim
    An Kim *alle*

  42. Also ich heiße Kim und war bisher IMMER mit mindestens einer Person in einer Klasse, die Kim hieß, in meinem Kindergarten war auch ein Kim und im Privaten kenne ich auch noch mehrere mit diesem Namen.

  43. Hi ich heiße Kim Lilli und bin stolz auf diesen Name weil es diesen Namen ja auch nicht so oft gibt deswegen ist dieser Name meiner Meinung nach etwas ganz besonderes Liebe Grüße an alle Kimi;-)

  44. hallo Kim’s

    tja wie die meisten von euch heisse ich auch Kim und ich mag meinen Namen auch nicht besonders da er so kurz und hart tönt. Aber er ist besser als mein 2. Name, denn bei uns in der Familie ist es so das der 2. name der gleiche ist wie der von unseren Gotti oder Götti/ patentante/onkel.
    und meine gotti heisst waltraud…..aber gsd ruft mich niemand so…achja im Kindergarten wurde ich um diesen namen beneidet wegen kim possible.

    lg kim w. kolb

  45. Hallo an alle Kims 🙂

    Ich bin auch eine Kim….Alexandra 😉 meine beste Freundin hieß auch Kim und in der Schule saßen wir extra immer nebeneinander!
    Früher mochte ich meinen Namen aucb nicht so sehr aber man gewöhnt sich dran xD

    Viele grüße Kim

  46. Hallo,
    ich heiße ebenfalls Kim, habe aber keinen 2. Vornamen (das war 1991 noch keine Pflicht). Das bringt, gerade bei der Post Schwierigkeiten mit sich (nicht nur wegen des Vornamens, sondern auch, da mein Nachname gleichzeitig ein deutscher männlicher Vorname ist). Oft geschieht es daher, dass ich fälschlicherweise mit “Herr” angeschrieben werde oder auch, dass “Kim” für meinen Nachnamen gehalten wird -.- Trotz dieser postalischen Schwierigkeiten bin ich stolz auf meinen Namen. Er hat in jeder Sprache, in der er vorkommt, eine sinnvolle, positive Bedeutung:

    – Hebräisch: “Gott wird aufrichten”
    – Kroatisch/serbisch: “Kümmel”
    – Koreanisch: “du”
    – Im Vietnamesischen: “Gold/kostbares Metall”
    – Im Altenglischen: “(Kriegs-) Anführerin” (bei den Kelten),
    Kimberley bedeutet Cyneburgas Feld in altenglisch

    In diesem Sinne liebe Grüße an alle Namensvetterinnen =)

  47. Ich heiße Kim Viola und bin 1993 geboren (05. Mai). Yoah, passt voll zu mir, der Name ist ja eher hipp und stylish und recht modern. Ich mag den, auch den Kosenamen Kimmy, den mir meine älteren Schwestern geben (die heißen Diana & Lisa). Hab auch noch nen jüngeren Halbbruder -> Maximilian!). 🙂

    LG eure Kim!

  48. Ich bin eine Kim und kannte in meiner kindheit und Jugend keine andere Kim. Ich fand das immer gut. Ich mag auch meinen Zwischennamen, 1981 gings noch nicht ohne. Mir taten all die Julia´s, Sarah´s und Katrin´s immer leid, die keinen “eigenen” Namen hatten 😀

  49. Heyo,
    Ich heiße auch Kim und habe meinen Namen früher auch gehasst, weil er auch männlich sein kann! Vor allem weil ich im Ski rennen früher immer als der Kim aus Deutschland aufgerufen wurde und ich das gehasst habe! Das war auch der einzige Grund, also der einzige Grund warum ich meinen zweiten Namen nicht gehasst habe nämlich, dass ich dann nicht so oft männlich angesprochen wurde!
    Jetzt finde ich den Namen Kim eig ganz hübsch und bin froh, dass ich nicht so etwas langweiliges wie Hannah oder Marie heiße!

    Eure Kim 🙂

  50. Hallo Kim’s

    Ich heisse auch KIM,und mein zweite Name ist Anne..,Grund;wegen mein Pass muss ein typische Maedchen- Name drauf stehen ..;0)Alle die es noch nicht Wissen..!!!
    Jetzt wird’s Intressant ,Name Kim gibt es ,auch sehr,sehr viel in Süd-Korea, ob Mädchen oder Bub und Familie Nahme kommt aus Südkorea!!!, und bedeutet “Gold”das heisst Ihr könnt alle sehr stolz sein auf dem Name Kim!!!;0)..,”Gold”bedeute fuer mich persöhnlich,das man sehr wertvoll ist ,und in Deutschland wird es sehr schön ausgesprochen ,achtet mal drauf..!..;0)))))P.s..Ein Mädchen das ich leider immer noch nicht kenne,hat mein Name Kim bekommen,(eine Ehre für mich)
    Das Mädchen weiss in zwischen Bescheid wegen Kim’s-Name ,und ist in zwischen 10 Jahre Alt..,Hoffe wir sehen uns bald,Kim begegnet Kim…so schön.

    Wir müssten mal alle mit Vornahme. Kim’s Treffen ;0))das waere cool;0)))also bis bald auf Kim’s …

  51. Hallo zusammen,

    schön, mal von anderen Kims zu lesen, denn sie sind wirklich rar gesät.

    Wer Kim heisst, braucht automtisch einen zweiten Vornamen, der das Geschlecht klar erkennen lässt (dt. Gesetzgebung). Ich stelle schmunzelnd fest, dass viele andere ebenso mit ihrem 2. Vornamen hadern, wie ich mit meinem. 😀
    Der Witz bei mir ist, dass auch der 2. Vorname geschlechtsneutral ist! LOL *BürokratieFAIL*
    Gemobbt wegen des Namens wurde ich zum Glück nie, aber wenn man will, lässt sich doch aus jeden Namen was verballhornen.

    Beste Grüsse an alle Kims!!! Wir können schon echt speziell sein!

  52. Hey, ich heisse auch Kim.
    Kim-Kerstin. Mein Vater fand es früher cool, dass ich kkk heisse {Mein Nachname beginnt auch mit K} Doch mittlerweile werde ich in der Schule geärgert! Das wird mir aber so egal, weil ich bin stolz auf meinen Namen und schliesslich haben ihn meine geliebten Eltern ausgesucht!

    Viele Grüße an alle restlichen Kim’s ;D

  53. Ich heiße Kim David,
    Mir sind bereits zwei andere männliche Kim begegnet aber in meinem Breiten und Längengrad ist mir dann doch noch keiner begegnet. Ich habe meinen Namen früher gehasst da es Mobbern ein leichtes Spiel bot. Aber die Zeiten sind rum und die stehen schlechter da als ich. Statistisch gesehen gibt es auf der Welt mehr Männer mit unserem Vornamen als Frauen (z.b. Kim Jong Un) somit eher im asiatischen Bereich. Von den Mädels werde ich auch öfters Kimmie genannt :’D

    Gruß an alle Kims, ihr seid die geilste!

  54. iwie werden wohl sehr viele Kims gemobbt, richtig?
    @lena: es kam mir vor, als würdest du meine Geschichte erzählen, bloß aus der Sicht des Mobbers. Ich möchte dir eines sagen: das was ihr da getan habt, egal wie komisch dieses Mädchen auch gewesen ist, ist armselig und einfach nur beschissen. ihr wisst gar nicht was ihr damit angerichtet habt. dieses Mädchen wird immer mit tränen in den Augen auf diese zeit zurückblicken. das sollte eigentlich niemand!!! jeder sollte seine Schulzeit genießen und jeder sollte respektvoll behandelt werden, das ist doch nicht zuviel verlangt oder? und jetzt komm nicht mit “Das war ich doch nicht allein…; kann ich doch nicht für wenn die so komisch ist; blablabla”. jeder der in diesem bescheuerten club war sollte sich schämen. und auf gar keinen fall sollte man dies auch noch stolz auf ner Seite posten, das ist dumm und dann musst du dich auch nicht wundern wenn du antworten wie diese bekommst.
    ich hoffe, dass irgendwann bedingungslose Akzeptanz in den schule oder auch am Arbeitsplatz herrscht. peace 😀

  55. Hey an euch alle weiblichen als sowohl auch männlichen Kim’s.
    Mein vollständiger Name ist Kim Gillian (wird Jollen ausgesprochen für die die sich wundern :b)
    Ich muss sagen ich finde meinen Namen super schön.
    Bei meinen Freunden werde ich oft Kimi, Kimbo, Kimboss (eher bei den Jungs :D) oder Klein K genannt.
    Ich hatte auch mal eine andere Kim in meiner Klasse, die es am Anfang gar nicht so cool fand, dass wie beide Kim heißen. Heute sind wir aber gut befreundet.

    Ich hab hier viel von Mobbing gelesen, auch ich musste da durch.
    Es waren harte Zeiten aber sie haben mich nur gestärkt und siehe da heute geht es mir blendend und den Mobbern eher nicht so.
    Mein Fazit dazu: Irgendwann rächt sich das Leben 😉

  56. Hallo liebe Kims,

    ähm ich bin….KIM…!
    weiblich, 1992 geboren und in meinem Umkreis die einzige Kim 😛 und das bin ich schon immer gewesen ^_^

    Ich liebe den Namen Kim! Meinen Zweitnamen widerrum gar nicht (Laura) ! Ich werde grundsätzlich auch nur Kim gerufen, es sei denn meine Eltern sind böse 😉 Kim ist bei mir im Perso auch unterstrichen, womit Kim als alleiniger Rufname gilt 😛

    Aaach ich könnte noch lange über den Namen reden, lass es aber ^_^

    Liebe Grüße
    Kimiie

  57. Hey Kims!Normalerweise schreib ich bei sowas keine Kommentare aber ich gehöre noch mit zu den Ersten Kims ;D 1986 Jahrgang und fand mein Name langweilig… ganz zu schweigen von meinen zwischennamen!Obwohl ich in meiner kompletten Schulzeit die einzige kim damals war fand ich andere Namen weitaus schöner.Erst später wusste ich diesen tollen Namen zu schätzen und lieben! Mittlerweile präsentiert dieser Name meine komplette Zukunft und Gegenwart.Ich freue mich jedesmal wenn ich ihn auf meinen Firmenschild sehe und bin unheimlich Stolz drauf.Ich kann meiner Mutter nur für diesen Tollen Namen danken :))

    Und zum Thema Mobbing Opfer kann ich nur sagen, irgendwie müssen die Kims dieser Welt da wohl immer irgendwie durch aber ich kann auch sagen das die meisten Kims die ich kenne auch immer sehr starke Personen sind und ihren Namen der “Kämpfer/in” immer alle Ehren machten!;))

  58. An alle kims dadrausen:)
    Kim der name is wundervoll .
    Kim :kriegsanführer viatnesich: Gold/Metal
    Kimi: einzigartige 🙂

    Mein 2 name is übrigens Lisa !-.-
    Aber ich werde mit , geschrieben 😀
    Kim, Lisa 😀 früher im Mcdoanalds club gabs immer 2 mal post fuer mich auf einen namen . Also fuee kim und Lisa aber 2 happy meals fand ich schon cool als klein kind .
    😀 Liebe grüsse kim’s

    20 .März Namenstag ; D

    Und ps : ( schlecht) kim; abk.Joachim/ joakim :00

    Kenn abee auch viele typen die Kim heissen :○

  59. Ich heiße Kim- Chiara aber werde auch nur Kim genannt:)
    Ich habe den zweit Namen aber nur weil der Name Kim männlich sowie weiblich sein könnte. .

  60. also ich war auch nicht sonderlich beliebt, denn auch bei mir gabs leute die es liebten sich am leid anderer zu laben. ich war “opfer” nr 1.

    aber wenn ich mir anschaue was aus diesen tollen mobber-mädels geworden ist, hats mich gut getroffen. Denn ich hab keine selbstzweifel, Arbeite , bin weder extrem fett noch magersüchtig oder in ner Entziehungsklinik.

    was ihr da mit der kim damals abgezogen habt war unter aller sau, doch dafür ist sie warscheinlich heutzutage nicht so labil und weinerlich wie ihr.

    liebe grüße an alle mobber-queens & -kings

  61. Hey Kims,

    ich bin einer der seltenen männlichen Kims und liebe meinen Namen. Ich bin in den späten 70ern geboren und in meinem Alter ist es ein toller und aussergewöhnlicher Name. Liebe Eltern, falls ihr euch für Kim entscheidet, lasst den Zweit- oder Doppelnamen weg ich hasse meinen. Kim steht am besten für sich!

  62. Hallo ich heiße Kim-Johanna…
    Ich finde meinen Namen echt gut obwohl ich in einer klasse bin wo viele Sarah und carolin heißen…. als ich noch klein War wollte ich meinen Namen immer ändern und stattdessen Tanja oder sowas heißen. .? Heute bin ich sehr glücklich über meinen Namen und zwar sehr über den Namen Johanna … ich hab meinen Namen einfach gern.

    • Hallo Kim,

      das ist ja schön. Dein Name ist auch cool. Sarah und Carolin kann ja jeder:)

      Bleib so wie du bist!

      Liebe Grüsse,

      Kim

    • Ich heisse auch kim und alle
      Sagen das ich mehr junge als
      Mädchen bin.Ist das bei euch
      Auch so?

  63. Meine Freundin hieß (sie ist im Februar gestorben…) auch Kim. Habe davor noch nie eine Kim gekannt. Ich fand den Nahmen aber immer cool. ‘Kim’ habe ich sie aber immer nur genannt, wenn ich ihre Genialität mal wieder falsch verstanden habe und dachte sie mache etwas falsch… 🙂
    Ansonsten habe ich sie immer ‘Kimmie’ genannt oder auch ‘Klimmie’, ‘Bimmie’ oder ‘Schmimm’.
    Für mich ist und bleibt Kim natürlich ein unangefochten schöner Name, weil meine Kimmie – kurz und knapp – einfach die Beste war (und, im Falle eines Lebens nach dem Tode, ist). Da können mir in meinem Leben auch noch so viele verstörte Kims begegnen werden. Aber wie ich hier sehe, scheint ihr anderen Kims ja auch sehr liebe Menschen zu sein. 🙂

  64. Hallihallo,liebe Grüße an alle Kims.Der Name ist cool[Kim Possible is doch was für die kleinen] Wenn mein Kommentar von Kim Wallraff gelesen wird:Hallo Kimi.Ich war auch auf der Jugendfreizeit der ASBH;Wie gehts dir so?Liebe Grüße,Lea

    • Hi, ich heiß Lea und bin noch relativ jung um das zu sagen was ich gleich schreibe, aber ich hab mir das irgendwie in den Kopf gesetzt. Ich liebe den Namen Kim so doll. Ich finde den Naen einfach klasse. Deshalb möchte ich wenn ich dann mal eine Tochter habe diese auf jeden Fall Kim nennen.

  65. Mein Sohn (13) heißt Kim-Dominik. In “jüngeren” Jahren mochte er seinen Namen auch nicht, eben weil alle Kim Possible zu ihm gesagt haben oder “Kim ist ein Mädchen”. Mittlerweile weis er aber sehr gut damit umzugehen und mag es gar nicht, wenn man ihn Dominik nennt oder Kimi sagt. Er besteht schlicht und einfach auf Kim 😀

  66. Hallo kim. Ja genau du! Ich heiße Kim hab aber keine so hässlige Spitznamen, ich heiße einfach Kimi. Achja wenn ihr ein Sohn würde ich euch abraten ihn Marvin zu nennen.

Schreibe einen Kommentar