Joachim

Joachim ist ein männlicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Joachim

Joachim war bis 1960 einer der häufigsten Jungennamen in Deutschland. Dann kam der Vorname langsam aus der Mode. Von 2006 bis 2018 wurde Joachim ungefähr 190 Mal als erster Vorname vergeben.

Herkunft und Bedeutung

Joachim ist ein biblischer Name hebräischer Herkunft. Ursprüngliche Formen sind Jojakim und Jojakin. Hebräisch ehojaqim, jehojakhin bedeutet „Gott richtet auf“ oder „Gott gründet“.

Varianten


7 Gedanken zu „Joachim“

  1. Ein schöner, den mein Vorname, aber immer veraltet, ständig verarscht nicht ernst genommen und nicht einmal Prominente stehen zu ihrem Vornamen. Nicht der Bundestrainer Joachim Löw, auch nicht der verstorbene Joachim Fuchsberger, der ehemalige Bürgermeister von Mainz Joachim Fuchs oder gar unser Bundespräsident Joachim Gauck steht zu seinem Vornamen.
    Alle lassen / hatten sich nur mit einem „Spitznamen“ anreden lassen. Schade, daß alle nur an den Nazi Joachim Kaltenbrunner und nicht an Joachim, Vater der Maria oder an Joachim Ringelnatz oder an einen anderen Jochen, Jokum, Gioaquino, Kim, Achim, Jojakin oder irgend einem anderen netten bzw. normalen Joachim. Bei den Mädel bist mit so einem Namen sowieso uncool oder sonst was aber nur nicht atraktiv oder gar begehrendswert. Da bist Du nur der Nerd und sonst nichts, spreche da aus Erfahrung.

    Antworten
  2. Erste Frage immer nach dem Spitznamen.
    Antwort: Kannst mich auch Susanne nennen, wenn es dir gefällt.

    Ich bin je nach Umfeld der Jockel, Jo, Quim, Achim.

    Scheinbar hat der Name zu viele Silben…

    Antworten
  3. Irgendwie scheint niemand den Namen gerne auszusprechen. Es scheint für Englisch Sprechende sogar unmöglich zu sein. Seit ich nach Australien ausgewandert bin, nutze ich nur noch Joe, Joachim nur auf amtlichen Dokumenten.
    Joachim wurde ich nie genannt, nur Achim oder Jochen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar