Knut

Knut ist ein männlicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Knut

Der Vorname Knut tauchte zwischen 1930 und 1980 unter den beliebtesten Vornamen auf. Dieser Name schaffte aber gerade mal einen Platz unter den Top 75 – er war also nie ein Modename. Die Schreibweise Knut kommt etwas häufiger vor als Knud. Seit einigen Jahren werden zwar kaum noch Babys Knut genannt, der Name ist aber durch einen Eisbären im Zoo Berlin namens Knut sehr bekannt geworden. Der Name Knut wurde in Deutschland von 2010 bis 2021 ungefähr 200 Mal als erster Vorname vergeben. Knud wurde ungefähr 50 Mal vergeben. Wesentlich seltener ist die Variante Knuth.

In Schleswig-Holstein ist der Name Knut am beliebtesten.
In Schleswig-Holstein ist der Name Knut am beliebtesten.

Herkunft, Bedeutung und Namenstag

Der Name Knut ist dänischen Ursprungs. Die Bedeutung ist umstritten, es gibt diverse Vorschläge der Vornamenforscher: „Knoten, Holzscheit“, „waghalsig, vermessen, keck“, „Sohn, Nachkomme“ oder „Knute“. Am 13. Januar wir der Namenstag gefeiert. Mit Knuts kann man auch bezahlen, allerdings nur in der Zauberwelt von Harry Potter. Ein Knut ist dort die kleinste Einheit der magischen Währung.

Namensvorbilder

  • Knut Kiesewetter, deutscher Musiker
  • Knud Rasmussen, dänischer Polarforscher
  • Knud Bielefeld, deutscher Vornamenexperte 😉

Knut finden nicht alle gut

Deutschland war im Eisbärenfieber und Knut führte sämtliche Sympathie-Hitlisten an. Nur als Vornamen möchte fast niemand den niedlichen Eisbären als Namensgeber. Nur 16% bejahten die Frage, ob sie sich vorstellen könnten, ihr Kind Knut zu nennen. Die Angaben von Männern (17%) und Frauen (14%) unterschieden sich kaum. So ist Knut als Vorname auch im „Eisbärenjahr“ 2007 nicht unter den Top 100 der beliebtesten Vornamen aufgetaucht. (Befragt wurden 1.045 Personen im April 2007 im Auftrag von myToys.de.)

33 Gedanken zu „Knut“

  1. Hallo Knuts, auch ich heiße Knut und ich freue mich, so viele Knuts anzutreffen. An dieser Stelle schonmal einen Knuten Tag 😉 Anfangs habe ich meinen Namen nicht gemocht und meine Eisbärenphase verlief besonders schlimm…. Man kriegte Sprüche wie „Hey Knut du Eisbär!“ oder „Bist du ein Eisbär oder warum heißt du Knut?“ an den Kopf geworfen und ab und zu flog auch mal die ein oder andere Faust in meine Richtung. Ich habe mich dennoch nicht unterkriegen lassen und das Eisbären-Ding gewissermaßen in meine Identität einfließen lassen ^^ Heute, mit 26, bin ich stolz, immer noch Knut der Eisbär genannt zu werden und Eisbären sind meine Lieblingstiere. Ich habe auch einen Hund namens Eisbär! Spaß…. Er heißt natürlich Knut 🙂 Hinzu kommt die unvorteilhafte Kombination mit meinem Nachnamen. Auf die Frage, warum meine Eltern den Namen trotz des Nachnamens gewählt haben, sagten sie, sie hätten es lustig gefunden und sie haben Recht. Es ist wirklich ziemlich funny ^^ Wie dem auch sei Knut ist nur, wer Knutes tut. Bis dahin ! Und habt Knut, euch eures eigenen Verstandes zu bedienen !
    -Knut Knutus

    Antworten

Schreibe einen Kommentar