Kilian

Männlicher Vorname

Der Name Kilian kommt in ganz Deutschland seit den 1990er Jahren in größerer Zahl als Babyname vor. Unter Erwachsenen ist dieser Name vor allem rund um Würzburg verbreitet.

Kilian Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Kilian

Kilian wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 13.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Kilian auf Platz 147 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Variante Kylian wurde ungefähr 300 Mal vergeben (Platz 2.156), Killian 170 Mal (Platz 3.087), Cilian 120 Mal (Platz 3.779) und Cillian 70 Mal (Platz 5.173).

Herkunft und Bedeutung

Der Name Kilian ist keltischen Ursprungs. Es gibt verschiedene Auslegungen: entweder bedeutet Kilian „Krieg, Kampf, Kämpfer“ oder „Mann der Kirche, Mönch“.

Namenstag

8. Juli. Der heilige Kilian ist der Schutzpatron von Würzburg, Heilbronn und Franken.

Kilian Bundesländer

Die beliebtesten Zweitnamen zum Erstnamen Kilian

  1. Kilian Alexander
  2. Kilian Elias
  3. Kilian Johannes
  4. Kilian Joel
  5. Kilian Josef
  6. Kilian Jakob
  7. Kilian Andreas
  8. Kilian David
  9. Kilian Martin
  10. Kilian Max
  11. Kilian Maximilian
  12. Kilian Michael
  13. Kilian Peter
  14. Kilian Valentin
  15. Kilian Vincent
  16. Kilian Anton
  17. Kilian Noah
  18. Kilian Christian
  19. Kilian Georg
  20. Kilian Thomas
  21. Kilian Daniel
  22. Kilian Franz
  23. Kilian Jonas
  24. Kilian Ludwig
  25. Kilian Maurice
  26. Kilian Maxim
  27. Kilian Samuel
  28. Kilian Simon
  29. Kilian Tobias
  30. Kilian Benedikt
  31. Kilian Gabriel
  32. Kilian Leander
  33. Kilian Paul
  34. Kilian Philipp
  35. Kilian Sebastian
  36. Kilian Elia
  37. Kilian Johann
  38. Kilian Justus
  39. Kilian Luis
  40. Kilian Lukas
  41. Kilian Noel
  42. Kilian Pascal
  43. Kilian Xaver

54 Gedanken zu „Kilian“

  1. Test der Dinge,
    Kilian ist nicht unbedingt ein erstklassiger Name.
    Kilian ist aber auch nicht ein drittklassiger Name.
    Kilian ist zwar nicht so schön wie Karl-Otto.
    Aber man kann ja nichts für seinen Namen.
    Nicht jeder steht halt in der ersten Reihe bei der
    Namensvergabe.
    Man muss nehmen was man hat und zufrieden sein.

    Antworten
  2. Hallo Leute, mein Sohn, Jahrgang 2000 heisst auch Kilian und er selbst liebt seinen Namen über alles…..na wenn das nicht ein Kompliment an die Mutti und Papi ist :-). Übrigens, wir sind aus Südbayern und es gibt immer mehr Jungs, die Kilian heissen.

    Antworten
  3. Wir bekommen im Mai 2019 ein Kind. Falls es ein Junge wird, steht Kilian bei uns ganz oben auf der Liste. Ich habe den Namen eher als Nachname in Erinnerung, denn in der Heimatstadt meines Vaters (Buerstadt in Suedhessen) gibt es viele Familien mit dem Namen. Und er hat mir immer sehr gut gefallen. Die einzigen Bedenken die wir haben: Wir wohnen in den USA und sind uns nicht sicher, ob der Name auch so schoen klingt, wenn er von englischen Muttersprachlern ausgesprochen wird. Klingt das vielleicht zu sehr nach “kill”? Wuerde mich sehr interessieren, ob da jemand etwas zu berichten weiss! Danke!

    Antworten
  4. Da der Name ursprünglich aus Irland/Scottland stammt, denke ich nicht, dass die englische/amerikanische Aussprache eine unangenehme Assoziation mit kill=Töten aufzwingt.
    Unser Junior heißt auch Kilian.
    Alles Gute der Jungen Familie!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar