Österreichische Vornamen

Die häufigsten Babynamen in Österreich

(Geburtsjahr 2015)

Die österreichische Hitliste der Vornamen wird von Anna und Lukas angeführt. Statistik Austria hat die Vornamen von 84.381 im Jahr 2015 geborenen Kindern ausgewertet. Das sind sowohl Babys, die in Österreich geboren sind als auch im Ausland geborene Babys von in Österreich wohnhaften Müttern, jeweils unabhängig von der Staatsangehörigkeit.

Mädchen Jungen
  1. Anna
  2. Sophie
  3. Maria
  4. Emilia
  5. Elena
  6. Emma
  7. Lena
  8. Sarah
  9. Mia
  10. Laura
  11. Julia
  12. Johanna
  13. Lea
  14. Valentina
  15. Leonie
  16. Luisa
  17. Katharina
  18. Chiara
  19. Amelie
  20. Magdalena
  21. Lara
  22. Isabella
  23. Theresa
  24. Viktoria
  25. Lisa
  26. Lina
  27. Marlene
  28. Annika
  29. Elisa
  30. Nina
  31. Nora
  32. Alina
  33. Ella
  34. Caroline
  35. Maja
  36. Franziska
  37. Paula
  38. Lilly
  39. Valerie
  40. Alice
  41. Zoe
  42. Eva
  43. Paulina
  44. Jasmin
  45. Selina
  46. Olivia
  47. Elif
  48. Amina
  49. Vanessa
  50. Melissa
  51. Pia
  52. Matilda
  53. Anja
  54. Anna-Lena
  55. Elisabeth
  56. Christina
  57. Antonia
  58. Linda
  59. Rosa
  60. Ida
  1. Lukas
  2. David
  3. Jakob
  4. Elias
  5. Maximilian
  6. Alexander
  7. Jonas
  8. Paul
  9. Tobias
  10. Leon
  11. Felix
  12. Simon
  13. Raphael
  14. Niklas
  15. Philipp
  16. Julian
  17. Sebastian
  18. Fabian
  19. Matthias
  20. Moritz
  21. Matteo
  22. Florian
  23. Johannes
  24. Noah
  25. Lorenz
  26. Luis
  27. Michael
  28. Daniel
  29. Samuel
  30. Benjamin
  31. Nico
  32. Markus
  33. Valentin
  34. Muhammed
  35. Dominik
  36. Leo
  37. Josef
  38. Emil
  39. Leonhard
  40. Andreas
  41. Gabriel
  42. Konstantin
  43. Anton
  44. Stefan
  45. Jan
  46. Manuel
  47. Adrian
  48. Ben
  49. Marcel
  50. Jonathan
  51. Vincent
  52. Theodor
  53. Finn
  54. Thomas
  55. Oliver
  56. Kilian
  57. Max
  58. Oskar
  59. Christian
  60. Christoph & Erik

Für diese Rangliste wurden nicht nur phonetisch gleichlautende Vornamen (zum Beispiel Sofie und Sophie) zusammengefasst sondern auch etymologisch gleiche (zum Beispiel Anna und Hanna). Über die Sinnhaftigkeit dieser Entscheidung kann man geteilter Meinung sein, siehe „Österreichs Vornamenstatistik jetzt ganz anders!“.

Für Mädchen wurde der Name Anna 2.144 Mal (5,3%) gewählt; den Namen Lukas erhielten 1.511 (3,5%) Jungen. Wie die Statistik Austria dazu weiter mitteilt, sind Anna und Lukas seit 2010 ununterbrochen die Spitzenreiter. Die Top-Aufsteiger 2015 sind bei den Mädchennamen Emma sowie bei den Jungennamen Elias und Leon.

Quelle: Diese Auswertung wurde von Statistik Austria erstellt. Es wurden nur die ersten Vornamen ausgewertet.

Österreichische Flagge © daboost - Fotolia.com

Die häufigsten Vornamen in Linz

(Geburtsjahr 2003)

Mädchen Jungen
  1. Anna
  2. Lena
  3. Lisa
  4. Sarah
  5. Laura
  6. Leonie
  7. Julia
  8. Nina
  9. Jana
  10. Hanna
  1. Lukas
  2. Alexander
  3. Tobias
  4. Florian
  5. Simon
  6. David
  7. Jonas
  8. Paul
  9. Julian
  10. Felix

Quelle: Stadt Linz

Die häufigsten Vornamen in Wien

(Geburtsjahr 2011)

Mädchen Jungen
  1. Sophie
  2. Julia
  3. Lena
  4. Sarah
  5. Anna
  6. Laura
  7. Emma
  8. Leonie
  9. Sara
  10. Lara
  11. Mia
  12. Emilia
  13. Katharina
  14. Marie
  15. Lea
  16. Sophia
  17. Valentina
  18. Emily
  19. Amelie
  20. Helena
  21. Ella
  22. Elena
  23. Lisa
  24. Johanna
  25. Victoria
  1. Maximilian
  2. David
  3. Leon
  4. Alexander
  5. Lukas
  6. Sebastian
  7. Julian
  8. Felix
  9. Paul
  10. Benjamin
  11. Daniel
  12. Fabian
  13. Simon
  14. Moritz
  15. Raphael
  16. Jakob
  17. Tobias
  18. Florian
  19. Elias
  20. Samuel
  21. Noah
  22. Gabriel
  23. Jonas
  24. Adrian
  25. Philipp

Quelle: Stadt Wien

Vornamen der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft

Europameisterschaft 2008

Alexander, Andreas, Christian, Christoph, Emanuel, Erwin, György, Ivica, Joachim, Jürgen (3x), Markus, Martin (3x), Ramazan, René, Roland, Roman, Ronald, Sebastian, Ümit

68 Gedanken zu “Österreichische Vornamen

    • häh?!?
      also achmeds gab´s lt statistik austria 2015 ganze drei, milans 33, wohl zu wenige, um in der statistik unter den ersten 60 aufzutauchen!

    • Dreh doch nicht so am Rad, nur weil andere Namen häufiger vergeben wurden.
      Und falls es dir in deiner Aufregung nicht aufgefallen ist…das da oben sind definitiv nicht alles deutsche Namen.
      Aber Hauptsache mal gemeckert…

  1. Wie kann ich rausfinden ob der Wunsch Name für nein kind dann auch erlaubt is!
    Meine erste Tochter heißt Lillyan ich wollte eine Lillyana und da sagten die mir das wird nicht erlaubt weil es keine österreichische Schreibweise is!?!?

  2. Ich mag meinen Namen auch, obwohl er nicht Österreichisch ist.Jeder sollte mit dem Namen zufrieden sein.Das kann euch wircklich ans Herz legen.

    PS:Googlet mal eure namen denn jeder Name hat eine besondere Bedeutung….♡♡♡

  3. Hallo, ich heiße Anna-Maria also laut liste sehr beliebt xD durch den Bindestrich aber aufgepeppt 🙂 Find ihn cool nur Annamial wies in der Mundart heißt nicht so (k.a.DM Mühlviertel) ^^
    Meine Tochter wird Marie-Sophie heißen und der Sohn Alexander Marius 🙂 weil Alexander kann man Aleco (griechisch) abkürzen 😉

  4. Ich finde meinen Namen doff, ich wurde in der Schule immer geärgert mit Bierkasten, Sandkasten Briefkasten etc. Nennt euer Kind nie Carsten !!!

  5. Ich finde meinen Namen sehr schön. Auch die
    Bedeutung ist cool (Siegerin,Sieg) auch wenn
    Ich oft mit ficki oder Hey Hey wikie… Verascht
    Werde [mal ehrlich wenn ihr wehn ärgern wollt
    Lasst euch was neues einfallen] aber wenn einen
    Das egal ist, ist Vik/ctoria echt super

    • Hallo ich heiße auch Viktoria und ich bin mit meine Namen zufrieden nur in meiner alten Schule haben meine Mitschüler immer hey hey Wickie und das nervt halt aber jeder soll mit seinen Namen zufrieden sein

  6. Hallo,
    ich heiße Lisa- Marie und komme aus
    Österreich.
    Da ich schwanger bin war die Frage schwer
    welcher Name in frage kommt.
    Mittlerweile weiß ich zu 100%..

    wenn mädchen dann, Acelya- Marie
    wenn junge dann, Jonas- Alessio

    • Das sind wirklich schöne Namen, ich persönlich finde einen Namen zu finden ist extrem schwierig.
      Und die, die am meisten Schwierigkeiten haben, finden dann die schönsten Namen

  7. Also ich finde die Namen Anna und Julian am schönsten, ich kenne 2 die so heißen und die passen super zusammen, tolle Harmonie!!

  8. Ich persönlich finde ja Amerikanische und Englische namen besser , wesswegen ich immer darauf bestehe das man meinen Namen Amerikanisch ausspricht.

  9. Ich finde den namen deirdre schön weil es ihn sehr selten gibt. Es ist ein irischer name und bedeutet die schöne oder die tobende
    Also zu mir passt eher die tobende 😀

  10. Im Verhältnis zu alldem ist ja der Vornamen einer meiner kasachischen Bekannten, einer Studentin, wirklich eine Katastrophe. “Ulbolsyn”, übersetzt heißt das: “Es soll ein Bub werden”. Sie hatte nämlich bei der Geburt 4 Schwestern und nur einen Buben, und da war die Enttäuschung groß, als wieder ein Mäderl daherkam, und da kriegte sie den Namen, damit wenigstens das 7. Kind ein Bub wird. Prost Neujahr!

  11. hey mein name ist lilian und ich find meinen namen garnicht so schlecht ich meine nicht jeder heist so ♥ ich bin zufrieden aber den namen liv find ich super ! sara ist auch toll !

  12. Es wundert mich gar nicht, dass die Namen sich kaum ändern. Man wird ja gesetzlich an freier Namensgebung gehindert. Ich fühle mich gezwungen auszuwandern, damit ich mehr Freiheit habe was die Namen meiner Kinder angeht. Was ist falsch daran, sich eigene Namen ausdenken zu wollen?!

    • Find ich auch nicht OK dass sich der Staat in die Namensgebung einmischt. Soll doch jeder seine Kinder nennen wie er will.

    • Also ich persönlich finde es gut, dass manche Eltern daran gehindert werden gewisse Namen zu vergeben, wenn ich mir dabei die Listen ansehe, die so im Internet kursieren…
      Außerdem besteht bei ausgedachten Namen leider schnell das selbe Problem wie es viele Markennamen haben (als Beispiel nenne ich hier nur den Mitsubishi Pajero und die spanische Sprache 😉 )
      Auch wenn es der österreichische Staat doch recht streng handhabt, hat die Regelung durchaus einen Sinn. Es geht schließlich nicht darum, die Eltern zu ärgern, sondern die Kinder zu schützen (Mobbing in der Schule etc).

    • Nicht wirklich, du kannst dein Kind nennen, wie du willst, solange es dadurch nicht psychisch belasdtet wird also z.B. Schimpfwörter oder gegenstände. Man darf als Zweitname sogar auch namen des anderen Geschlechts benutzen(nicht nur Maria), also wenn ein Name nicht zugelassen wird, wird das nen Grund haben

    • Einerseits ist es natürlich blöd, dass es keine freie Namensbestimmung/-auswahl gibt, aber das hat ja seinen Grund!
      Würdest du dein Kind: Furz, Pumukl, Oktopus oder Ösirndoslfogk nennen, würde es 1. vermutlich ziemlich schwer sein für dein Kind zu lernen, wie man Ösirndoslfogk schreibt 😉 und 2. Natürlich zu Mobbing seitens der vielen Lukas, Benjamin, Anna ‘s kommen!!!

      Andererseits, wenn ich so darüber nachdenke, wäre es erlaubt seinem Kind IRGENDEINEN Namen zu geben, hätte jeder einen total bescheuerten Namen und keiner würde mehr wegen seinem Namen gemobbt werden 😀 😉

  13. Jana ist ja anscheinend auch ziemlich beliebt, ich hatte eigentlich nur aus spaß nachgeschaut weil ich vor kurzem erfahren hab dass meine vorfahren aus österreich kommen.

    • Deinen Namen gibt’s ja wohl auch in englischsprachigen Ländern! Aber ich weiß, was Du meinst. Typisch deutsche Namen finde ich auch uninteressant.

  14. Mein Favorit ist seit über zwanzig Jahren der wunderschöne Name Mona. Er stammt aus dem irischen und übersetzt bedeutet jener Name “edel” oder im arabischen auch ” anmutig”. Bedingt durch eine zwingende Namensänderung darf ich heute diesen wunderschönen Namen tragen und bin sehr glücklich darüber.
    Kommentar Mona

    • Mona finde ich furchtbar. (Nicht zuletzt weil es im Italienischen als Schimpfwort gebräuchlich ist und “Affenarsch” heißt und im Spanischen “Äffin” heißt.)

    • Ich finde Mona sehr schön :-))

      Ich bin sehr froh hier Sebastian so weit vorne zu sehen. In Deutschland rutscht er ja zZ immer weiter nach hinten in der Statistik. Obwohl ich Bastian auch sehr schön finde. Den einzigen gravierenden Nachteil den der Name Sebastian hat ist, dass er einfach sehr lang ist.

    • Mona heißt im Spanischen zwar rein theoretisch auch weibl. Affe, mono/mona ist aber vor allem das gebräuchlichste Adjektiv für “süß” im Sinne des englischen “cute” (also reizend, putzig etc.) und wird daher auch primär so assoziiert. Im Italienischen ist das anders.

    • Eher eine Diagnose, nicht?
      Nein, nur Spaß – keine Witze über Namen, bitte!
      Kevin klingt modern, frech und energiegeladen

  15. Hallo bin eine vollbluts Salzburgerin und hab ja schon mal was hier rein geschrieben hab vor ca.1 Monat einen Buben auf die Welt gebracht und nun siehe da heißt er nicht Thomas auch nicht Florian sondern Jakob Johannes und ein Mädel würde bei mir Julia Katharina heißen. ;D

  16. Hallo, ich komme ursprünglich aus Kroatien, bin aber in Österreich geboren und lebe auch hier. Ich finde es auch ziemlich egal welchen Namen man seinem Kind gibt, egal ob häufig oder selten, Hauptsache den Eltern gefällt’s und das Kind hat keine Probleme mit seinem Namen. Ich heiße Katarina und auch hier bekomm ich oft wie in Kroatien jede menge Katarinas/Katharinas oder in Österreich noch Katrins/Kathrins zu sehen und zu hören, was mich überhaupt nicht stört, denn bin voll und ganz zufrieden mit meinem Namen :). Meine Kinder möchte ich später gerne Sofia und Maximilian nennen, wenn es Junge und Mädchen werden. Zwei Mädchen würden Sofia und Alisa heißen, zwei Jungs Maximilian und Alexander. Ich kenne sehr viele Julias, Lauras, Annas, Hannas/Hannahs und Janas, bei Jungs sind her relativ häufig Paul, David, Lukas, Felix, Michael und Daniel. Finde alles richtig schön außer Michel, der geht so. Vorheriges Jahr kamen zwei Hannas und zwei Janas. Eine ist meine Cousine und ist heute genau 14 Monate geworden 😉 Dieses Jahr soll ich noch eine kleine Cousine bekommen (ET: 8.8.2013), freu mich total 🙂

  17. in meiner familie kommt der name johann total oft vor. mein opa heißt so, mein ur-opa, ..
    ich finde die namen michelle, emilia, abigail, lucas, sebastian & dennis total schön.
    & ich finde es ist eigentlich egal ob man seinem kind einen ausländischen namen gibt oder nicht.

  18. Ich finde Namen wie Anna oder Julia schön. Bei den Jungen eher Thomas oder Florian,aber das ist ja wedem selbst über lasse ich habe zB. meine ersten Vornamen von meiner Uroma und den zweiten von meiner Oma also ist es nicht schlimm welcher Name zu wem gehört

  19. Ich finde diese modischen Namen sehr schön wie Hanna, Emilia, Laura oder Sara. Viktoria und Vanessa finde ich auch sehr schön 🙂
    Über Namen lässt sich immer streiten, manche gefallen dies und manche das. Ich persöhnlich finde es überhaupt nicht schlimm wenn Kinder, Chantalle, Michelle oder Kevin heißen …ist halt Geschmacksache! 😉

  20. Es mag schon stimmen, dass man seinem Kind nicht zu verrückte Namen geben sollte, weil das Kind sonst gehänselt wird. Ich weiß das aus eigener Erfahrung (Charlotte-Karotte), aber es ist einfach schade, wenn alle die gleichen Namen haben.
    In meiner Klasse gibt es drei Katharinas und weil die Lehrer sonst durcheinander kommen, nennen sie die drei beim Nachnamen.
    Ich finden das echt schade!
    Wenn ich einmal eine Tochter habe, würde ich sie gerne Minerva nennen, aber wenn ich das erzähle, meinen die meisten, mit dem Namen starfst du dein Kind nur 🙁

  21. ich finde man merkt richtig wann welche namen in mode waren. Fast niemand nennt seine kinder heute noch zB. Herbert, Karl, Josef oder sonst was …
    Meine mutter heißt Katrin und sie wollte immer Katharina heißen deshalb hat sie mich so genannt und meinen 2. Vornamen habe auch ich von meiner Urgroßmutter & meinen dritten von meiner Tante und Taufpatin (:

  22. Obwohl mein Name nun nicht sehr traditionell ist, finde ich jeder sollte selbst entscheiden , ich persönlich würde meine Kinder Konstanze und Sebastian nennen. Ich liebe originelle Namen und finde das auch traditonelle Namen einen schönen klang haben…

  23. die Namen von meinem Bruder und von mir wurden von meinen Eltern ausgewählt da wir die gleichen Initialen wie mein Vater haben sollten, außerdem hasst es meine Mutter wenn Namen durch Abkürzungen “verschandelt” werden. Daher heißt mein Bruder Arnold und ich Lydia. Als Zweitnamen haben wir Namen von unseren Urgroßeltern.
    Ich möchte meinen Kindern traditionellere Namen geben, nichtsdestotrotz sollte man der Kinder willen auch mit der Zeit gehen, eine Walpurga hätte es heutzutage sicherlich sehr schwer. Meine Kinder sollen Karla Fiona, Leopold Paul und (nicht ganz so traditionell) Melinda Hermine heißen

  24. Ich finde Namen wie Evelyn, Stephanie, Christine, Johanna, Franz, Stefan, Simon, Bernhard, Martin und natürlich Franziska schön. Mir gafallen natürlich auch andere, aber ich mag zum Beispiel ältere Namen sehr gern.

  25. Laut der niederländischen Zeitung “Goessche Courant” vom 16. Mai 1895 waren 1895 die meist verbreiteten Vornamen in Österreich:

    Franz (1.834.000 Namensträger)
    Anna (1.780.000)
    Maria (1.682.000)
    Johann (1.384.000)
    Elisabeth (1.260.000)
    Joseph (1.085.000)
    Leopold (584.000)
    Wenzel (448.000)

    • Meine Mutter heißt Elisabeth und ich heiße auch Elisabeth.
      Ich denke mal, dass Elisabeth ein sehr häufiger Name ist, denn sonst würde es glaub ich kein Krankenhaus der Elisabethinen geben. Oder?

  26. also ich finde auch, dass es in österreich genug eltern gibt, die ihren kindern ausländische namen geben, und dabei handelt es sich sehr oft um ziemlich ausgefallene.

    Als Beispiel: Ich kenne Kinder die Mackenzie, Caprice oder Samy-Jo heißen… ist halt geschmackssache… auch michelle ist ein häufiger name hier, obwohl der ja auch nicht unbedingt als sehr “traditionell” betrachtet werden kann…

    mein eigener name ist in meiner region auch nicht soooo oft verbreitet und ich finds super 🙂

  27. meine eltern meine großeltern und ich sind alle in österreich geboren
    und aufgewachsen und trotzdem heiße ich Phoebe meine schwestern lola und kimberly und mein bruda nathan

    also man sollte seinen kinder keine namen geben nur weil das vielen in dem land so machen

    finde ich unsere namen hat fast keina ich finds cool

  28. Nun..
    Ich denke jedes Land hat spezielle Namen.
    Namen wie Maik, Detlev, Kai, Saskia werdet ihr in Österreich nur sehr selten finden

  29. also, dass Deutsche ihren Kindern nur noch ausländische Namen geben, stimmt wohl sicher nicht. Was mir auffällt, was allerdings in Österreich dasselbe ist, wäre, dass, ich wage zu sagen “Problemfamilien”, also Supernanny- oder Frauentausch-Familien der unteren Mittelschicht oder Unterschicht ihren Kindern vermehrt englische Namen geben. Das ist zumindest mein Eindruck.

  30. Eigentlich gibt es in Österreich viele deutsche Namen. Aber in Österreich wird das auch weiter gehalten, während in Deutschland alle ihren Kindern nur noch ausländische Namen geben, um “aufzufallen”, obwohl das inzwischen sowieso nicht mehr passiert, weil alle das machen.

  31. Mein Opa kam aus Österreich und hieß Anton.
    Meine Mutter und ihr Schwester heißen Ulrike und Beatrix.
    Wir haben in Österreich auch ein Haus mit vielen Verwandten.
    Namen von dort sind:
    Margret, Karli, Fritzi, Doris, Florian, Katharina, Anni, Kim, Lucian, Maik, Helmut …
    Also fast wie in Deutschland 😉

Schreibe einen Kommentar