Indische Vornamen

Indien hat mehr als eine Milliarde Einwohner und ist somit nach China das bevölkerungsreichste Land der Erde. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Völker, Religionen und Sprachen. Weil die ethnische Zugehörigkeit, die Religion und die Sprache einen großen Einfluss auf die Namensgebung haben, ist die Namenlandschaft im Vielvölkerstaat Indien sehr vielfältig.

Die größten Bevölkerungsgruppen bilden im Norden des Landes die Inder mit indogermanischen Sprachen und in Südostindien die Inder mit dravidischen Sprachen. Rund 80 % der Bevölkerung gelten im Verständnis der maßgebenden Hindu-Organisationen als Hindus.

Die Muslime sind die größte religiöse Minderheit mit einem Anteil von 12 % (ca. 80 % Sunniten und 20 % Schiiten). 2,6 % der Bevölkerung sind Christen 1,9 % Sikhs, 0,7 % Buddhisten und 0,4 % Dschainas; außerdem gibt es noch die Religionsgemeinschaft der Parsen.

Weil Englisch als eine der Amtssprachen gilt, werden die Namen der Inder auch in die lateinische Schrift übertragen. Dafür gibt es allerdings keine festen Regeln, die Übertragung erfolgt nach phonetischen Gesichtspunkten. Die ohnehin große Vielfalt an Namen wird durch diese Transkription noch größer: Gleiche Namen, die in unterschiedlichen Dialekten unterschiedlich ausgesprochen werden, werden in der lateinischen Version unterschiedlich geschrieben.

© RENE DROUYER - Fotolia.com
Foto © RENE DROUYER – Fotolia.com

Unabhängig von der Religion, Sprache oder ethnischen Zugehörigkeit gilt, dass Inder teilweise nur einen individuellen Namen haben, meistens aber außerdem einen oder zwei weitere Namen führen. Diese Namen können Familiennamen sein oder auf den Heimatort, den Beruf oder die Kastenzugehörigkeit des Namensträgers oder seiner Vorfahren hinweisen. Vier oder mehr Namen sind ungewöhnlich.

Hindu-Namen

Die Namen der Hindus stammen zum großen Teil aus der Sprache Sanskrit und haben bis zu drei Bestandteile.

Der Vorname ist einem Gott oder einer Göttin, einer mystischen Person oder einem heiligen Orten gewidmet.

Beispiele

  • Benennung nach dem Gott Ishwar: Jagdev, Bhagwan
  • Benennung nach der Göttin Indra: Inder, Davinder
  • Rama: Ram Avtar, Ram Iqbal
  • Krishna: Kirshan, Gopal
  • Vishnu: Hari
  • Shiva: Shiv, Shankar
  • Ganesh: Ghanpati

Die Namen Gaya und Keshi wurden von heiligen Orten abgeleitet.

Als zweites Element treten meistens Namen wie Kumar oder Chandra auf. Dieser Teil des Namens wird aber oft weggelassen.

Drittens führen Hindus den Namen ihrer Kaste, der als Familienname eingetragen wird:

Kaste typische Namen
Brahamanen Ghotam, Divari, Sharma
Kayasthas Verma, Lal
Katris Ananad, Khanna
Aroras Taneja, Aroras
Vaishyas Agarwal, Goyal, Gupta

In der Kaste Kshatriyas ist dieser Familienname wenig verbreitet. Auch im ländlichen Bereich sind Familiennamen nicht üblich.

Sikh Namen

Auch die Sikh-Namen stammen aus der Sprache Sanskrit. Die dem Kastensystem entlehnten Familiennamen werden aber oft weggelassen. Da die Vornamen häufig geschlechtsneutral sind, führen Männer meist den Namenszusatz “Singh” (bedeutet Löwe) und Frauen den Zusatz “Kaur” (bedeutet Prinzessin).

Referenzen

  • Behind the Name: Indian Names
  • Dipl.-Ing. Zahir: Namensgebung in Indien

Typische Vornamen aus Indien

Weiblich Männlich
  • Abhineeti
  • Adhija
  • Apsara
  • Asha
  • Chandrakanta
  • Damayanti
  • Devi
  • Durga
  • Gauri
  • Gita
  • Gowri
  • Indira
  • Istari
  • Jaswinder
  • Jaya
  • Jayanti
  • Jayashree
  • Jyoti
  • Kali
  • Kalpana
  • Kamala
  • Kanti
  • Kausalya
  • Kumari
  • Lalita
  • Lata
  • Leela
  • Lila
  • Madhu
  • Malati
  • Meena
  • Mehjibin
  • Mohini
  • Padmini
  • Parvati
  • Parvin
  • Prabhaa
  • Prajna
  • Pratibha
  • Premlata
  • Priya
  • Purnima
  • Putri
  • Radha
  • Rajani
  • Rajni
  • Rati
  • Roshanara
  • Rukmini
  • Rupinder
  • Sandhya
  • Sarala
  • Saraswati
  • Saroja
  • Shakti
  • Shakuntala
  • Shanta
  • Sharada
  • Sharmila
  • Sheela
  • Shobha / Shobhana
  • Shyama
  • Sita
  • Sneh
  • Sri
  • Sumati
  • Sunita
  • Sushila
  • Uma
  • Usha
  • Vimalaa
  • Zaibunissa
  • Zarina
  • Abhinava
  • Adhipa
  • Ajit
  • Arjun
  • Baldev
  • Balu
  • Bharat
  • Bishen
  • Chandan
  • Damodar
  • Devdan
  • Dilip
  • Ganesh
  • Gautam
  • Gopal
  • Hari
  • Harinder
  • Harish
  • Indra
  • Jagdish
  • Jai / Jay
  • Jayant
  • Jeevan
  • Jitendra
  • Jivan
  • Kalidas
  • Kamal
  • Karan
  • Kasi
  • Kiran
  • Krishna
  • Kumar
  • Lakshmi
  • Lal
  • Madhukar
  • Mahavir
  • Mahesh
  • Mani
  • Mirza
  • Mohan
  • Murali
  • Nanda
  • Naresh
  • Nataraj
  • Pradeep
  • Prajit
  • Pratap
  • Pravin
  • Raghav
  • Rahul
  • Raj
  • Rajesh
  • Ram / Rama / Ramu
  • Sachdev
  • Samant
  • Satish
  • Sekar
  • Shankar
  • Sharma
  • Sher
  • Shiva
  • Shyam
  • Siddhartha
  • Skrikant
  • Sriram
  • Subhadra
  • Sudhir
  • Sumantra
  • Sunil
  • Surya
  • Swaran
  • Tarun
  • Tulsi
  • Umashankar
  • Vasant
  • Vijaya
  • Vikram
  • Vimal

45 Gedanken zu “Indische Vornamen

  1. Hallo
    Meine Mutter war mit einem indischen Mann verheiratet. Mein Vater kommt aus Indien, meine Mutter aus Deutschland.
    Meine Mutter (+8.1.2008) sagte mir immer, dass mein Name aus Indien kommt (mein Vater wollte diesen Namen)
    Allerdings ist mir beim “googeln” aufgefallen, dass der Name nicht wirklich aus Indien kommt und somit bin ich echt verunsichert, welche Bedeutung mein Name eigentlich jetzt nun hat.
    Meine Mutter hatte mir Mal gesagt: (schöne) Blume???
    Leider habe ich kein Kontakt mehr zu meinem Vater, so dass ich ihm auch nicht fragen kann.
    Vielleicht kann mir jemand hier weiter helfen???
    Danke im Voraus.

    • hallo mina,
      ich komme aus indian,deine name gibt es in indian,allerdings mina ist eine abkürzung,
      zum beispiel meine name ist jaswant singh,aber meine kürze name ist jassi,
      mina is eine abkürzung von (jasmin)
      und leider deine name hat keine bedeutung

  2. Ich find es schade, dass du deinem Kind manche Namen gar nicht geben kannst, weil es andere Kinder sonst vielleicht ärgern oder irgendwie komisch anschauen würden.
    In Deutschland kannst du deinem Kind eigentlich fast keinen indischen Namen geben, dabei sind so viele schöne dabei.

    • Bin in der Schweiz geboren und aufgewachsen (in einem kleinen Dorf mit zum Teil sehr rechtsextremen Bewohnern) und habe auch einen indischen Namen (Janani- ausgesprochen Tschehnahnie). Mein ganzes Leben lang wurde ich nie wegen meinem Namen gemobbt oder gehänselt, ganz im Gegenteil. Die Leute wollen immer wissen von wo der Name kommt und finden ihn immer sehr exotisch und bemühen sich auch es richtig auszusprechen 🙂

  3. Wenn es Deinen Namen in Deutschland nicht gibt?

    Wenn es Deinen Namen in keinem Land der Erde gäbe?

    Dann wärst Du vielleicht der einzige, der ihn trägt.

    Schön!

    • So wie du es liest… Bikramjit… Das i kurz wäre i lang wie ie dann wird es ee geschrieben und a lang gesprochen wie rajaram… hast di namen wie ai also jaipur dann sprichst du ai wie ä…Das j wie als wenn du jet(engl) sagst 😉

  4. v = wird wie “w” oder “bh” ausgesprochen
    j = wird ähnlich wie “tsch” ausgesprochen
    y = wird wie “j” ausgesprochen

    und vorsicht “sh” wird nicht wie “sch” ausgesprochen sondern bleibt “sh”!

    ansonsten werden die namen ganz ähnlich wie im deutschen ausgesprochen!
    zB jayant wird = tschajant ausgesprochen
    und jamal wird = tschamal ausgesprochen

    • Bist du dir sicher mit dem sh? Bei Big Bang Theory heißt ja auch einer Rajesh und das sprechen die Ratschesch aus.

    • Sh wird wie sch ausgesprochen… Also kein Unterschied… Zb Shiva=schiwa da bin ich mir 100% sicher und j ist wie im deutschen das j… Also nicht wie ja oder jetzt aber zb wie Jérôme, Janine, also nicht tschanine 😉

  5. Rickboy !!! was du sagst ist nicht ganz richtig. es gibt auch Hindus mit dem Namen z.Bsp. Shahid Kapoor und der ist Hindu

  6. Mein indischer Lieblingsname ist Soschia. 🙂 Aber Farah und Padma finde ich auch sehr schön. Bei den Jungsnamen gibt es auch einige ziemlich schöne.

  7. hallo
    mein zweiter name ist kesbuh wollte gerne mal wissen was das bedeutet? man sagte mir es heißt rosen duft weiß nicht ob das stimmt

    • Shahid ist eigentlich kein originär indischer, sondern ein arabischer Name und bedeutet “Märtyrer”. Arabische Namen (und Wörter) haben während der Zeit der muslimischen Herrschaft Eingang in den indischen Kulturraum gefunden. Man kann davon ausgehen, dass der Träger des Namens Shahid muslimisch ist.

  8. Farah, ist eigentlich auch ein indischer Name.
    Der kommt in Prince of Persia vor. Da die Prinzessin so heißt. 😉
    Und wenn man ihn bei Google-Bilder eingibt, dann kommt er auch vor. Da zeigte er mir Bilder an, wo einige so hießen. Und die sahen schon indisch aus! xD

    LG

    • Hy !

      was bedeutet denn der Name NILA ?

      mein Hund heißt so ;-)) diesen Namen hatte sie schon als sie zu uns kam

      liebe Grüße in die Runde

  9. Natur, so wie wirs verstehen ist eher ein moderner Begriff. Entsprechungen aus dem Sanskrit sind z.B.:

    im Sinn von “Umwelt”:
    Srishti (Schöpfung, Erschaffung)
    Prakriti (i.S.v. materielle Natur)
    Jagat (sprich: Dschagat) (d.h. auch Erde, Welt)

    im Sinn von “Wesen”:
    Svabhaava (sva = selbst, eigen; bhaava= sein, Wesenheit)
    Shiila (Charakter, Wesen, Natur, Sittsamkeit, Gewohnheit)

    Entsprechungen aus dem Hindi:

    i.S.v. physischer Welt:
    Prakriti
    Bhautik Srishti
    Nisarg

    i.S.v. Charakter, Wesen
    Muulabhuut
    Caaritrik
    Guna
    Svabhaav

    i.S.v. Universum, Gesamtheit aller wirkender Kräfte
    Braahmaand
    Prakriti

    Die Doppelvokale können in der deutschen Transliteration bei Belieben gekürzt werden. Sie zeigen, dass ein Vokal lang ist (ähnlich unseren “ie” als langes i, z.B. in Liebe)

    Quellen waren das Wörterbuch Sanskrit-Deutsch von Klaus Mylius und English-Hindi Dictionary von Badri Nath Kapoor

    Lieber Gruz

  10. Für mehr indische Namen würde ich mal bei Bollywood-Filmen nachsehen. Da gibts auch viele schöne Namen.

    z.b.
    Anu
    Rishabh
    Rakesh
    Devdas
    Shanti
    … usw

Schreibe einen Kommentar