Leon

Männlicher Vorname

Der Name Leon tauchte in Deutschland erst um 1985 in den Vornamenhitparaden auf. Seit 2007 nimmt er den Spitzenplatz der beliebtesten Vornamen ein. Die weibliche Form Leonie ist übrigens schon länger populär.

Leon Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Namens Leon

Bedeutung

Löwe

Herkunft

Leon gilt als Variante von Leo bzw. Leonhard und hat griechische und lateinische Wurzeln.

Namenstage

(Leo): 11. April, 19. April, 12. Juni, 3. Juli, 12. Juli, 17. Juli

Thema: Namenslexikon

82 Kommentare zu "Leon"

  1. Lara sagt:

    Also ich finde den Namen Leon sehr schön. Einer aus meiner Klasse heißt auch Leon und der ist auch ein Freund von mir. Alle Leons seid stolz auf eure Namen weil eure Eltern werden schon wissen warum sie auch so genannt haben! Und noch liebe Grüße und viel Glück eure Lara

  2. Georg sagt:

    Ich als gebürtiger Georg finde die Zunahme diese Namens bedenklich.Man sollte die alten Namen wie Georg nicht vergessen. Deswegen schlage ich ein Gesetz vor wo mindestens ein Name des Kindes ein altertümlicher Name ist. Santé

    • Jörg sagt:

      Das ist ein sehr altertümliches Denken und kein bisschen zeitgemäß.
      Mein Sohn wird Lion heissen und wenn mich der Staat zwingt ihn Lion Joseph oder so zu nennen, dann muss ich leider an der demokratischen Grundordnung zweifeln.

      Wenn man ein Kind bestrafen will, dann finde ich 5 Minuten stille Treppe immer noch bessser als das Kind ein lebenlang zu zeichnen.

      Mein Name, Jörg, ist übrigens die Kurzform von Georg.
      Dennoch ist es einfach nicht mehr zeitgemäß.

      Es gilt einfach zubeachten das sich Zeiten nunmal ändern.
      Und Georg, du schaust ja auch TV oder gehst du nur in die Oper?

    • Leon sagt:

      Naja ich denke (nicht persönlich nehmen Georg klingt wie Ein affe Deswegen eher ein Tiername aber muss zugeb Leon klingt wie ein löwe

  3. Silvia = Mutter eines Leon sagt:

    Es mag sein, dass Leon inzwischen ein sehr beliebter und dadurch häufig vorkommender Name ist.
    Ich habe es nie bereut, meinen Sohn so genannt zu haben, (zugegeben zu einer Zeit, als der Name noch seltener war), weil ich den Namen toll und wohlklingend finde, was ich auch heute nach 18 Jahren immer noch so sehe. Mein Sohn wird nächstes Jahr das Abitur machen und wir gehören sicherlich auch nicht der Unterschicht an.

    Diese Sprüche mit „Leon ist der neue Kevin“ finde ich schrecklich. Mein Sohn musste sich solch einen Stuss glücklicherweise nicht anhören. Ich hoffe, dass auch andere Kinder mit solchen grausamen Hänseleien nicht oft konfrontiert werden und die Eltern Ihnen rechtzeitig beibringen, wie man ansonsten damit umgeht. Wenn schon, dann sind es in meinen Augen Leute, die solche Sprüche mit Unterschicht bringen, die bildungsferner einzusortieren sind, und auf eine andere Art als die finanzielle sozial ärmer sind. Anderenfalls wüßten sie nämlich, was für einen Quatsch sie da reden.

    @ KAthy123
    Bei Ihnen ist wirklich der Beruf verfehlt. Eine Erzieherin sollte jedenfalls nicht solche Äußerungen von sich geben. Erst recht nicht sich anmaßen, über die soziale Herkunft ihrer anvertrauten Kindergarten-Kinder diese Art von „Urteil“ zu fällen.
    Ich könnte nun Rückschlüsse auf Ihre Herkunft ziehen, oder über die neuen Bundesländer hänseln, aber auf dieses Niveau begebe ich mich nicht.

    Ähnliches gilt für die Kommentare von Heinz und die „Mutter2000“ (oder bin mir nicht mehr sicher, wie war noch genau das Wort vor der 2000)
    Dieses Verhalten ist meines Erachtens nach dann die unterste Schublade.

    • Marius = Schüler mit Verstand sagt:

      Was für eine verblendete Person. Als ich den Satz „mein Sohn wird dieses Jahr Abitur machen und wir gehören sicher auch nicht der Unterschicht an“ gelesen hatte, konnte ich den Text nicht mehr ernst nehmen. Kinder sind außerdem nicht aus Zucker, jeder wurde schonmal wegen irgendwas gehänselt und hat es auch überlebt. Ein Kind kann nichts dafür, dass es kevin heißt, aber auch so ein shitstorm muss eben verkraftet werden. Zudem sollte man grammatikalisch richtig schreiben können, wenn man unbedingt unsere gesellschaftsschichten differenzen will/muss, vor allem wenn man sich selbst als Mitglied der begehrten „Oberschicht“ sieht. Ich finde es auch nach meinem eigenen schulabschluss schade, dass ich während meiner Schullaufbahn mit physhik und biochemie konfrontiert wurde, das raubt mir bis jetzt die motivation zu lernen, da es für mich nie von interesse war. Weiß nicht, ob ein hoher Schulabschluss zu mehr zufriedenheit führt, ein besserer mensch wird man auch nicht. PS: leon ist ein schöner name

  4. Leon Michael Thieme sagt:

    Der NACHTEIL an diesem Namen man hat meistens 2 Personen in der klasse die leon heißen

Kommentieren