Daniel

Daniel ist ein männlicher Vorname.

Daniel Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Daniel

Der Name Daniel wurde seit 1970 immer häufiger vergeben und war um 1990 in Deutschland besonders beliebt. Inzwischen schafft Daniel es nicht mehr in die Top 10 der beliebtesten Vornamen. Daniel wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 20.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Daniel auf Platz 91 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Ein berühmter Daniel: Daniel Defoe

Daniel als Babyname der Woche

Am beliebtesten ist der Name Daniel in Süddeutschland.
Am beliebtesten ist der Name Daniel in Süddeutschland.

Herkunft und Bedeutung

Daniel ist ein biblischer Vorname und bedeutet „Gott ist mächtig” oder „Gott ist mein Richter”.

Namenstag

Der bekannteste katholische Namenstag ist der 21. Juli, es gibt aber weitere.

Varianten

  • Daniele (italienisch)
  • Dänn (rheinisch)
  • Danyal (arabisch)
  • Daniil (russisch)
  • Daniela (weibliche Form)

Namensprofil

der Vorname Daniel mit Bedeutung und Onogramm

International

Auch in England und Irland ist der Vorname Daniel derzeit sehr beliebt.


Horstomat – die Vornamen-Toolbox

88 Gedanken zu „Daniel“

  1. Ich hatte in einer Klasse noch zwei weitere Daniels also waren wir drei.
    Naja einer ist dann Durchgefallen dann waren es nur noch 2.

    Mein Arbeitskollege heißt Daniel der andere auch und noch einer dann noch ich und mein Vorgänger.

    Antworten
  2. Bin selbst ein „Daniel“ und kenne hier und da auch einige mit diesem Namen. Bin eig. recht zufrieden so zu heißen 🙂 .

    Antworten
  3. Ich heiß Daniel und ich hasse den Namen. Wieso heißt jeder 3. Daniel. Den Namen gibt es wie Sand am mehr. Überlege mir sogar meinen Zweitnamen als erst Namen zu wechseln

    Antworten

Schreibe einen Kommentar