Matteo

Matteo ist ein männlicher Vorname.

Der Vorname Matteo wird immer häufiger vergeben. 2010 gehörte dieser Name erstmals zu den 100 beliebtesten Jungennamen Deutschlands. Die Schreibvarianten Mateo, Matheo und Mattheo wurden dabei mitgezählt, Matteo ist aber die häufigste Schreibweise.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Matteo
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Matteo

Der italienische Name Matteo wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 14.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Matteo auf Platz 141 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Mateo (die im spanischen Sprachraum gebräuchliche Schreibweise) wurde ungefähr 5.200 Mal vergeben und steht auf Platz 320. Die Variante Matheo wurde ungefähr 3.700 Mal vergeben (Platz 414) und Mattheo ungefähr 1.500 Mal (Platz 805). Eine französische Namensform lautet Mathéo. Als Babyname der Woche: Matteo und Matheo

Herkunft und Bedeutung

Matteo ist eine italienische Form des hebräischen Namens Matthäus beziehungsweise Matthias (diese beiden Vornamen haben denselben Ursprung). Das hebräische Wort mattityah bedeutet „Gabe des Herrn“. Ein bekannter Namensträger ist Matteo Bocelli (Geburtsjahrgang 1997). Der italienische Sänger ist der Sohn des noch berühmteren italienischen Sängers Andrea Bocelli.

In Thüringen ist der Name Matteo am beliebtesten.
In Thüringen ist der Name Matteo am beliebtesten.

Die beliebtesten Zweitnamen zum ersten Vornamen Matteo

  1. Matteo Elias
  2. Matteo Alexander
  3. Matteo Luca
  4. Matteo Gabriel
  5. Matteo Maximilian
  6. Matteo Louis
  7. Matteo Antonio
  8. Matteo Joel
  9. Matteo Noel
  10. Matteo Elia
  11. Matteo Valentin
  12. Matteo Christian
  13. Matteo Constantin
  14. Matteo Emilio
  15. Matteo Finn
  16. Matteo Leander

Meinungen zu Matteo

Mit diesem Namen kann man eigentlich nur Glück haben.

Ich finde diesen Namen super und sehr gelungen. Passt zu jeder Altersklasse und klingt auch im Erwachsenenalter nicht albern.

25 Gedanken zu „Matteo“

  1. Hallo zusammen,

    wir haben unseren Sohn Mateo 1995 so genannt. Es war ein Ausweichmanöver zu dem damals sehr beliebten Namen Milan. Direkte Freunde von uns bekamen ihr Baby einfach ein paar Monate früher und nannten ihren Sohn Milan und wir wollten dann etwas anderes. Wir waren und sind sehr glücklich mit dem Namen Mateo (Nachname übrigens einsilbig), auch wenn wir uns anfangs immer wieder anhören mussten, dass das ja wie Lothar Matthäus (oder wie man den schreibt) klingen würde. Ich habe dann immer wieder gesagt, dass nach diesem Fußballspieler in 20 Jahren kein Hahn mehr krähen wird. Wir wohnen an einer Grundschule und ich freue mich immer wieder, wenn jedes Jahr erneut ein langes Maaateeoo beim Fußballspielen über den Schulhof schallt.

    Antworten
  2. Hallo zusammen
    Mein sohn geboren 2014 heißt matteo…….nachwie vor wird er mein namensfavorit bleiben…..die tochter heißt hannah geboren 2005…….sie haben beide doppelte buchstaben und ich finde das wir ihnen die richtigen namen gegeben haben……

    Antworten
  3. Juhu, es gab Zuwachs im Freundeskreis.
    Meine langjährige und eine meiner engsten Wegbegleiterinnen wurde zum ersten Mal Mami.
    Auf das Geschlecht mussten wir alle bis zur Geburt warten.
    Aber auf den Namen bis zum 10. Tag nach Geburt.
    Nun ist es nicht mehr die kleine Kokosnuss, sondern Matteo.
    Ich finde diesen Namen super und sehr gelungen.
    Passt zu jeder Altersklasse und klingt auch im Erwachsenenalter nicht albern.
    Ich bin entzückt

    Antworten
  4. Mein Sohn Matteo wurde 2013 geboren (und ausnahmslos jeder findet diesen Namen toll). Die meisten rufen ihn allerdings Matti, was sich vielleicht legt, wenn er älter ist.

    Antworten
  5. Mein Enkel, geboren 2019 heißt Matteo und mit Zweitname Michele. Ich finde es gibt keinen Name der besser zu ihm gepasst hätte! Er wird auch Matti genannt – finde ich aber ebenfalls schön.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar