Mia

Weiblicher Vorname

Der Vorname Mia war bis zum Jahr 1990 in Deutschland sehr selten. Seit 2007 gehört Mia zu den Top 10 der beliebtesten Mädchennamen in Deutschland und ist 2009 sogar erstmals die Nummer 1.

Häufigkeitsstatistik Mia

Herkunft

Mia ist eine Kurzform von Maria. Der Name Maria stammt aus der Bibel, von Mirjam abgeleitet.

Bedeutung

Wahrscheinliche Bedeutung: mirjam = „die Widerspenstige; die Ungezähmte“. Andere Deutungsmöglichkeiten: aus dem Hebräischen „wohlbeleibt“ oder aus dem Ägyptischen „Geliebte“.

Thema: Namenslexikon

67 Kommentare zu "Mia"

  1. Martin sagt:

    omg … ich frage mich warum sich jemand Namens Ilona oder Julia negativ über den Namen Mia äußern muss? 😛

  2. Tanja sagt:

    Mia ist vielleicht für ein kleines Mädchen noch schön, aber für eine Erwachsene passt das gar nicht, finde ich.

  3. Julia sagt:

    Ich bin schwanger und ein bisschen unschlüssig wie ich mein Kind nennen soll (es wird ein Mädchen).

  4. Vely sagt:

    Mir gefällt der Name. Gut er ist nicht grade der außergewöhnlichste Name überhaupt aber er ist was anderes als Anna oder Laura die du ja wirklich überall findest.
    Meiner Meinung nach ein schöner, kurzer Name.

  5. mia sagt:

    Ich heiße seit 14 jahren Mia Sofie und der name ist echt praktisch. Alle leute sind zu faul mir doofe spitznahmen zu geben weil die alle länger sind als Mia. Ich dachte das währe nur ein mädchenname aber vor einem jahr hab ich auch nen jungen getroffen der Mia heißt XD

  6. Jani sagt:

    Also ich bin schwanger mit Zwillingen … wissen noch nicht was es wird da ich erst in SSW 11 bin … Mia ist mein absoluter Fovorit was Mädchennamen angehen

    Er ist kurz und knapp und die Bedeutung (die ägyptische) finde ich sehr schön

    und ich bin auch der Meinung, dass der Name auch zu einer Erwachsenen sehr gut passt 😉

  7. Johanna sagt:

    Der Name ist ganz schön, aber dadurch, dass im Deutschen das End-R vokalisiert ausgesprochen wird, wird Mia genauso ausgesprochen wie „mir“. Wenn eine Mia in einer Gruppe ist, dann könnte es zugespitzt folgendermaßen ablaufen:

    A: Gibst du es mir?
    B: Ihnen oder Mia?
    A: Mir
    B: Wem jetzt?

    Im Bayerischen wird zusätzlich das „wir“ „mia“ ausgesprochen: Mia san mia. Naja…

Kommentieren