Marlene

Weiblicher Vorname

Der Name Marlene ist um 1970 herum nur selten vergeben worden. So populär wie heutzutage war der Namen noch nie.

Marlene Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Namens Marlene

Herkunft

Kurzform des Doppelnamens Maria Magdalena.

Bedeutung

Maria Magdalena war im neuen Testament die bedeutendste Jüngerin Jesu Christi. Magdalena deutet auf den Ort Magdala am See Genezareth hin.

Varianten

  • Marla (Kurzform)
  • Marline, Marlina (Nebenformen)

Namensvorbilder

Thema: Namenslexikon

63 Kommentare zu "Marlene"

  1. Birgitt sagt:

    Ich finde weder, dass Marlene schwer zu merken noch so außergewöhnlich ist..denkt heute wirklich niemand mehr an die Dietrich? Sie hieß ja eigentlich Maria Magdalena und hat den Namen erst erfunden, jedenfalls der Legende nach. Ich finde: ein schöner Name.

  2. … wenn man wie ich nach über fünf Jahrzehnten erfährt, daß der selbstgewählte Name eigentlich der ursprünglich vorgesehene war. Dann ist das schon etwas ganz Besonderes. Ich bin stolz auf „Marlene“.

  3. Doreen sagt:

    Der Name ist zum kotzen.

    • Fabian M. sagt:

      Nichts gegen dich persönlich, aber ich finde Doreen auch scheiße xD

    • elisa sagt:

      Rechtschreibprobleme? Zum Kotzen (zum entspricht zu dem, also Kotzen groß).
      Doreen ist (DDR-) prollig – da weiß man gleich, aus welchem Niveau die Bewerberin, Schülerin, Kontaktperson etc. stammt… Schade, denn mit so einem Vornamen hat Frau es – nicht nur bei Bewerbungen – bekanntlich schwerer als mit einem neutralen, konservativem oder beliebten Namen.

    • Steffi sagt:

      Ja mein Name ist nur Steffi nicht schön und nicht hässlich … Einfach normal

      Elisa ich feier deinen Beitrag
      Meine Tochter heißt Marlene und finde das gar nicht zum kotzen.

      Doreen hätte dir Chantal besser gefallen?
      Dann kommentier doch unter diesem Namen 😉

  4. Marlene sagt:

    Hallo! Ich finde es schön das so viele den Namen Marlene mögen, aber ich hasse meinen Namen. Ich hasse es mich bei Leuten vorzustellen, da sie entweder das „e“ hinten überhören, oder gleich einen ganz anderen Namen daraus machen (zb. Magdalena) Meine Familie und mein engerer Freundeskreis nennen mich „Leni“, was ich durchaus angenehmer finde, warscheinlich weil ich den Spitznamen schon mein ganzes Leben lang besitze. Naja, viel Spaß noch mit euren Namen! 🙂

  5. marlene sagt:

    ich heissse seit 52jahren marlene.als kind wurde ich immer leni oder marlenchen genannt.lange fand ich den namen altmodisch u haette lieber lena o so aehnlich geheissen.doch je aelter ich wurde desto mehr hab ich den namen gemocht.heute sage ich mit stolz ich heisse marlene.ich finde den namen schick u wohlklingend.also es kommt auf den geschmack u die einstellung an.in jungen jahren gefaellt einem vieles nicht u wenn man aelter wird aendert sich oft d geschmack u die einstellung.

  6. Sandra sagt:

    Meine Tochter (2,5 J.) heißt Marlene und ich liebe den Namen noch immer! Er kommt nicht häufig vor und trotzdem kennt ihn jeder.

Kommentieren