Thomas

Thomas ist ein männlicher Vorname. Zwischen 1954 und 1971 gehörte Thomas in Deutschland zu den häufigsten Vornamen und nahm von 1956 bis 1966 oftmals den Spitzenplatz ein. Zunächst Michael, später Andreas schafften es ab und zu, Thomas auf den zweiten Platz zu verdrängen.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Thomas

Dieser Name war bisher auch international populär und steht jetzt gerade in vielen Ländern wieder in den Hitlisten der beliebtesten Vornamen, zum Beispiel in England und Irland.

Der Name Thomas wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 5.300 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Thomas auf Platz 319 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Schreibweise Tomas wurde ungefähr 160 Mal vergeben und steht auf Platz 3.180. Die polnische Namensform Tomasz wurde ungefähr 190 Mal vergeben und steht auf Platz 2.839.

Thomas Bundesländer

Herkunft und Bedeutung

Der biblische Name Thomas bedeutet „Zwilling“.

Varianten

  • Tom
  • Tommaso, Masino (italienisch)
  • Tamás (ungarisch)
  • Tivish (gälisch / walisisch)
  • Thömmes (rheinisch)
  • Tamsin (englisch, weiblich)
  • Thomasina (weiblich)

Namensprofil

der Vorname Thomas mit Bedeutung und Onogramm

Namenstag

Der katholische Namenstag wird am 3. Juli gefeiert zu Ehren des Apostels Thomas.

75 Gedanken zu „Thomas“

  1. seit 1983 begleitet mich der name und bin happy =)
    der name ist polnisch auf deutsch thomas und jetzt haltet euch fest mein 2.name lautet dariusz also im vollem tomasz-dariusz ….
    schön oder ???

    Antworten
  2. hallo namensvetter
    ich heisse thomas meier mir gefällt mein name sehr gut und auf facebook etc. bin fast nicht zufinden 😉
    gruss

    Antworten
  3. Halllo ihr lieben mein name ist Tamas und das kommt aus dem ungarischen und heisst übersetz Tohmas ich bin mit meinen namen seht glücklich und würde ihn auch nicht mehr hergeben wollen . das wars bist bald gruss Tamas Szabo

    Antworten
    • Ich muss dir Recht geben – klasse Name. Mein Spitzname von meiner Nichte war Pfomi – ist aber schon über 30 Jahre her. Fand ich auch Gut – aus dem Kindermund.

  4. Hallo zusammen,

    als Jahrgang ’71 bin ich also einer der letzten im Hype geborenen Thomas. 😉 Neulich wurde ich gefragt, ob es eine weibliche Form von Thomas gibt. Weiß da jemand etwas?

    Viele Grüße
    Thomas

    Antworten
  5. Ich (Jg. 1963) bin auch recht zufrieden mit meinem Vornamen. Zum Glück gibt bzw. gab es kaum einen extrem negativ aufgefallenen prominenten Thomas. Aber überhaupt nichts für Leute, die einen exklusiven Namen wollen: In meiner Oberschulklasse (Abschlussjahr, 8 Jungs) waren wir zu zweit, in der Berufsschulklasse (16 Jungs) zu viert, also jeweils genau ein Viertel der Mannschaft.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar