Daniela

Weiblicher Vorname

Der Mädchenname Daniela wurde seit 1960 immer häufiger vergeben und war zwischen 1966 und 1991 regelmäßig in den Top 50 der beliebtesten Vornamen vertreten. Die höchste Platzierung war Rang 5 im Jahr 1973.

Daniela Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Daniela

Daniela wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 890 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Daniela auf Platz 1.116 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Daniella wurde ungefähr 60 Mal vergeben (Platz 5.653).

Herkunft und Bedeutung

Daniela ist die weibliche Form des biblischen Namens Daniel. Daniel bedeutet „Gott ist mächtig“ oder „Gott ist mein Richter“.

Varianten

  • Danuta (polnisch)
  • Danika (serbokroatisch)
  • Dana (Kurzform)
  • Danila (Einerseits eine Variante von Daniela, in slawischen Sprachen auch als Ableitung aus dem Jungennamen Danilo entstanden.)

Namenstag

Der Namenstag von Daniela wird am Gedenktag des Propheten Daniel gefeiert, dem 21. Juli.

Namensprofil

der Vorname Daniela mit Bedeutung und Onogramm

89 Gedanken zu „Daniela“

  1. Ich liebe meinen Namen. Als ich noch kleiner war habe ich ihn gehasst, doch inzwischen hab ich verstanden, dass mein Name genauso einzigartig ist wie ich selber. Danke an meine Eltern und Grüße an die anderen Danas.

    Antworten
    • ha, is ja lustig, ich fand meinen namen auch doof als ich kleiner war, aber jetzt könnte ich mir keinen besseren wünschen!

  2. ich finde meinen namen geil ich hatte eine arbeitskolegen die heißt auch daniela und wir wurde bei gleich schwanger haben auch uns jungs an gleichen tag bekommen und sind beide jungs geworden hat man auch nicht immer

    ichwerde dany genamt will es auch so und die bedeutung ist nicht ok ich kenne viele danielas aber keiner glaubt an gott oder so

    lg dany

    Antworten
    • Die Bedeutung Gott sei oder ist oder bleibt mein Richter gilt vll für den männlichen Namen wird abgeleitet von Dan = der Richter und El = Er, der Große oder der Mächtige.

      Eine bessere Deutung des weiblichen Vornamens ist die Gerechte oder die Rechtschaffende

  3. ich liebe meinen namen, weil es ihn so selten gibt!
    ich habe in meinen fast 25 lebensjahren bisher nur 2 danas kennen gelernt und war jedes mal total aus dem häuschen, weil es mich total gefreut hat mich mal mit leuten zu unterhalten die den gleichen namen tragen. und die beiden erzählten mir auch, dass sie nur sehr sehr selten danas kennen lernen.
    also wenn jemand seinem mädchen einen außergewöhnlichen namen geben möchte, hier ist er 🙂

    Antworten
  4. Ich LIIIIIIIIEEEEEEEEBE meinen Namen,
    Er klingt schön und hört sich immer jung und modern an!

    Hätte mich selbst nicht anderes genannt:-)

    Antworten
    • Ich liebe meinen Namen auch sehr, schon immer 🙂

      und jeder, dem ich meinen Namen nenne meint, das isch ein weicher, schöner Name. Sogar meine Kinder finden meinen Namen schön 🙂

  5. Also ich lebe mit meinem Namen jetzt schon 39 Jahre und muss sagen es ist wirklich ein sehr schöner Name.
    Egal wen ich kennen gelernt habe oder wo ich war, jeder fand ihn schön und er paast zu mir GsD gibt es ihn nicht so oft das man in seinem Leben zig andere Daniela,s kennen lernt 😉

    Antworten
  6. mag meinen namen auch…er ist halt was besonderes finde ich…mein bruder hat denn damals ausgesucht…früher hab ich ihn auch nicht so gemocht aber naja…wer mag schon immer seinen eigenen namen hehe…mich nennen viele dani oder danny haha…

    lg an alle daniela´s

    Antworten
  7. Also ich finde meinen Namen total langweilig und gewöhnlich, jede zweite heißt so und außerdem wird mein Spitzname immer falsch geschrieben. Mein Spitzname lautet DANI und nicht etwa Danni, Danny oder Danie, das bringt mich immer wieder auf die Palme.

    Antworten
    • Das Problem hab ich auch, ich sag allen das mein Spitzname DANI ist, mit kurzem a , also nicht Daaaani 😀
      Daraufhin schreiben mich alle mit nn. -.-
      und dann wollen sie einen noch belehren.
      als wüsste ich nicht wie man meinen namen schreibt.
      LG, Dani 😀

  8. Ich (35) finde meinen Namen okay. Nicht wirklich schön, aber auch nicht furchtbar. Es hätte schlimmer kommen können…

    Meine Tochter heißt Anna Marie. Ich mag die alten klassischen und hebräischen Namen, die sind irgendwie zeitlos und klingen im Alter auch noch ganz toll!

    Diese “neumodernen” unbedingt kreativen und am Ende absolut dämlichen klingenden Namen finde ich abscheulich – als wenn jemand allein durch seinen Namen jemand Außergewöhnliches wäre! Aber das ist ein anderes Thema…

    Antworten
    • ich finde das lustig, wir heißen alle daniela und haben uns mit unseren namen arrangiert. heute heißen die mädchen alle anna marie, anna lena, laura und katharina. die werden sich wahrscheinlich genauso aufregen, dass sie so einen allerweltsnamen haben. zeitströmung.

    • Ist ja lustig, ich heiße auch Daniela und habe meine Tochter Hannah Marie genannt. 🙂
      Finde meinen Namen nicht außergewöhnlich, aber ok. Meine Mutter wollte mich eigentlich Danika nennen, aber mein Dad wollte das nicht. Den Namen habe ich noch nie bei jemandem gehört, hätte mir besser gefallen, da ich so viele Danielas in meinem Alter (34) kenne. Naja, den eigenen Namen kann man sich ja nicht aussuchen.

  9. Ich (39)finde meinen Namen ganz schön. Er ist zeitlos und sicher nicht “langweilig”. Ich finde es immer wieder lustig, dass die Leute meinen Namen mit Manuela oder gar Andrea in Verbindung bringen.

    Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    an alle Daniela’s 🙂

    Antworten
  10. @dana: also ich find den namen überhaupt nicht selten… in meinem handy stehen vier danielas mit denen ich befreundet bin… hinzu dass bei einer firma in der ich früher beschäftigt war, außer mir noch 6 andere daniela hießen und mit zwei von denen hab ich in einem büro-raum zusammen gearbeitet. natürlich war das oft auch ganz witzig aber manchmal auch verwirrend…

    unglücklich bin ich mit dem namen nicht… warum auch. wenn man so heißt, dann ist es so. denn der name begleitet dich eh ein ganzes leben, und sich drüber ärgern macht es nicht besser. es ist ein neutraler name, und er er ist gut wie er ist. (außerdem lässt er sich wunderbar schnell tippen^^)

    da finde ich es schlimmer wenn man sein kind nach gegenständen o.ä. benennt.. wie zum beispiel “apple” (ist doch hart wenn man als apfel groß wird.. ) “oder städte-namen auch scheußlich. frei nach dem motto “ich nenne mein kind garmisch-patenkirchen o.unna, ” oder bad salzuflen, weil es da gezeugt wurde…” (achtung ironie) .. auch immer wieder witzig wenn namen abgedreht sind und dann einer aber nicht reicht z.B. coco-lavinia-samantha-cheyene-sunshine-xena und dann der nachname schmitt oder müller… lach^^… da stimme ich der daniela mit dem eintrag vom 30.06.2011 zu, ist man mit so einem namen ein besserer oder außergewöhnlicherer mensch?

    es wird viel zu viel wirbel und aufstand um den namen gemacht, wichtiger ist doch die person die da hinter steckt.. und dass man meint weiß wer gemeint ist wenn man angesprochen wird. das ist doch der eigentlich zweck oder?

    grüße an alle danielas und den rest welt.

    Antworten
  11. Ich finde den Namen toll. Überall wo ich zur Schule, oder zur Arbeit bin, gab und gibt es, noch eine DANIELA. Mann kann sich einen lustigen Spass machen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar