Mia

Weiblicher Vorname

Der Vorname Mia war bis zum Jahr 1990 in Deutschland sehr selten. Seit 2007 gehört Mia zu den Top 10 der beliebtesten Mädchennamen in Deutschland und war 2009 sogar erstmals die Nummer 1.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Mia
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Mia

Mia wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 94.000 Mal vergeben. Damit steht Mia auf Platz 1 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Regionalverteilung des Vornamens Mia
In Hamburg und Berlin ist der Name Mia am unbeliebtesten.

Herkunft und Bedeutung

Mia ist eine Kurzform von Maria. Der Name Maria stammt aus der Bibel, von Mirjam abgeleitet. Im englischsprachigen Raum ist Mia auch als Koseform von Amelia gebräuchlich.

Wahrscheinliche Bedeutung: mirjam bedeutet „die Widerspenstige“ oder „die Ungezähmte“. Andere Deutungsmöglichkeiten: Aus dem Hebräischen „wohlbeleibt“ oder aus dem Ägyptischen „Geliebte“.

Die beliebtesten zweiten Vornamen zum Erstnamen Mia

  1. Mia Sophie
  2. Mia Marie
  3. Mia Sofie
  4. Mia Jolie
  5. Mia Joleen
  6. Mia Luisa
  7. Mia Joline
  8. Mia Celine
  9. Mia Charlotte
  10. Mia Emilia
  11. Mia Katharina
  12. Mia Maria
  13. Mia Johanna
  14. Mia Sophia
  15. Mia Lena
  16. Mia Leonie
  17. Mia Lina
  18. Mia Emily
  19. Mia Josephine
  20. Mia Louisa
  21. Mia Magdalena
  22. Mia Julie
  23. Mia Amelie
  24. Mia Lotta
  25. Mia Melina
  26. Mia Anna
  27. Mia Lynn
  28. Mia Valentina
  29. Mia Isabella
  30. Mia Elisabeth
  31. Mia Luise
  32. Mia Marleen
  33. Mia Isabell
  34. Mia Lou
  35. Mia Rose
  36. Mia Elisa
  37. Mia Josefine
  38. Mia Fabienne
  39. Mia Pauline
  40. Mia Alina
  41. Mia Michelle
  42. Mia Carlotta
  43. Mia Jasmin
  44. Mia Alexandra
  45. Mia Jolien
  46. Mia Luna
  47. Mia Zoe
  48. Mia Angelina
  49. Mia Loreen
  50. Mia Louise

Namensprofil

der Vorname Mia mit Bedeutung und Onogramm

87 Gedanken zu „Mia“

  1. @Johanna vom 25.06.16 Genau das ist der Punkt!!!! Letztens auf einem Ausflug gehört. “Paul, nimm MIR an die Hand.“ Waaaas? Kann die Frau kein deutsch? Umgedreht, und siehe da. Da stand eine Mia. Es sollte Mia heißen. Zu hören war nur MIR….. Finde den Namen eher bedenklich :/

    Antworten
  2. Also ich habe noch nie gehört, dass MIR wie MIA ausgesprochen wird.
    So ein Quatsch. Unere Tochter heisst Mia und es ist der schönste Name überhaupt.

    Antworten
  3. Also ich lebe mit meiner Frau in Hamburg. Hier spricht man halt hochdeutsch. ^^

    Und unser Sternchen wir Mia Isabelle heißen.

    Ein schöner kurzer Name der auch keine Spitznamen verlangt in der Zukunft.

    Antworten
    • Hallo Dennis. Da wir überlegen unsere Tochter auch Mia zu nennen und wir auch in HH wohnen: Was sind Deine Erfahrungen. Wie oft kommt Mia in Eurem Umfeld vor? Danke

  4. Bin im 6. Monat und wir überlegen fleißig… Mia war schon immer mein Favorit. Da der Name nun aber doch recht weit verbreitet ist und immer wieder in der Hitliste ganz oben steht, denke ich über einen Zweitnamen nach – falls in Kiga/GS jede dritte so heißt! 🙂 Alternative wäre Mathilda. Finde ich auch sehr schön.

    Antworten
  5. Die Tochter meiner Freundin heißt so. Hat sie aus The Fast and the Furios. Seither treffen wir lauter Mias. Recht häufig Mia Sophie oder Mia Marie. Sie wird manchmal Miau genannt. Ich fand den Namen schon als Kind sehr schön, aus Astrid Lindgrens “Madita”, die “Läuse-Mia”. 🙂

    Antworten
  6. Also ich komme aus Tirol, wo die Aussprache von “mir” ziemlich identisch mit der in Bayern ist und “mia” (als dialektale Variante von “mir”) wird schnell und kompakt ausgesprochen, als wäre es quasi nur eine Silbe. Den Vornamen Mia hingegen würde ich als zwei Silben aussprechen: Mi-a. Da gibt es keinerlei Verwechslungsgefahr. Ich finde den Namen schön und sprachlich komplett unbedenklich 🙂

    Antworten
  7. Der Hund meines Freundes hieß so. Nach der Drogentussi von Pulp Fiction, mit der Überdosis. Den Film haben wir alle so gefeiert.
    Unsere Hunde heißen heute Henriette/Henni und Elvira/Elfi.
    Mia für ein Kind finde ich nicht so schön. Wahrscheinlich wegen meiner Assoziation zu dem Drogenfilm. Hat für mich so ‘n leichten Kevin/Chantal-Touch.

    Antworten
  8. Unsere Tochter heißt Mia Luisa. Wir finden den Namen wunderschön. Uns ist es völlig egal wie häufig dieser Name ist. Er war und ist immer unser Favorit gewesen. Er ist kurz wird geschrieben wie er gesprochen wird man kann ihn sich sehr gut merken, selbst die Urgroßeltern. Ich wurde wegen meinem Namen immer geärgert. Das kann unserer Mia niemals passieren. Auch keinen nervigen, Spitznamen kann man daraus machen und Mia ist als Baby und auch als Erwachsene ein wunderschöner, zeitloser Name. Bei uns gab es noch nie Verwechslungen mit MIR hab ich so auch noch nie gehört. Klingt für mich auch total unlogisch und sollte das auch warum auch immer mal passieren, dann gibt es wirklich schlimmeres und das Mia die Abkürzung von Bulemie sein soll, hab ich noch nie gehört und auch wenn das so sein sollte, ist auch das uns völlig egal. Wir werden den Namen immer lieben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar