Anton

Männlicher Vorname

Anton Häufigkeitsstatistik 1968
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Anton bis 1968

Anton ist ein Retro-Name. So richtig out war er aber nur in den 1970er Jahren, damals wurden kaum Neugeborene Anton genannt. Inzwischen ist dieser Name wieder in Mode gekommen und so beliebt wie heutzutage war der Name Anton noch nie.

Anton Häufigkeitsstatistik 1977
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Anton seit 1977

Der Name Anton wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 31.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Anton auf Platz 51 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Anton ist eine Kurzform des lateinischen Namens Antonius. Antonius ist ein altrömischer „nomen gentile“ bzw. Geschlechtername. Eine Bedeutung ist nicht bekannt.

Varianten

Die beliebtesten Zweitnamen zum Erstnamen Anton

  1. Anton Maximilian
  2. Anton Paul
  3. Anton Friedrich
  4. Anton Johann
  5. Anton Emil
  6. Anton Josef
  7. Anton Johannes
  8. Anton Michael
  9. Anton Elias
  10. Anton Alexander
  11. Anton Max
  12. Anton Wilhelm
  13. Anton Karl
  14. Anton Franz
  15. Anton Julius
  16. Anton Valentin
  17. Anton Georg
  18. Anton Louis
  19. Anton Ferdinand
  20. Anton Benedikt
  21. Anton Peter
  22. Anton Theodor
  23. Anton Felix
  24. Anton Ludwig
  25. Anton Fritz
  26. Anton Luis
  27. Anton Heinrich
  28. Anton Jakob
  29. Anton Jonas
  30. Anton Moritz
  31. Anton Thomas
  32. Anton Oskar
  33. Anton Willi
  34. Anton Henry
  35. Anton Leopold
  36. Anton Martin
  37. Anton Otto
  38. Anton Andreas
  39. Anton Levi
  40. Anton Philipp
  41. Anton Christian
  42. Anton Frederik
  43. Anton Henri
  44. Anton Julian
  45. Anton David
  46. Anton Lukas
  47. Anton Richard
  48. Anton Sebastian
  49. Anton Walter
  50. Anton Benjamin
  51. Anton Hans
  52. Anton Jasper
  53. Anton Konrad
  54. Anton Kurt
  55. Anton Luca
  56. Anton Matteo
  57. Anton Robert
  58. Anton Theo
  59. Anton Xaver

Namensprofil

der Vorname Anton mit Bedeutung und Onogramm

32 Gedanken zu „Anton“

  1. Mein Sohn geb. 2003 heißt Anton. Er und wir sind glücklich über diesen Namen.
    Gleich am Anfang waren einige nicht begeistert über unsere Namenswahl. Uns war wichtig dass der Name aussprechbar und ohne Nachfrage zu schreiben ist.
    Unser Sohn war immer der einzige in der Klasse und z.T. auch in der Schule mit diesen Vornamen. Das hat Vor- aber auch Nachteile— je nachdem wie die Person ist.
    Bei den Bewerbungen letztes Jahr hat er viel positive Resonanz aufgrund seines Namens bekommen. —- Ich muß dazu sagen, dass wir in Bayern leben.
    Wir würden den Namen wieder wählen.

  2. Anton ist ein super Name und ich verstehe nicht wieso viele denken das dieser Name Kindern gebührt die aus bildungsfernen Familien stammen das ist Quatsch ich meine in wie fern unterscheidet sich ein Anton von einem Tom also wirklich mal. Ich meine ich bin zwar erst 12 doch ich habe ein IQ wert der so hoch ist ,dass nur 16 Prozent aller Menschen die jemals ein IQ-Test gemacht haben auf dieses Ergebnis kommen.

    PS: Tom ist ja wohl eher der Proleten-Name

  3. Mein Name ist Anton Fetzer und wäre ich adelig, könnt ich mich Anton V (der fünfte) nennen lassen.
    Meine Familie ist nicht adelig, aber vor über 100 Jahren hat mein UrUrUrGroßvater aus der Familie Fetzer beschlossen seinen Erstgeborenen Anton zu nennen und dieser hat seinen Erstgeborenen ebenfalls Anton genannt und so weiter. Ich bin der 5. Erstgeborene in dieser Linie und heiße deshalb ebenfalls Anton Fetzer.
    Letztes Jahr war ich mit Anton IV und Anton III im Urlaub in Schottland, was zu mehreren ungläubigen Blicken im Flughafen und im Hotel gesogrt hat.

  4. Unser Sohn heißt auch Anton.Er wurde 2015 geboren. Wir haben uns mit einen Namen für Jungs sehr schwer getan.Nach einer Reportage über Anton-Wolfgang Graf von Faber-Castell stand der Name fest,egal was die Leute gesagt haben. Ich liebe den Namen und finde er passt so richtig zu unseren Sohn.

  5. Ich heiße auch Anton und das schon seit den 70ern. Früher hatte ich so meine Probleme mit dem Namen, weil er oft lächerlich gemacht wurde (z. B. Pünktchen und Anton, Anton aus Tirol, …). Aber als Erwachsener bin ich richtig stolz auf meinen Namen. Er hat so tolle Repräsentanten und so viele Vorteile. Nicht nur Antonius von Padua (ein gutes Vorbild) sondern auch viele tolle Künstler (Antoine de Saint Exupery, Antoni Gaudi, …) heißen so. Und Anton ist viel internationaler als andere Namen. Egal ob in Japan, USA, Spanien, Frankreich, Italien, Russland, … überall versteht man den Namen. Überall kann er verständlich ausgesprochen werden. Überall kann man sich den Namen merken und korrekt schreiben. Das ist sehr praktisch.

  6. Ich wurde auch Anton genannt, das war 2002,kurz nach dem ‘Anton aus Tirol’ gechartet ist. Mutige Entscheidung aber mir gefällt mein Namen

  7. Ich finde den Namen Anton auch nicht schön. Er steht für … nichts. Er klingt fürchterlich und die Antons, die ich kenne, stammen eher aus Bildungsfernen Schichten. Tut Eurem Kind einen Gefallen, und sucht einen vernünftigen Namen 😉

    • Haha! Bildungsferne schichten – das klingt für mich eher nach jackeline, chantal, dustin, Kevin, Noah, u.s.w. ich finde Anton wirklich ganz schön und denke das sollte man nicht so schnell verurteilen.

    • ….na – ich als “bildungsferner” Anton hätte das Wort “Bildungsfern” als Adjekitv in Deinem Kommentar aber klein geschrieben und das Komma vor dem “und” weg gelassen! Soviel zum Thema “bildungsferne Schichten”… Wofür steht “Tom” eigentlich??

  8. Mein Enkel soll auf Wunsch seiner Mutter Anton heißen , der 2. Name wird Bernhard sein. So heißt mein Sohn und dieser Name ist seit Jahrhunderten mit jeweils anderem Zweitnamen in unserer Familie . Er wird viel Liebe bekommen und immer ne Omma haben die für ihn da ist.

  9. Mein Sohn ist nun 4 und ist laut unseres Wissens der 37. erstgeborene Sohn mit Vornamen Anton. Ich bin 42 und es war nicht leicht in den 70ern, unter Michaels, Thomas und Markus aufzuwachsen, aber als ich unsere Familienhistorie verstanden habe, war mir klar, dass auch, sollte ich das Glueck haben einen Sohn zu bekommen, dieser Anton getauft werden wuerde.
    Mein Vater, Anton der 35. Ist sehr stolz auf seinen Enkel!!!

  10. Wir haben einen 5 jaehrigen Anton und wir haben ueber gar keinen anderen Jungennamen nachgedacht, fuer meinen Mann und mich war sofort klar, dass es ein Anton werden soll.Wir sagen auch immer “Anton”, wenn wir den Namen mal verniedlichen dann mit “Anti”. Wir wuerden den Namen immer wieder waehlen und oft sagen wir “das ist ein richtiger Anton, wie er im Buche steht” 😉

    • wiso die armen kinder? also mein sohn ist ein anton wie er im buche steht, und wer will eigendlich tante emma sein, außer man hat nen dorfladen 🙂 wär mein sohn eine tochter geworden, wäre nämlich emma als name in die engere wahl gekommen.
      lg madlen

    • Anton ist doch kein hässlicher Name dieser Name ist wunderbar, mein Freund heißt Anton und er ist einfach nur wunderbar so wie sein Name.

  11. Mein Sohn trägt diesen Namen. Er wurde 2002 geboren und in unserer Gegend wurden wir damals recht komisch angesehen. ICH finde diesen Namen total toll und wollte schon immer einen Anton haben. Und ganz ehrlich, einen passenderen Namen hätten wir unserem Sohn auch nicht geben können – er ist und bleibt einfach ein ANTON ;-)!

    • Hallo unser zweites Kind haben wir auch Anton genannt es ist ein schöner Name für einen besonderen Menschen.
      wobei ich sagen muss mein erster Sohn ist auch was besonderes er heißt Florian.
      egal wie man seine Kinder beim Namen nennt das wichtigste ist ihnen viel liebe u.vertrauen für’s Leben mitzugeben.

  12. Anton, ein Name der wirklich einprägsam ist. Ich denke bestimmte Namen sind Türöffner für Beruf, Schule etc. Besonders Namen, die nicht oft vorkommen, sind einprägsamer als bestimmter Modequatsch. Solide und mit bestimmten Abkürzungen (Tony, Toni, Anti etc.) auch modern. Ich bin stolz auf meinen Namen.

  13. Mein Vater geb.1908 hieß Anton.
    Ich heise seit 1951 Anton (Toni)
    Namenspatron “Antonius von Padua” war ein guter Mann.

  14. Unseren großen Sohn, 1999 geboren, haben wir auch Anton genannt. Und es stimmt: nomen est omen. Es ist so ein richtiger Anton.

  15. Mein Sohn heißt Anton, er wurde im Januar 2008 geboren! Ich finde den Namen echt schön! Seit dem gibt es in unserem Örtchen 4 weitere Antons! =)

    • Geboren im Kriegsjahr 1940 im stark umkämpften Aachen, erhielt ich den Vorname Anton. In Aachen und Umgebung ist der allgemeine Schutzpatron der “Antonius Erimita” also Antonius der Einsiedler. Ich bestand in meiner Kindheit beim Namenstag immer auf den Antonius von Paduar. Öfters wurde und werde ich auch Toni, Tony, Tonnis, Tönnes Tünn gerufen. Ich bin bis heute in meinem 73 Lebensjahr immer mit meinem Vornamen sehr unverstanden. Meine Eltern trafen die richtige Wahl, zumal mein Taufpate der bekannte Wiederstandskämpfer Anton Reuters, ist.

Schreibe einen Kommentar