Marie

Weiblicher Vorname

Marie ist zur Zeit einer der beliebtesten Vornamen für Mädchen. Schon in den 1890er Jahren war das so. Zwischen 1950 und 1960 wurde allerdings kaum ein Baby Marie genannt. Die Häufigkeit des Namens Marie ist übrigens sehr ähnlich mit dem Namen Sophie. Beiden gemeinsam ist auch, dass sie besonders gern als zweiter Teil eines Doppelnamens genommen werden.

Der Name Marie wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 58.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Marie auf Platz 17 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Marie Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Namens Marie

Herkunft und Bedeutung

Marie ist eine französische Form von Maria.

Wahrscheinliche Bedeutung: mirjam bedeutet „die Widerspenstige; die Ungezähmte“. Andere Deutungsmöglichkeiten: aus dem Hebräischen „wohlbeleibt“ oder aus dem Ägyptischen „Geliebte“.

Namensvorbilder

Namensprofil

der Vorname Marie mit Bedeutung und Onogramm

Nordbuch Banner 2

91 Gedanken zu „Marie“

    • Joar… aber halt suuuper langweilig, weil absolut jedes Kind so heißt. Wenn nicht als Erstname, dann ist es der Zweitname. Marie und Sophie sind im Moment ja quasi schon obligatorisch bei der Namensgebung.

  1. Ich liebe meinen Namen aber bin traurig, dass er so inflationär vergeben wird seit einigen Jahren. Als ich 1984 geboren wurde, hiess kaum jemand so (ausser mit Zweit- oder Doppelnamen.

    Antworten
  2. HEyy
    Also ich heisse Auch maRie Haha und ich finde den namen wUnderwunderScHön!!
    Das Einzige problem Ist dass mein 2. Name Johanna ist (zusammen ausgesprochen also mariejohanna -> marijuana) was mir schon so einige unschöne Spitznamen eingebracht hat. Deshalb nennt meine mum mich auch mj Ich komme damit gut klar aber ich wünsche es keinem haha
    Lg mj

    Antworten
    • Ich heiße auch Marie.
      Ich finde das voll schlau
      Aber lass dich von anderen nicht mobben.
      Bleib STARK!!!

      PS: Behüte die Tüte denn high sein heißt frei sein
      😉

    • Hallöchen,

      wir haben unsere Tochter auch Marie Johanna genannt, weil wir uns das so ausgesucht hatten und es „unser“ Name für sie ist. Ich habe dann erst erfahren, dass man es schlecht gesprochen auch mit der Kannabis Droge verwechseln kann und dachten kurz darüber nach das umzudrehen oder gar einen anderen Zweitnamen zu wählen. Das hat sich nur alles nicht richtig angefühlt. Marie Johanna wird jetzt erst ein Jahr aber ich glaube fest daran, dass sie mal ganz stolz auf ihren Namen sein wird, ich wäre da selbst nie drauf gekommen es so schlampig auszusprechen dass es sich so anhört.

  3. Meine Schwester heißt auch Marie finde den Namen wunderschön auch wenn er sehr häufig ist zeitlos und sehr schön bin sehr Stoll eine Marie als Schwester zu haben ❤️

    Antworten
  4. Ich heiße Marie-Luise..bin 1964 geboren..da hießen die Mädchen Claudia..Susanne und Kerstin…meinen Namen mochte ich nicht..damals…heute finde ich meinen Namen schön…möchte gar nicht anders heißen

    Antworten
  5. Marie der Name ist schön….nur leider viel zu inflationär eingesetzt.vor allem im kölschen Karnevalslied gut….da kann ich es manchmal echt nicht mehr hören….meine Freundin heisst Marie….schon lange vor den Karnevalssongs….

    Antworten
  6. An sich ein schöner Name, aber ich finde er harmoniert nur mit einem kleinen Kind.
    Er ist mir zu niedlich bzw. hat zu wenig Ecken und Kanten für eine erwachsene Frau.

    Dafür lässt sich der Name, aber sehr klanghaft und liebevoll von der Zunge rollen. ^^

    Antworten
  7. Ich heiße Marie Rose, dabei gehört Rose ohne Bindestrich zu meinem erst Namen. Mein Name ist daher sehr selten vergeben und ich wollte mal auf ihn Aufmerksam machen. Ich finde meinen Namen sehr schön und nicht so langweilig wie die typischen Namen wie Marie-Anna oder so.

    LG Marie Rose 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar