Tyler

Tyler ist ein männlicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Tyler
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Tyler

In den USA gehörte der Vorname Tyler in den 1990er Jahren regelmäßig zu den Top 10 der beliebtesten männlichen Vornamen. Mittlerweile ist der Name nicht mehr so beliebt und hat 2017 die amerikanischen Top 100 verlassen. In Deutschland ist Tyler erst 2005 in Mode gekommen. 2004 hat die Sängerin Sarah Conner ihrem Sohn diesen Namen gegeben, was damals ein bemerkenswertes Medienecho auslöste. Von 2006 bis 2018 wurde Tyler wurde ungefähr 7.300 Mal als erster Vorname vergeben und steht damit auf Platz 251 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Schreibvariante Tayler wurde ungefähr 2.600 Mal vergeben (Platz 545). Inzwischen befindet sich dieser Jungenname im Abwärtstrend und wird immer seltener vergeben.

In Brandenburg und Schleswig-Holstein ist der Name Tyler besonders beliebt.
In Brandenburg und Schleswig-Holstein ist der Name Tyler besonders beliebt.

Herkunft und Bedeutung

Tyler ist ursprünglich ein amerikanischer Familienname. Ein Präsident der USA hieß John Tyler; gelebt hat er von 1790 bis 1862. Aus dem Englischen hergeleitet bedeutet der Name „Dachdecker“ (englisch tiler beziehungsweise tile für „Dachziegel“). Ein bekannter Namensträger ist der 1967 geborene amerikanische Schauspieler Tyler Gerald Burell, der durch die Rolle des Phil Dunphy in der Serie Modern Family berühmt geworden ist. Man kennt ihn allerdings besser unter dem Namen Ty Burell.

Ähnlicher Vorname


Horstomat – die Vornamen-Toolbox

2 Gedanken zu „Tyler“

  1. Tayler würde ich als Variante von „Taylor“ = Schneider werten, nicht als Variante von „Tyler“ (es sei denn, Deutsche sprechen Tayler u. Tyler gleich aus und verwenden das eine als Variante des anderen; im englischen Sprachraum ist die Aussprache von Tyler u. Tayler ganz unterschiedlich).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar