Sarah

Sarah ist ein weiblicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Sarah
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Sarah

Der Mädchenname Sarah (auch in der Schreibweise Sara) taucht vermehrt seit 1970 in den Hitlisten auf. Seit 1985 erfreut Sarah sich als Vorname extremer Beliebtheit. Von 2006 bis 2018 wurde Sarah wurde in Deutschland ungefähr 30.000 Mal als erster Vorname vergeben und steht damit auf Platz 55 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Sara wurde ungefähr 13.000 Mal vergeben (Platz 149). Auch in Irland und in Norwegen ist der Mädchenname Sarah zur Zeit sehr beliebt.

Namensformen Sarah

Herkunft, Bedeutung und Namenstag

Sarah ist ein biblischer Name hebräischer Herkunft und bedeutet „Fürstin“ oder „Herrin“. Der katholische Namenstag wird am 9. Oktober gefeiert.

In Bayern ist der Name Sarah besonders beliebt.
In Bayern ist der Name Sarah besonders beliebt.

Vorname Sara zur Nazi-Zeit

In den 1938 wirksam gewordenen „Richtlinien über die Führung der Vornamen“ spielt der Vorname Sara eine besondere Rolle. Absatz 5 lautet:

Juden, die deutsche Staatsangehörige oder staatenlos sind, dürfen nur die in der Anlage aufgeführten Vornamen beigelegt werden; anderen deutschen Staatsangehörigen dürfen diese Vornamen nicht beigelegt werden. Soweit Juden andere als die in der Anlage aufgeführten Vornamen führen, müssen sie ab 1. 1. 1939 zusätzlich einen weiteren Vornamen führen, und zwar männliche Personen den Vornamen Israel, weibliche Personen den Vornamen Sara.

Varianten

Eine englische Kurzform von Sarah lautet Sally. In den USA wurde die Variante Sadie etabliert. Sarina ist eine niederländische Variante. Sahra ist keine Schreibvariante von Sarah, sondern ein türkischer Mädchenname und bedeutet „leuchtend“ oder „strahlend“. Sahra wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 780 Mal als erster Vorname vergeben.

Namensprofil

der Vorname Sarah mit Bedeutung und Onogramm


Horstomat - Fakten. Daten. Inspiration

114 Gedanken zu „Sarah“

Schreibe einen Kommentar