Benedikt

Männlicher Vorname

Benedikt gehörte bisher nicht zu den häufigsten Vornamen in Deutschland. Auch die Entscheidung von Joseph Alois Ratzinger, sich als Papst Benedikt XVI. zu nennen, hat diesem Vornamen keinen Aufwärtstrend beschert.

Benedikt Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Benedikt

Herkunft

Der Name Benedikt stammt aus dem Lateinischen.

Bedeutung

Benedikt bedeutet „der Gesegnete“.

Namensvorbilder

Berühmte Männer namens Benedikt.

Varianten

Thema: Namenslexikon

27 Kommentare zu "Benedikt"

  1. Marie sagt:

    Meinen Bruder schreibt man
    Benedict,nicht Benedikt.

  2. jacqueline sagt:

    Mein Bruder heißt Benedict. Mit c klingt einfach besser.

  3. malin sagt:

    der bruder meines freundes wird auch so geschrieben. sieht besser aus, finde ich auch.

  4. lena sagt:

    mein bruder wird „benedikt“ geschrieben.
    das c klingt auch nicht anders als ein k, macht euch hier nichts vor

    • Antonia sagt:

      Ich finde Lena hat RECHT

    • kathrin sagt:

      der cosin von meinem cosin heist benetikt es sieht wesentlich besser aus als mit c und außerdem lena hat recht

    • Benedict sagt:

      ich hoff , dass der cousin von deinem cousin nicht echt „benetikt“ heißt, da hört man sonst nämlich wirklich einen unterschied!

    • Benedict sagt:

      nein, es muss eindeutig mit c geschrieben werden. Schon alleine weil die lateinische Sprache kein k kennt.

  5. Benedikt sagt:

    Ich mag ja meinen Vornamen sehr schön, aber bitte Liebe angehende Eltern passt auf 😉 Sonst kommt so etwas bescheuertes Raus wie bei mir:
    Der gesegnete Kriegsgott aus Gaeta
    😉 😉

  6. Beno sagt:

    Mein Taufname ist Benedikt aber in allen Papieren ausser am Taufschein steht Beno . Als ich ein kleiner Junge war , hasste ich den Namen , wahrscheinlich weil er so lange ist , mittlerweile hebe ich ihn immer hervor weil er mir gefaellt 🙂

  7. Ben sagt:

    Ich heiß Benedikt und find den Namen dumm, aber es gibt wohl wenige die ihren eigenen Namen toll finden. Ich hab meinen Sohn Davis Jacob getauft und der wird mich dafür bestimmt auch mal verfluchen.^^

    • Benedict sagt:

      Ich heiße auch Benedict, und bin der Meinung, ein Vorname sollte zweisilbig sein, oder wenigstens einen zweisilbigen Rufnamen haben (Oliver=Oli, Tobias=Tobi etc.). Mit „Benedict“ funktioniert sowas eher weniger.

  8. Sarah sagt:

    Mein Freund wird mit ‘c’ geschrieben, vom optischen her schöner aber bei ‘c’ und ‘k’ hört man einfach keinen unterschied!

  9. Diana sagt:

    Wir haben unseren Sohn Benedikt genannt. Wie wir die Entscheidung getroffen haben, hat mit Benedikt mit „k“, besser gefallen. Heute allerdings finde ich Benedict mit „c“ in der Schreibweise schöner. Aber des macht ja dem Klang des Namens keinen Abbruch ;)!

    Naja, er ist jetzt 17 Monate alt, mal sehen ob er uns den Namen übel nimmt, wenn er älter wird.

    Was auch witzig ist, wir dachten einen ausgefallenen Namen gefunden zu haben einen Monat später wird hier im Dorf (ca. 2000 Einwohner) ein zweiter Benedikt geboren ;). Ebenso erging es hier im Dorf zwei weiteren Frauen deren Töchter Amelie und Milla heißen :). Es kann also nie ausgefallen genug sein! :))

  10. ole sagt:

    ein wunderschöner name…

  11. Elisa sagt:

    Mein bester Freund heißt Benedikt.Der Name ist nicht so häufig,aber er passt zu ihm. 🙂

  12. Ben sagt:

    Ich find mit c blöd, mit k blöd und sollte mall ein l drin vorkommen ……… total bescheuert und ich heiß so…

  13. Jasi sagt:

    Hi!
    Mein Bruder heißt auch Bene und als der Papst damals in Deutschland war zum Weltjugendtag, da haben wir gemeinsam in seinem Namen (unseres Bruders) ihm (dem Papst) einen Brief geschrieben und Bene hat noch ein Bild gemalt. Nach nem halben Jahr kam die Antwort aus dem Vatikan und wir waren alle aus dem Häuschen…
    Danach haben wir noch 3 mal als Familie dem Papst Post geschickt und jedes Mal einen Brief zurückbekommen…
    Benedikt ist ein toller Name… 😀
    Grüße an die ganzen Benedikts da draußen

  14. Ben2013 sagt:

    Ich heiße Benedikt. Ich habe meinen Namen früher gehasst, dafür gab es viele Gründe. Der erste wäre die Sache mit dem beneDICKt, das haben viele draus gemacht, obwohl ich das nicht bin. Dann noch der Papst, auf ein mal war ich dann der Papst usw..
    Heute mag ich den eigentlich, nur leider hat sich der Spitzname „Bene“ eingewöhnt und ich werde viel lieber „Ben“ genannt.

    Ich frage mich nur, warum habe ich einen solchen Namen bekommen? Es gibt nur sehr wenig Benedikts auf der Welt, ich würde viel lieber Markus oder Dennis heißen..

    • benedikt1201 sagt:

      Ich habe meine mum gefragt warum benedikt
      Sie sagte wegen einem bei gute Zeiten schlechte Zeiten
      Ich musste so lachen

  15. Benedikt1988 sagt:

    Als Kind habe ich meinen Namen nicht sonderlich gemocht… Schlimmer war es jedoch Benjamin oder Benni genannt zu werden. Ich kann es auch gar nicht leiden Bennedikt zu hören. Es hat ja schließlich einen Grund, dass da nur ein „n“ im Namen ist. Meine Kurzform ist Bene. Ich mag es Bene genannt zu werden. Seit guten 15 Jahren mag ich auch Benedikt. Das der Papst so hieß ist mir egal. Ich war nie sehr religiös. Nur in der Schule nervten die Anspielungen.
    Witzig ist, dass es eine Hundefuttermarke Namens Beneful gibt 😀

  16. Bene sagt:

    Ich finde meinen Namen prima. Ich bin stolz darauf, dass er mit „c“ und nicht mit „k“ geschrieben wird.
    Ich werde an für sich Benne genannt (Bene geschrieben). Nur meine Oma darf mich noch Benny nennen.
    Das mein Name mal päpstlich war hat mich reichlich wenig interessiert. Wayn 😉

    Das ich so heiße wie ich heiße hat übrigens auch ein Grund. Mein „Bruder“ ist wenige Wochen nach der Geburt verstorben. Da ich das Kind war das nach ihm kam, beschlossen meine Eltern mich Benedict zu Taufen, „der Gesegnete“!

  17. KaKoBe sagt:

    „Bennedikt“ ist eher Nördlich (Benne ist friesisch) und „Beeneedikt“ eher im südlichen anzutreffen.

Kommentieren