Daniela

Weiblicher Vorname

Der Mädchenname Daniela wurde seit 1960 immer häufiger vergeben und war zwischen 1966 und 1991 regelmäßig in den Top 50 der beliebtesten Vornamen vertreten. Die höchste Platzierung war Rang 5 im Jahr 1973.

Daniela

Herkunft

Daniela ist die weibliche Form des biblischen Namens Daniel.

Bedeutung

Daniel bedeutet “Gott ist mächtig” oder “Gott ist mein Richter”.

Varianten

  • Danuta (polnisch)
  • Danika (serbokroatisch)
  • Dana (Kurzform)
  • Danila (Einerseits eine Variante von Daniela, in slawischen Sprachen auch als Ableitung aus dem Jungennamen Danilo entstanden.)

Namenstage

21. Juli, 10. Oktober und 11. Dezember (Daniel)

Thema: Namenslexikon

86 Kommentare zu "Daniela"

  1. Daniela (Nena) sagt:

    Ich bin 1971 geboren und fand schon immer, dass ich mit meinem Vornamen großes Glück hatte. Dafür bin ich meiner Mutter wirklich dankbar, hat sie gut ausgesucht!

    Der Name Daniela ist international bekannt, das gefällt mir gut. Vereinfacht die Kommunikation im Ausland. Und so oft kommt der Name nicht vor (in meiner Schulklasse saßen damals 3 Nicoles, 3 Sandras und 4 Anjas, ich war aber weit und breit die einzige Daniela).

    Wenn man möchte, kann man den Namen auf vielfältige Weise abkürzen – ich möchte nicht. Insbesondere „Danny“ und „Dany“ finde ich sehr gruselig, das passt auch nicht zu mir.

    Als Kind konnte ich den Namen lange nicht gut aussprechen und nannte mich „Nena“. Also nannten alle mich Nena, einige wussten gar nicht, dass mein Name eigentlich anders lautete. Als ich 12 war, gab es dann plötzlich diese Sängerin Nena. Mittlerweile finde ich sie sehr sympathisch, damals war mir das aber sehr unangenehm, ich fand es peinlich, für einen Nena-Fan gehalten und mit ihr aufgezogen zu werden. Also habe ich jahrelang allen Menschen abtrainiert, mich Nena zu nennen. Bei meiner Familie hat das allerdings nie geklappt, die meisten sind dabei geblieben.

    Ich grüße alle Danielas hier und kann diesen Namen guten Gewissens empfehlen. Würde ich mir selber jederzeit aussuchen!

    • Daniela sagt:

      Bei mir genau andersrum: Ich bevorzuge es Danny genannt zu werden. Stelle mich auch mit Danny vor. Wenn jemand Daniela sagt verbessere ich die Person meistens.

  2. Daniela sagt:

    Ich liebe meinen Namen. Auch geschrieben sieht er wunderschön aus. Aber noch lieber mag ich wenn man mich Danny nennt! Daniela klingt schon hübsch und weich. Aber Danny ist einfach perfekt! Weich, lieb und weiblich. Ich iebe Danny als Spitznamen. Dany oder Ela mag ich dagegen gar nicht. Das klingt männlich. Daniela= Danny oder Danni und Daniel= Dani.
    Hach, bin echt dankbar das dieser Name 1981 modern war. Bin eine glückliche Namensträgerin die den Namen Daniela für keinen Vornamen der Welt eintauschen wurde!

Kommentieren