Regina

Regina ist ein weiblicher Vorname.

Regina Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Regina

Der Vorname Regina war in den 1950er Jahren besonders beliebt. Ab 1970 kam er langsam aus der Mode. Regina wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 670 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Regina auf Platz 1.325 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Eine seltenere Nebenform ist Regine.

Herkunft und  Bedeutung

Regina ist ein lateinischer Name und bedeutet „Königin“ oder „Herrscherin“. Eine andere Erklärung besagt, dass hier zwei Namen zusammenfallen, das lateinische regina und die verselbständigte Koseform der mit Rein- beginnenden germanischen Namen wie Reinharda oder Reinhilda. Diese Namen wurden hergeleitet von altdeutsch ragina, was „Rat“ bedeutet.

Namensvorbilder: Berühmte Frauen namens Regina

Namensprofil

der Vorname Regina mit Bedeutung und Onogramm

Varianten

  • Régine (französisch)
  • Gina, Ina, Rega, Regi (Kurzformen)
  • Rayna
Nordbuch Banner 2

35 Gedanken zu „Regina“

  1. Ich finde den Namen Regina klasse. Bin weder unsportlich, hässlich noch dick, unmodern und man glaubt es kaum weise auch keinen Mangel an Intelligenz auf. Ich finde den Namen auch nicht altmodisch. Wenn ich da so an Amalie, Emilie usw. denke….

    Antworten
  2. Meine Mama hat mich Ginchen genannt. Das fand ich immer sehr schön. Als ich 15 war ist sie leider sehr früh gestorben.
    Seit vielen Jahren nennt mein Mann mich nun Ginchen.

    Antworten
  3. Ich heiße Regine.
    In Namenslisten taucht mein Name immer lediglich als franz. Version von Regina, die Königin, auf. Ich hatte Mal gelesen, es sei die griechische Form und bedeutet ‚die Ratgebende‘. Nach meiner Auffassung kann das passen, denn eine Königin war sicher auch eine Ratgebende.

    Antworten
  4. Ich bin auch zufrieden mit meinem Namen. Auch zu Schulzeiten war der Name Regina eher eine Seltenheit. Damals wurde ich jedoch von Freundinnen/en mit REGI gerufen, das mag ich bis heute nicht.
    Jetzt als Erwachsene rufen mich meine Freunde GINI (Tschini), so wie mich auch meine Mama immer gerufen hat 🙂 und das mag ich.

    Antworten
  5. Gerade die Bedeutung ist sehr schön „Herrscherin“.

    Vermutlich liegt es an der stätig brutaler werdenden Aufwertung des männlichen Geschlechts und der damit einhergehenden Patriarchalisierung, das gerade solche Frauennamen die gute Bedeutungen haben, nicht mehr vergeben und in den Dreck gezogen werden.
    Es ist außerdem sehr schäbig. WIE diese Namen in den Dreck gezogen werden, nämlich mit Frauen die dicker sind, sozial schlechter aufgestellt usw.
    Das ist doppelt misogyn.
    Das einzigen was dagegen hilft ist vielleicht aufzuklären und den Namen gerade weil er so schäbig von Männern schlecht gemacht wird, wieder den Töchtern zu geben, um das Statement zu setzen „Was ihr Typen macht ist scheißegal“.

    Regina heißt für mich auch die Regierende. Falls eine Tochter wegen ihres Namens gemobbt wird (wie bei Alexa der fall), so würde ich sagen, dass ihr Name eigentlich ein einstmals sehr mächtiger war im Matriarchat. Und diese Zeiten wieder gesponnen werden müssen.

    Frauen sollten führen und nur Frauen, überall. Alle Macht der Regina, Inge(borg), Henriette, Siegrun, Meredith, Gustl, Alexandria und vielen vielen mehr.‍♀️

    Antworten

Schreibe einen Kommentar