Dorothea

Weiblicher Vorname

1890 war Dorothea ein Modename. Im Verlauf des 20. Jahrhunderts ist der Vorname Dorothea immer seltener geworden. Von 2006 bis 2018 wurde der Name Dorothea in Deutschland ungefähr 940 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Dorothea auf Platz 1.075 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Dorothea Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Dorothea

Herkunft und Bedeutung

Ursprünglich ist Dorothea ein griechischer Name, der „Gottesgeschenk“ bedeutet.

Namenstag

Der katholische Namenstag wird am 6. Februar gefeiert. Die Heilige Dorothea von Cäsarea war eine Märtyrerin, die im 3. Jahrhundert in der heutigen Türkei lebte.

Varianten

Namensprofil

der Vorname Dorothea mit Bedeutung und Onogramm

70 Gedanken zu „Dorothea“

  1. Als Kind (geb. 1981) wollte ich lieber einen modernen Namen wie meine Klassenkameradinnen. Mittlerweile bin ich froh, eine Dorothea zu sein und auch keinen 80er Jahre Mainstream-Namen zu haben. Trotzdem freue ich mich immer wieder, andere jüngere Dorotheas zu treffen.

    Antworten
  2. Ich heiße Dorothee und heute bin ich stolz diesen Namen zu haben. Früher wollte ich einen gewöhnlichen Namen, weil ihn keiner kannte und immer hinterfragt wurde. Heute bin ich stolz, er bedeutet Persönlichkeit und Stärke. Namen haben eine Bedeutung für die Person, die ihn trägt, prägen von Anfang an.

    Antworten
  3. Auch ich freue mich jetzt (nach 55 Jahren) so einen klangvollen Namen mit schöner Bedeutung zu haben! Das war nicht immer so – aber die Zeit …

    Antworten
  4. Ich frage mich wie man sein Kind im 21.Jahrhundert Dorothea nennen kann..?! Ich finde den Namen grässlich, absolut schrecklich… An alle werdenden Eltern einer Tochter: Nennen Sie bitte niemals ihr Kind Dorothea, bitte tun Sie es ihr nicht an! Ich kenne jemanden, der Dorothea (8 Jahre alt) heißt und deshalb in der Schule gemobbt wird…

    Antworten
    • Also ich bin zwischen 2000 und 2013 zur Schule gegangen und wurde nie wegen des Namens gemobbt. Meine Eltern sind Pfarrer und wollten mir einen Namen geben, der zwar christlich ist, aber nicht Mainstream. Ich bin ihnen zutiefst dankbar dafür.
      Und während ich nach dem Abi in einer Schule gejobbt habe, waren da viele Kinder mit alten oder fremden Namen, ohne dass es deswegen Probleme gab..

    • Nun, ich denke es gibt viele Namen mit denen ein Kind gemobbt wird und wenn es nicht der Name ist, dann vielleicht die Schuhe die es trägt, oder die Haarfarbe. Schade um das Mädchen, ich hoffe, dass es ihren Namen trotzdem mit Würde trägt. Mich hat es stärker gemacht einen unkonventionellen Namen zu tragen.

  5. Ich habe meinen Namen sehr gerne, weil man ihn im Italienischen wie im Deutschen fast gleich ausspricht, im Italienischen ein bisschen weicher und melodiöser :Dorotea. Es ist ein seltener Name und stammt aus dem Griechischen, er hat eine schöne Bedeutung,meine Eltern freuten sich, dass ich meinen Namen gerne hatte. Nie hatte ich Probleme mit meinem seltenem Namen,es ist schön, einen Namen zu tragen,welchen man nicht so oft hört

    Antworten
  6. Ich kenne eine Dörte… der Name Dorothea ist ja gar nichts im Vergleich zu Dörte… aber sie ist der wunderbarste Mensch den ich kenne, da stört der Name nicht wirklich, oder?

    Antworten
    • Wie kann man nur so voreingenommen sein. Meine Namen sind zwar doppelt gemoppelt,meine Eltern haben sich aber sicher nichts dabei gedacht, fanden sie einfach nur schön. Meine Enkelin heißt Catalina Susanne Dorothea.

  7. Ich heiße auch Dorothee. Früher fand ich den Namen fürchterlich, da ich in der Schule von einigen Kindern immer wieder gehänselt wurde (Hagebuttetee, Pfefferminztee…) Heute kann ich bloß drüber lachen. Aber als Kind…
    Ich bin Stolz auf meinen schönen Namen und meine Urgroßmutter hieß Dorothea.

    Antworten
  8. Ich heiße Doro Thea und habe aufgegeben zu zählen, wie oft mir gesagt wurde, dass diese Schreibweise ja total selten ist und dass fast jeder mich am Anfang falsch schreibt. Meine Eltern dachten sich wohl, dass wenn es schon ein seltener Name ist, sollte er so selten wie möglich sein und hey, sie haben es geschafft. So ist Thea also mein Zweitvorname und bis jetzt habe ich jedem immer gesagt, dass ich nur Doro genannt werden will. Auch meine Eltern haben mich noch nie bei meinem vollem Namen oder nur Thea genannt. So ist Thea eigentlich nur Dekoration und sorgt für Verwirrung.

    Antworten
  9. An alle Dorotheas!
    Ich bin Jahrgang 57 und fand als Schulkind den Vornamen Dorothea nicht so toll! In der Schule konnten einige Mitschueler DOROTHEA nicht mal richtig aussprechen! Heute bin ich stolz, diesen Namen zu tragen! Er ist etwas Besonderes-gehoert nicht zur Norm! Lass mich gerne DORO nennen-klingt weich! Bleiben WIR etwas BESONDERES-Gabe Gottes und verkoerpern es auch mit unserem SEIN!
    ♥lichst Dorothea aus Stralsund

    Antworten

Schreibe einen Kommentar