Theodor

Theodor ist ein männlicher Vorname.

Theodor Häufigkeitsstatistik 1956
Häufigkeitsstatistik des Namens Theodor bis 1956

Der Vorname Theodor ist in den 1950er Jahren aus der Mode gekommen, kommt aber in letzter Zeit wieder häufiger vor. Theodor wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 8.100 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Theodor auf Platz 227 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die ursprünglich ungarische Schreibweise Teodor wurde ungefähr 150 Mal vergeben (Platz 3.329).

Häufigkeitsstatistik des Namens Theodor seit 2006
Häufigkeitsstatistik des Namens Theodor seit 2006

Herkunft und Bedeutung

Theodor Storm (1817 in Husum geboren, „Der Schimmelreiter“), Theodor Fontane (Jahrgang 1819, „John Maynard“ sowie „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“) – lange Zeit war der Name Theodor einer, dem man im Deutschunterricht begegnete, in der Politik (Theodor Heuss, Jahrgang 1884) oder Philosphie (Theodor W. Adorno, geboren 1903). In den 50er Jahren kam der Name, der im Mittelalter vor allem im östlichen Mittelmeerraum verbreitet war, hierzulande jedenfalls aus der Mode. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts dann der Umschwung: Plötzlich waren Durchsagen wie „Der kleine Theodor möchte aus dem Kinderparadies abgeholt werden“ gar nicht mehr ungewöhnlich. Trotzdem hat die Kurzform Theo heute – im Norden noch klarer als in Gesamtdeutschland – die Nase vorn.

Vielleicht spielt für manche Eltern die Bedeutung des aus dem Griechischen stammenden Namens eine Rolle: „Gottesgeschenk“. Für Atheisten, die die Sache ernst nehmen, stellt diese andererseits einen Grund dar, genau diesen Namen keinesfalls zu vergeben. Dass Theodor auch im englischen Sprachraum gebräuchlich ist, dort gern mit Ted oder Teddy abgekürzt, bringt ihm bestimmt Pluspunkte ein. Auch Promis wie Sänger Robbie Williams oder Trump-Tochter Ivanka entschieden sich für diesen Namen: Robbies Tochter Theodora kam 2012 zur Welt, Trumps Enkel Theodore 2016.

In Berlin ist der Name Theodor besonders beliebt.
In Berlin ist der Name Theodor besonders beliebt.

Varianten

  • Theo, Thed, Thetje (Kurzformen)
  • Teodoro (italienisch und spanisch)
  • Fjodor, Fedor (russisch)
  • Tödor, Tivedar (ungarisch)
  • Theodora (weibliche Form)
  • Theodore (englisch)
  • Théodore (französisch)
  • Döres (rheinisch)

Die beliebtesten Zweitnamen zum Erstnamen Theodor

  1. Theodor Maximilian
  2. Theodor Alexander
  3. Theodor Friedrich
  4. Theodor Wilhelm
  5. Theodor Paul
  6. Theodor Karl
  7. Theodor Johann
  8. Theodor Emil
  9. Theodor Johannes
  10. Theodor Christian
  11. Theodor Elias
  12. Theodor Franz
  13. Theodor Henry
  14. Theodor Otto
  15. Theodor Anton
  16. Theodor Peter
  17. Theodor Jakob
  18. Theodor Valentin
  19. Theodor Konstantin
  20. Theodor Oskar
  21. Theodor Ferdinand
  22. Theodor Gustav
  23. Theodor Julius
  24. Theodor Justus
  25. Theodor Martin
  26. Theodor Sebastian
Nordbuch Banner 2

6 Gedanken zu „Theodor“

  1. Hey Freunde!! Ich heiße Theodor und ich sehe Scharf aus und bin inteligent. Mein Name is weitbekannt und sehr wohlklingend. Ich bin reich und ich bin artig und ganz nett. Ich grüße meine OMA & Meine Eltern und meine Verwandten HallO!!! ich liebe euch dolle.
    Euer Theo.

    Antworten
  2. Theodor gehört zu meinen Top 3 unter den Jungennamen und wird definitv an einen Sohn vergeben – als EN oder ZN.
    Ich kenne auch einen fünfjährigen Theodor und wenn ich anderen von seinem Namen erzähle, höre ich immer nur positive Rückmeldungen. Trotzdem hoffe ich, dass Theodor nicht all zu beliebt wird.

    Antworten
    • Meinen Sohn haben wir 2002 Theodor genannt. Aber er läßt sich am liebsten Theo rufen, weil sein Name von Mitschülern gern verhunst wird. wie … im Fußballtor usw. Bei Erwachsenen ist das weniger ein Problem, außer die bekannten Witzbolde.

Schreibe einen Kommentar