Ida

Ida ist ein weiblicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Ida bis 1933

Ida, einer der häufigsten Babynamen im Geburtsjahrgang 1900, ist jetzt wieder sehr beliebt. Der Name Ida wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 28.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Ida auf Platz 58 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Ida seit 1999

Herkunft und Bedeutung

Ida gehört zu jenen Namen aus Uromas Zeiten, die seit ein paar Jahren wieder einen starken Auftritt hinlegen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die im Mittelalter beliebte Ida erstmals wiederentdeckt. Von 1880 bis 1920 zählte sie dann zu den beliebtesten Mädchennamen Deutschlands. Der Name ist eine verselbstständigte Kurzform von Namen, die aus dem althochdeutschen Wort „itis“, dem altsächsischen „idis“ oder dem altnordischen „ídh“ gebildet worden sind. Beispiel gefällig? Da gäbe es etwa Iduberga, Schutzpatronin der Schwangeren. Als Bedeutung von Ida wird „weise Frau, Seherin“ oder „Göttliche“ genannt, „ídh“ bedeutet zudem „Werk, Tätigkeit“. Eine gute Prise Skandinavien-Romantik steckt mittlerweile auch in dem Namen: weil die Schwester von Lindgrens Michel Ida heißt.

Namenstag

Der katholische Namenstag von Ida wird am 4. September gefeiert.

Besonders beliebt ist der Name Ida in Schleswig-Holstein.

Varianten

  • Idis (latinisiert)
  • Idda
  • Ide (französisch)
  • Iken (niederländische Koseform)

Namensprofil

der Vorname Ida mit Bedeutung und Onogramm

69 Gedanken zu „Ida“

  1. Ich finde meinen namen toll!!!und ich find’s auch gut das ich KEINEN Spitznamen hab.Es gab zeiten da fand ich meinen namen nicht so toll-doch jetzt bin ich sehr stolz drauf.Und außerdem merkt man sich diesen namen auch sehr gut 😀

    Antworten
  2. Meine Tochter Ida wurde 2006 geboren. In der Schweiz ist dieser Name im Moment noch eher älteren Leuten vorbehalten, jeder hat eine Grossmutter oder Grosstante, die Ida heisst. Hier muss man den Namen niemandem ein zweites Mal nennen.
    Schrecklich hingegen ist, dass man Idas auch gerne liebevoll Idali nennt! Meine Tochter hat es als Zweijährige nicht verstanden, dass sie jemand so genannt hat und meinte stolz, er meine sie heisse Igeli (=Igelchen).
    Wir waren vor einem Jahr übrigens in FlorIDA!

    Antworten
  3. Wir haben im Dezember Michel azs Lönneberga geguckt und mein Mann sah das zum ersten mal. Klein Ida hat sein Herz erweicht und ich hab den Namen gkeuch un die engere Wahl gfasst. Seit dem 4.5. haben wir nun unsere Mona-Ida . Zusammenhàngend auszusprechen 🙂

    Antworten
  4. Unsere Tochter ist 2011 geboren und heißt Ida (Helene). Wir wohnten mit den beiden großen Brüdern noch in Süddeutschland, als ich schwanger wurde und wir den Namen aussuchten – dort heißt (fast) niemand Ida.
    Kurz vor der Geburt sind wir wohl in einen der Orte gezogen, in denen es die meisten Idas gibt. Alleine in unserem eingruppigen Kindergarten gibt es 3 – und alle drei sind fabelhaft!
    Wir finden den Namen nach wie vor wunderschön und sehr passend.

    Antworten
  5. Ich habe einen Anton und eine Emmy und haette ich noch eine Tochter wuerde sie Ida heissen! Ich finde den Namen wunderbar und schoen kurz ist er auch!

    Antworten
  6. Wir sind seit 9 Wochen stolze Eltern einer kleinen Ida Matilda. Unser großer Sohn heißt Emil (4). Ich hoffe die beiden sind mal stolz auf ihr Namen… ich finde sie toll (die Namen und meine Kinder)!!

    Antworten
    • Hallo! Bin gerade über deinen Kommentar zum Namen Ida gestolpert und wollte nur mitteilen, dass auch meine kleine Ida Josefine einen großen Bruder namens Emil hat. Auch ich liebe die Namen und die Kinder! 🙂

      Alles Liebe!

  7. Ja, es ist einfach ein wundervoller Name… Ich spreche ihn so gerne aus. “Ida” es klingt klar, deutlich und stark. Und genauso ist meine Ida.
    Es war mir schon als Kind klar, dass ich später mal eine kleine ida haben werde. Ich hoffe das dieser Name nie seinen Zauber verliert…

    Antworten
  8. Ida ist ein toller Mädchenname! Peppig, knackig, süß und doch auch für eine Erwachsene noch passend. Mir ist Ida nur fast schon wieder ein bisschen zu häufig – obwohl er in Süddeutschland, wie ich sehe, noch nicht mal am meisten vertreten ist.

    Antworten
  9. Ich liebe diesen Namen. .. meinem Mann und mir War von Anfang an klar das unsere Tochter mal ida heißen wird … jetzt haben wir eine ida-ilvy

    Antworten
    • Hey, ich heiße auch Ida, und du hast recht. Früher mochte ich meinen Namen gar nicht. Aber heute kenne ich seine Bedeutung, und… bin stolz auf ihn. Versuch bitte stark zu sein. Ich bin sicher Du schaffst das. Und das sage ich jetzt von Ida zu Ida:

      Ich glaube an DICH!!!

    • Ich heiße Jule bin auch nicht so wirklich zufrieden aber hey man ignoriert seinen Namen ja irgenwie man schreibt ihn nur und wird so gerufen.Man sagt ja nicht selber Ida oder Jule deswegen finde ich namen völlig über bewertet

  10. Hallo,
    Ich finde “Ida” sehr schön. Meine Mama hieß auch Ida. Die Bedeutung “Die Göttliche oder Weise Frau” passte zu meiner Mama.Ich habe mich immer beschwert warum sie mich Nelli genannt hat. Ich fand den Namen immer hässlich. Und Sie sagte immer zu mir: “Nicht der Name schmückt den Menschen , sondern der Mensch den Namen.” Und das stimmt auch. Ich habe drei Kinder, Kristian, Laura und Lars Darian. Viertes und somit das auch das letzte Kind ist in Planung. Sollte es ein Mädchen sein, wird sie “Ida” heißen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar