Emil

Männlicher Vorname

Der Vorname Emil war vor 1920 sehr populär und ist seit einigen Jahren wieder in der deutschen Vornamenhitliste vertreten.

Emil Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Namens Emil

Herkunft und Bedeutung

Emil war zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die 30er Jahre einer der häufigsten männlichen Vornamen. Seit Beginn des 21. Jahrhunderts ist der Name wieder angesagt und wurde sogar zum Paten eines Namenstrends, des „Emilismus“ als Gegenpol zum „Kevinismus“. Am beliebtesten ist Emil in Sachsen und Berlin, doch auch in Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern hat er sich in den Top Ten etabliert. Der Name ist eine Variante des französischen Émile, der seinen Ursprung in dem altrömische Geschlechternamen Aemilius hat. Aus dem Lateinischen hergeleitet bedeutet Emil „eifrig, wetteifernd, nachahmend“.

In Norddeutschland ist der Name eng mit dem berühmten (für seine Bilder) und berüchtigten (wegen seiner Haltung zum Nationalsozialismus) Künstler Emil Nolde verbunden. Das Nolde-Museum in Seebüll ist eines der meistbesuchten Museen Nordfrieslands. Das bekannteste Namensvorbild ist aber Emil Tischbein, der Held aus Erich Kästners Roman „Emil und die Detektive“ (1929).

Varianten

Namensprofil

der Vorname Emil mit Bedeutung und Onogramm

Thema: Namenslexikon

76 Kommentare zu "Emil"

  1. Hannelore K.- Hoefs sagt:

    Mein Vater hiess Emil,(1916 bis 2008). Er war der einzige Emil den ich kannte, ausser dem Komiker Emil. Ich fand den Namen immer wunderschoen und hoffe ein ganz kleiens bisschen dass mein erstes Enkelkind, das im July erwatret wird den Namen Emil vielleicht als Mittelname bekommt wenn nicht als ersten Namen. Immerhin heisst meine Schwiegertochter Emily! Ein schoener Name und ich finde es ist egal ob ein geliebter Mensch oder ein geliebtes Tier ihn traegt.

    • Matthias W. sagt:

      Mein Patenonkel Emil ist schon lange verstorben und ich finde dass das ein toller Name ist und Emil mein Onkel war ein fleißiger und liebenswerter Mensch und ein Vorbild meinerseits

  2. Sonja sagt:

    Unsere Söhne heißen Paul, Carl und Emil. Eine Kombi, die super passt . Kurz, knapp, lässt sich gut rufen oder aber auch schimpfen … 🙂

  3. Ines sagt:

    Meine Söhne heißen Klemens und Emil. Sehr viele finden dies ganz toll. Wir werden oft darauf positiv angesprochen. Ich bin darauf sehr stolz, gerade in der heutigen Zeit. Zudem bilden sich viele auf der Grundlage des Namens eine Meinung über den Menschen…..

  4. Anne sagt:

    Unser Sohn wird Emil Oskar heißen. Ich liebe diesen Namen. Seine große Schwester heißt Charlotte.

Kommentieren