Elsa

Weiblicher Vorname

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Elsa von 1890 bis 1943
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Elsa von 1890 bis 1943

Elsa war vor 1900 einer der häufigsten Mädchennamen. Von Mitte der 1940er Jahre bis Mitte der 2000er Jahre kam Elsa als Babyname aber fast gar nicht vor. Der ähnliche Name Else war um 1910 übrigens etwa mehr angesagt als Elsa, also damals der modernere Name.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Elsa seit 2005
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Elsa seit 2005

Der Name Elsa wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 3.400 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Elsa auf Platz 445 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Elsa ist eine deutsche Kurzform von Elisabeth. Hebräisch elischeba bedeutet „die Gott verehrt“ oder „die Gott geweiht ist“. Eine andere Deutung ist „mein Gott ist Fülle“.

Elsa Bundesländer

Namenstag

Es gibt viele katholische Namenstage für Elsa beziehungsweise Elisabeth. Der wichtigste ist der 23. September.

Varianten

Namensprofil

der Vorname Elsa mit Bedeutung und Onogramm

35 Gedanken zu „Elsa“

  1. Meine Tochter hat heute einer kleinen Elsa das Licht der Welt geschenkt. Wir freuen uns alle sehr über den Namen und den kleinen neuen Erdenbürger. Meine Oma hieß Elisabeth Elsa ist davon eine Ableitung

    Antworten
  2. Wir haben Anfang 2013 unsere Tochter Elsa genannt, am Ende des Jahres kam der Film Eiskönigin raus – wir sind überhaupt keine Filmfans und haben den Film noch nicht einmal gesehen. Hoffentlich kann unsere blonde Elsa diese Assoziation zu ihrem Vorteil ausbauen. Grüße!

    Antworten
  3. Hallo alle!

    Ich finde den namen “elsa” wunderschön.. wenn ich einmal eine tochter bekomme dann wird sie auf jeden fall so heißen. Aber nicht wegen dem film, nein.

    Antworten
    • Das kleine Würmchen in meinem Bauch wird auch Elsa heißen – ich finde der Name hat einfach einen wunderschönen Klang 🙂

Schreibe einen Kommentar