Elisabeth

Weiblicher Vorname

Der weibliche Vorname Elisabeth war seit Beginn dieser Namensstatistik in Deutschland sehr populär. In den 1970er Jahren kam Elisabeth etwas aus der Mode, aber seit einigen Jahren werden wieder häufiger Neugeborene Elisabeth genannt. Elisabeth wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 9.300 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Elisabeth auf Platz 206 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die skandinavische Schreibweise Elisabet wurde ungefähr 90 Mal vergeben (Platz 4.533).

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Elisabeth

Herkunft und Bedeutung

Elisabeth ist ein biblischer Name hebräischer Herkunft. elischeba bedeutet „die Gott verehrt“ oder „die Gott geweiht ist“. Eine andere Deutung lautet „mein Gott ist Fülle“.

Elisabeth Bundesländer

Namenstage

Es gibt viele katholische Namenstage für Elisabeth. Der wichtigste ist der 23. September.

Varianten

Namensprofil

der Vorname Elisabeth mit Bedeutung und Onogramm

90 Gedanken zu „Elisabeth“

  1. Ich heiße auch Elisabeth,
    werde aber Liesel gerufen. Musste mich aber nicht über Namensänderungen von Anderen ärgern.
    Nein ich habe mich darüber geärgert daß ich nicht Elisabeth gerufen wurde.
    Ich finde ,Elisabeth ist ein sehr schöner und alter Name .
    Ich bin stolz dass ich Elisabeth heiße.

    Antworten
  2. Mein Name ist Elisabeth,
    ich wurde sehr oft anders gerufen, wahrscheinlich einerseits aus Bequemlichkeit. Und andererseits aus den Gründen, wie jeder mich sehen wollte.
    Ich wurde genannt: Lissi, Lisi, Sissi, Elsa (die Löwin), Lis, Lisbeth, Lisabeth, Bettchen, Sa-elifabeth, Betty, Lisa….der Betonungen waren keine Grenzen gesetzt..
    als ich mich mit meiner Identität beschäftigte…sagte ich jedem, dass ich nur noch “Elisabeth” genannt werden will..weil ich auch so heiße…
    das ging dann von Elisabettttt bis Elisabeeeeeeth…

    Um allen ein wenig zu helfen 😉 erzählte ich, dass ich nicht die Elisa im Bett sei, sondern die, im Blumenbeet …aber mit th am Ende..
    Alle lachten darüber und merkten sich das so eher
    Auf die anderen namen reagierte ich nicht mehr..

    Eine alte Dame erzählte mir die Bedeutung des Namens…ein alter aramäischer Name…auch Jesus sprach aramäisch…
    Elisheba wird es eigentlich ausgesprochen..
    es bedeutet, die, die auf Gott schwört oder die, die Gott ein zu Hause gibt, bzw. Gott in sich bewahrt…das ist wunderbar..

    auch ich bin eine Trägerin Gottes in mir, weil ich sein Kind bin und Jesus als meinen herrn und Erlöser angenommen habe…seit dem hat sich mein Leben sehr sehr verändert und ich kann mir nie mehr vorstellen ohne Gott zu leben…das ist jetzt schon lange her…und ich bin sehr sehr froh darüber…es ist das Beste was einem Menschen passieren kann,,
    Der Name bedeutet ein Stück Identität…auch die, die wir in Gott haben..

    So wünsche ich jeder/jedem, der/die das hier liest, dass sie oder er gesegnet sein möge in Jesu Namen
    Herzlichst
    Elisabeth

    Antworten
    • Hm, wie schön. Ich bin Elizabeth (die Gott anbetet, Gott ist Fülle) und auch Christ. Kann das nur so bestätigen. Mit Gott im Herzen und Jesus als Erretter, lebt es sich wundervoll – im wahrsten Sinne des Wortes.

    • Ja, ich heiße auch Elisabeth, und bin auch bekehrte Christin.
      Die Bedeutung meiner Vorname ist tatsächlich meine Identität.
      O, ich bin sehr dankbar dafür.

      Der Herr Jesus Christus segne Euch.

  3. Meine Tochter hat bei der Geburt als zweiten Vornamen Elisabeth bekommen. Die beiden ersten sind Caroline und Johanna.
    Das rührt daher, weil mein Hobby Lagerleben im Mittelalter ist.

    Antworten
  4. Meine Tochter heißt Lara und ich hätte ihr gerne als zweiten Namen Elisabeth gegeben. Lara Elisabeth hätte schön geklungen. Meine Frau mochte das aber nicht. Heute ist meine Tochter 21 und als ich ihr das mal erzählte, war sie ganz traurig. Sie hätte gerne den Namen Elisabeth bekommen.

    Antworten
  5. Hi Leute, ich bin auch eine Elisabeth, und mal ganz ehrlich, ich habe noch nie eine Elisabeth in meinem Alter getroffen (bin 19). Alle meine Freunde nennen mich Elli, in der Schule und an der Arbeit bin ich Elisabeth, wurde aber auch schon als Lisbeth abgekürzt.
    Ich finde meinen Namen ziemlich altmodisch, fast alle sagen aber, wie schön er sich anhört.
    Falls ihr wegen eurem Namen gemobbt werdet, einfach mitlachen und euch selbst Spitznamen für die anderen aussuchen, das wirkt Wunder!
    Ihr könnt echt stolz auf euren Namen sein, Elizabeth in “Pride and Prejudice” ist eine tolle Frau, oder die Good Queen Bess, oder natürlich die auch von mir sehr geliebte Sissi.
    Elsa kommt inzwischen auch gut an, allein schon wegen Frozen, also kleine Mädchen lieben dich, wenn du dich mit Elsa vorstellst 😉

    Antworten
  6. Ich würde abgekürzt als kleines Kind. Könnte den ganzen Namen Elisabeth nicht sagen. Sagte Lili von Elisabeth Das LI und konnte wohl nicht weiter reden setzte noch mals LI dazu, also LI LI

    Antworten

Schreibe einen Kommentar