Henry

Henry ist ein männlicher Vorname.

Zwar heißen kleine Prinzen seit ein paar Jahren eher George. Trotzdem: Henry, männlich und niedlich zugleich, haftet etwas Royales an. Auch der britische Prinz Harry trägt eigentlich den Namen Henry.

Henry Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Henry

Der Name Henry war schon am Anfang des 20. Jahrhunderts unter den Top 50 der deutschen Namen-Hitparade vertreten. In den 1980er Jahren war Henry (etwas seltenere Schreibweise: Henri) aus der Mode gekommen. Jetzt ist dieser Jungenname aber wieder populär. Henry wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 24.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Henry auf Platz 75 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Schreibweise Henri wurde ungefähr 16.000 Mal vergeben (Platz 118) und Henrie nur 100 Mal (Platz 4.311).

Namensformen Henry

Herkunft und Bedeutung

Henry ist eine englische und Henri eine französische Kurzform des Namens Heinrich. Heinrich stammt ursprünglich aus dem Sächsischen „Hainreich“ beziehungsweise „Heimerich“ oder dem althochdeutschen „Haganrich“. Bedeutung: hag = „Einhegung; Hag; Hecke“ und rihhi = „mächtig; reich“.

Am beliebtesten ist der Name Henry in Hamburg.
Am beliebtesten ist der Name Henry in Hamburg.

Henry-Eltern: Interview mit zwei Henry-Müttern und einem Henri-Vater

Die beliebtesten Zweitnamen zum Erstnamen Henry

  1. Henry Alexander
  2. Henry Maximilian
  3. Henry Paul
  4. Henry Louis
  5. Henry Elias
  6. Henry Johann
  7. Henry Leonard
  8. Henry James
  9. Henry Max
  10. Henry Karl
  11. Henry Luca
  12. Henry Philipp
  13. Henry Carl
  14. Henry Peter
  15. Henry Luis
  16. Henry Vincent
  17. Henry Anton
  18. Henry Johannes
  19. Henry Jonathan
  20. Henry Theodor
  21. Henry Valentin
  22. Henry Wilhelm
  23. Henry Leon
  24. Henry Samuel
  25. Henry Thomas
  26. Henry Liam
  27. Henry Michael
  28. Henry Robert
  29. Henry David
  30. Henry Georg
  31. Henry Julius
  32. Henry Leopold
  33. Henry Martin

Namensprofil

der Vorname Henry mit Bedeutung und Onogramm


Horstomat – die Vornamen-Toolbox

46 Gedanken zu „Henry“

  1. Unser Sohn (geb. 02/2015) heißt auch Henry. 🙂
    Auch wir dachten, dass es ein eher seltener Name ist, aber nun höre ich immer öfter im Bekanntenkreis, dass wieder ein neuer Henry geboren wurde.

    Nichts desto trotz sind wir total stolz, dass wir diesen Namen gewählt haben. Viele sagen ja, dass der Name auch immer den Charakter prägt.
    Unser Henry ist ein super extrovertiertes Kind, ein Scherzkeks durch und durch und immer einen neuen Streich im Hinterhalt ;-)!

    Antworten
  2. Mein Sohn,geb. 2005, heißt auch Henry. Zu der Zeit ein seltener Name. Heute gibt es Henrys wie Sand am Meer. Wenn ich das gewusst hätte…

    Antworten
  3. Wir haben im März 2016 unser Zwillingspärchen Henry & Freda genannt. Wir haben viel Zuspruch für die Namen, gerade in Kombination, erhalten. Den ersten direkt im Kreissaal von der Chefärztin „Endlich mal schöne Namen, mein Opa hieß Henry!“ 🙂 kurz danach ging der Henry-Boom los, aber uns stört es nicht sonderlich.

    Ein weiteres Kind soll Bruno oder Ida heißen 🙂

    Antworten
  4. Mein Vater ist gelernter Waffenmechaniker. Als junger Mann hatte er geplant, dass er wenn er einen Sohn bekommt ihn Henry nennt. Nach dem gleichnamigen Henry Stutzen den er so schön fand. Keine Sorge er hat nie auf ein Lebewesen geschossen!
    Als 3,5 Jahre nach meiner Geburt ein zweiter Junge zur Welt kam, hat die Hebamme das war 1966! bestimmt, dass mein Bruder ein Mike werden muss. Die Namen müssen zusammen passen, sagte sie. Bin froh, dass wir nicht Udo, Ralf oder Fritz und Günther getauft wurden.
    Wir lieben unsere Namen.

    Antworten
  5. Der Name ist Klasse! Er ist Zeitlos (Der Name war schon vor 120 Jahren in Deutschland beliebt, es gibt auch 45 Jährige die so heißen und auch heute heißen Kinder so) Er ist international und hört sich cool, niedlich und sympathisch zugleich an. Ich mag Henry:)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar