David

David ist ein männlicher Vorname.

Der Name David wurde seit 1970 immer häufiger vergeben, gehörte aber bisher erst einmal, im Jahr 2004, zu den 10 beliebtesten Jungennamen in Deutschland.

David Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens David

David wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 38.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht David auf Platz 36 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die polnische Namensform Dawid wurde ungefähr 500 Mal vergeben und steht auf Platz 1.572.

Herkunft und Bedeutung

Der Name David stammt aus dem Hebräischen. Die Experten streiten sich darüber, ob David „Liebling” oder „Vatersbruder” bedeutet.

Varianten und ähnliche Vornamen

Die beliebtesten Zweitnamen zum Erstnamen David

  1. David Alexander
  2. David Elias
  3. David Maximilian
  4. David Leon
  5. David Christian
  6. David Luca
  7. David Jonathan
  8. David Andrei
  9. David Johannes
  10. David Paul
  11. David Stefan
  12. David Gabriel
  13. David Noah
  14. David Michael
  15. David Andreas
  16. David Johann
  17. David Samuel
  18. David Simon
  19. David Benjamin
  20. David Noel
  21. David Joel
  22. David Karl
  23. David Lukas
  24. David Georg
  25. David Jakob
  26. David Jan
  27. David Louis
  28. David Raphael
  29. David Valentin
  30. David Florian
  31. David Josef
  32. David Julian
  33. David Leonard
  34. David Martin
  35. David Thomas
  36. David Vincent
  37. David Luis
  38. David Nicolas
  39. David Sebastian

Namensprofil

der Vorname David mit Bedeutung und Onogramm

Namenstag

Der katholische Namenstag von David ist am 29. Dezember.

International

Auch in Irland ist der Vorname David derzeit sehr beliebt.

81 Gedanken zu „David“

  1. mein sohn heisst david joshua und ich bin superzufrieden,denn die namen passen zu ihm.Er ist eine starke persönlichkeit,obwohl er erst 9 jahre alt ist.Nur was ich nicht ausstehen kann ist;wenn ihn jemand “Deywitt” nennt.Ätzend.Das hört sich an,als wäre er ein proll.Und der name hat klasse,und das soll auch so bleiben.

    Antworten
  2. mein Sohn heist David (englisch ausgesprochen), der Name ist einfach perfekt(und es ist egal englisch oder deutsch ausgesprochen wird…jeder hat seine eigene Meinung,und es ist ok) Und Bedeutung “Libling” stimmt ja- alle mögen ihm von Anfang an…

    Antworten
  3. Mit der Übersetzung “der Liebling” hat dieser Name für mich eine der schönsten Bedeutungen im großen, weiten Vornamenskosmos. =)

    Liebe Davids, euer Name ist in meinen Augen unglaublich wundervoll und zeitlos und ihr dürft sehr stolz darauf sein!

    Antworten
  4. Ich möchte meinen Sohn gerne Christopher-David nennen.
    Aber mit Englischen Aktzent.
    Weil ich die Namen sehr schön finde.

    lg Janine

    Antworten
    • Warum denn unbedingt noch in englischer Aussprache? Ein deutsches “Christopher David” reicht doch auch, die meisten Menschen hier würden deinen potentiellen Sohn wahrscheinlich sowieso eher so aussprechen. =)

      An sich finde ich beide Namen nämlich sehr schön, nur wenn dein Sohnemann die Leute zum sich herum ständig korrigieren müsste, dass es “Christopher Däivid” hieße, dass stelle ich mir etwas nervig vor.

    • du sagst es, David´s sind die besten 😀

      und ich werde auch Dave genannt.. was zur Folge hat dass mich einige unter Dave, und andere unter David kennenlernen konnten 😀

    • Lächerlich, wie kannst du den Namen so aussprechen? Sprech deinen Nachnamen am besten auch englisch aus, dann wirds noch lustiger.

      p.s.: Sagst du zu jemandem, der Hermann heißt auch HÖRMÄN?

    • Ich bin der Meinung das menschen wenn sie geboren werden in und mit Ihren Namen wachsen.

      Ich bin ebenso der Meinung, und damit will ich niemandem auf den Schlips treten, dass der Name etwas sehr Ausschlag gebendes im Leben eines Jeden von uns ist, d.h. Menschen werden allein durch die Namen in der Gesellschaft ausgeschlossen. Genauso werden bestimmte Namen niemals in Führungspositionen arbeiten (ich rede nicht von Abteilungsleiter Ronny aus dem Lidl von neben an ” die nehmen nämlich alle”) sondern Millionen-€uro-Unternehmen werden, wenn sie nicht von einem Ronny aufgebaut wurden, niemals einen Ronny in eine Leitende Position einstellen….mhhh dann doch schon lieber der John oder der Karl… Das fängt im Kindergarten an und zieht sich durch das ganze Leben. Um es mal exakt zu Assozieren werden auch in der Unternehmensgründung keine Namen dem Zufall überlassen, d.h. eine MMD-Firma wie NIKE hat sicherlich niemals über den Namen Letscho nach gedacht;)

      LG David R.

Schreibe einen Kommentar