Ursula

Weiblicher Vorname

Zwischen 1920 und 1950 gehörte Ursula in Deutschland zu den häufigsten Vornamen und nahm in den 1920er Jahren meistens den Spitzenplatz ein.

Ursula Häufigkeitsstatistik

Varianten

  • Ursel
  • Ursela
  • Orsolya (ungarisch)

Herkunft

Aus dem Lateinischen.

Bedeutung

Ursula lässt sich mit „kleine Bärin“ übersetzen.

Namensbuch

Namenstag

21. Oktober

Thema: Namenslexikon

46 Kommentare zu "Ursula"

  1. Ursula Gertrud sagt:

    Mir hat mein Name Ursula immer gefallen. Zu Hause werde ich Uschi gerufen und auf der Arbeit Ulla. Zu meiner Zeit (Jahrgang 1959)war der Name absolut hipp; in meiner Klasse gab es noch 3 Ursulas. Da hatten die Lehrer ganz schön mit zu kämpfen. Gelöst haben wir das über die Spitznamen Ulla, Uschi, Ursel und Ursula. Wenn mich jemand ärgern wollte, nannte er mich Trautchen, das fand ich dann schlimm.
    Mir hat auch immer die Übersetzung aus dem Lateinischen gefallen. Heute ist der Name etwas ganz Besonderes und ich bin stolz drauf.

    Grüße an alle Ursulas

    p.s. Die alten Namen sind wieder im Kommen.

Kommentieren