Christiane

Weiblicher Vorname

Christiane (seltener auch Kristiane geschrieben) ist ein Vorname, der schon seit den 1920er Jahren in Deutschland in den Vornamenshitparaden verzeichnet ist. Zwischen 1955 und 1970 war dieser Mädchenname auf dem Höhepunkt seiner Beliebtheit. Allerdings reichte es nie für einen Spitzenplatz.

Christiane Häufigkeitsstatistik

Herkunft

Christiane ist die weibliche Form von Christian. Dieser Vorname hat einen griechischen Ursprung.

Bedeutung

Die Bedeutung von Christian ist “Anhänger Christi”. Der griechische Ursprung des Namens bedeutet “der Gesalbte”

Thema: Namenslexikon

51 Kommentare zu "Christiane"

  1. Christiane sagt:

    ich liebe meinen Namen, aber als Kind wollte ich immer Susanne heißen. Was meinem Eltern komisch vorkam, weil sie nämlich Susanne auch in der Auswahl hatte. Jetzt bin ich dankbar, dass ich nicht Susanne heiße, sondern Christiane! Den Namen Susanne finde ich weiterhin schön, aber es passt nicht zu mir!

    Meine liebe amerikanische Verwandschaft schaffen es, meinen Namen richtig auszusprechen. Nun gut, als Patentante sollte man es hinbekommen. Nur einmal nannte meine Patentante mich Christian, wo sie aber direkt von ihrem Mann berichtigt wurde.

    Christine werde ich hin und wieder genannt, aber da lächle ich nur darüber und sage dann immer, ein a fehlt noch.

    Ich mag es nicht, wenn man meinen Namen abkürzt, in Foren ist es ok. Aber wenn man sich kennt und sich gegenüber steht, dann heiße ich nun mal Christiane, nicht Chrissy oder Chris.

    • Christiane sagt:

      Ich heiße Christiane und als ich 3 Jahre alt war und eine Schwester bekam, fragten meine Eltern mich, wie wir sie nennen sollten. Ich wünschte mir Susanne. Unsere amerikanische Verwandtschaft schreibt mich immer mit doppel n, Christianne. Meine vietnamesische Verwandtschaft kann meinen Namen nicht aussprechen und nennt mich einfach auch Susanne.

  2. Christiane sagt:

    Hi. Auch ich heiße Christiane. Mit meinem Namen konnte ich mich eigentlich noch nie so richtig anfreunden. Ich finde, er klingt alt, streng und bieder. Außerdem sind weder meine Eltern noch ich gläubig, sodass „Anhängerin Christi“ für mich schon seltsam klingt. Passend dazu wurde ich in der Grundschule dann zuweilen geneckt als „Christus“, „Christuskind“ oder „Christbaum“. Fand ich jetzt eher nicht so genial.

    Leider werde ich auch ständig falsch genannt, angefangen bei Christina über Christa bis hin zu Kerstin.
    Wenn ich meinen Namen buchstabieren muss, sage ich mittlerweile automatisch immer: „Christ-I-A-ne mit CH, nicht Christina.“ Wenn ich das nicht tue, werd ich allzuoft als Christine oder Christina registriert.

    Auch im Ausland werde ich oft Christina oder Christian genannt, obwohl ich nicht wie ein Mann aussehe. Und auch in Emails werde ich oft für einen Mann gehalten und dann mit „Sehr geehrter Herr Christian…“ angesprochen.

    Ich würde niemandem empfehlen, sein Kind Christiane zu nennen, obwohl meine Eltern den Namen immer noch total toll finden. Aber es ist einfach ärgerlich, wenn man ständig aufpassen muss, dass man richtig geschrieben wird und wenn man oft fremde Leute mitten im Gespräch korrigieren muss: „Tschuldigung, aber ich heiße eigentlich Christiane, nicht Christina.“

    • Christiane Riemschneider sagt:

      Ich heiße auch Christiane und finde meinen Namen super

    • Kristiane sagt:

      Hallo,

      ja, das mit dem falsch geschrieben werden kenne ich nur zu gut! Aber stell dir vor: Bei mir gibt es dann noch das K falsch zu machen. JEDER schreibt mich erst mit CH und ich kann gar nicht so schnell „KristianemitK“ sagen, wie die Leute schon anfangen zu schreiben. Regelmäßig wird dann ein C durchgestrichen oder umgekritzelt zu einem K. Das nervt manchmal ganz schön.

    • Christiane sagt:

      Kenne ich, heiße auch Christiane. Die bei Starbucks haben mich erst
      Christian, dann Christina und dann hieß ich da einmal Kristiana! Was ich sehr traurig fand, da ich dem Typen am Anfang, wie eine Irre mit Hände fuchteln klar gemacht habe, dass ich, ich zitiere:
      Christ-I-Ane mit CH heiße woraus ein Kristiana wurde 🙁
      Naja meine Freunde nennen mich gerne Chrissi,Chris oder Christi. Meine Mam nennmt mich Christel und meine Lehrer… Naja die einen nennen mich ChristiAne wobei das A immer betont wird, für die anderen bin ich nach 2 Monaten immer noch Christina und andere machen sich erst gar nicht die Mühe und nennen mich direkt Chrissi:) Trotzdem mag ich meinen Namen er klingt zwar ein bischen Erwachsen und streng damit werde ich aber ernster genommen als Chantal oder Melody

      LG unser Name ist nicht der schlimmste!!!
      Christiane

    • Christiane sagt:

      Hallo 🙂

      Ich heiße auch Christiane und in der Schule hatten wir 2 Christine.. da konnte sich schon keiner meinen Namen merken und ich werde auch immer wieder Christine genannt / per Mail angeschrieben usw., was schon tierisch nervt. Auch wenn der Name genannt wird, höre ich immer wieder Christine statt Christiane 🙁 mit der Zeit wird es ärgerlich, würde daher auch nicht unbedingt zu diesem Namen raten, obwohl er ja sonst ganz okay ist. Lg

  3. Christiane sagt:

    Hallo ich finde meinen Namen sehr schön. Ich hatte das Glück, so einzigartig zu heißen, ich kenne auch niemanden in meinem Umfeld der den gleichen Namen trägt. In der Schule, bzw. meiner Klasse gab es mehrere „Christine“n aber nur einmal mich 🙂 Meine Freunde nennen mich schon mal Chrissy oder Chris, schon um mich von Christine, Christina oder Christa zu unterscheiden. Die meißten Leute finden den Namen Christiane auch schön, da er seltener ist.
    Liebe Grüße an alle Christianen da draußen in der Welt!!

    • Christiane sagt:

      Ich mag deinen Namen auch und grüße herzlich zurück!
      LG Christiane (am liebsten komplett am Stück und ungekürzt )

  4. Christiane Latendorf sagt:

    Ich finde den Namen heute sehr schön, als Kind hätte ich lieber meinen kürzeren Namen Helga gehabt. Ich habe den Namen erhalten, weil ich im Dezember geboren wurde. Eigentlich passt er nicht zu mir, da ich nicht in der Kirche bin. Ich ärgere mich immer ein wenig, wenn man das „a“ in meinem Namen wegläßt. Ich habe unseren 2. Sohn auch Christian genannt und ihm gefällt der Name auch.
    Goethes Christiane hat viel zum Bekanntheitsgrad des Namen beigetragen.

  5. Christiane sagt:

    Hallo ihr da alle !

    Herzlichen Glückwünsch zum Namenstag.

    Ich bin stolz Christiane zu heissen und möchte mit keinen anderen tauschen.

  6. Christiane sagt:

    Und noch eine Christiane. Ich bin Jahrgang 1976 und finde meinen Namen schön, weil er nicht so oft vorkommt und edel klingt. Klar wird mal eine Christine oder ein Christian daraus gemacht, aber das lässt sich ja aufklären. Gar nicht mögen tue ich die Abkürzung Chrissi, für meine Freunde bin ich Chris.

  7. Christiane sagt:

    Hallo zusammen. Ich bin Jahrgang 1975 und auch noch an Weihnachten geboren. Deshalb heisse ich Christiane. Das war die Idee meiner Patentante. Heute finde ich den Namen toll, weil ihn eben nicht viele haben. Um sprachliche Schwierigkeiten mit meinen englischen Kollegen zu vermeiden, stelle ich mich meistens mit Chris vor. Allerdings sagen sie zu mir oft auch Christiana. Was auch nicht schlecht klingt. Immer noch besser als mit Christine oder Ähnlichem angesprochen zu werden.
    Liebe Grüsse

  8. Christiane Tittel sagt:

    Ich liebe meinen Namen sehr obwohl ich offt auch Christine oder Christiana genannt werde.
    Ich wollte eigentlich schon immer Elisabeth heissen

  9. Christiane Seiter sagt:

    Hallo , ich bin 1972geboren
    Meine Eltern nannten mich Christiane , weil er damals sehr poplär war.
    Übrigens gab es damals eine bekannte christliche Sängerin, die den gleichen Namen trägt. ..und ich bin selber auch Sängerin…so es passt 😉

  10. christiane sagt:

    hallo ich heiße christiane 😀
    und bin noch sehr jung und hasse meinen namen weil er schon so alt ist

  11. Christiane sagt:

    Hallo, ich bin ein 81-er Jahrgang und total froh, dass meine Oma sich bezüglich der Namenswahl durchsetzen konnte. Eigentlich sollte ich Andrea heißen, dieser Name gefällt mir persönlich nicht so. Zu einem Doppelnamen (Christiane-Sophie) kam es dann leider nicht mehr – meine Mama ließ sich lediglich zu „Christiane“ überzeugen.
    Ich finde es gut, dass nicht allzu viele Frauen diesen Namen tragen.
    Und meistens werde ich auch richtig angesprochen bzw. angeschrieben. :o)

    An alle Namensvetterinnen herzliche Grüße!

  12. Christiane O'Connor sagt:

    Liebe Christianen der Welt – wir haben einen tollen Namen, denn es gibt zwar überall Varianten von unseres Namens (Christina, Christel etc.), aber das Original ist am schönsten. Ich bin jetzt 55, finde meinen Namen immer noch schön und vor allem macht er nicht alt 🙂 Stellt Euch vor, wir müssten Helga, Erna oder Rosa heißen… Im Ausland ist das zwar tatsächlich etwas komplizierter, aber da heiße ich „Chris“ und aus die Maus. Und – wie oft im Jahr sind die meisten von uns denn schon im Ausland 🙂
    Passt alle gut auf Euch auf
    Eure Christiane aus Norddeutschland

  13. Christiane sagt:

    Hi
    Also ich bin 22 Jahre alt und ja der Name ist zwar alt aber auch sehr sehr selten… ich finde ihn ganz okey ich wurde auch noch nie negativ auf meinen Namen angesprochen..im Gegenteil nur positiv mein persönlicher Spitzname ist aber ganz anders.. 🙂

  14. Thom sagt:

    Ausschließlich an einem Namen etwas festmachen zu wollen ist die wohl
    wenig charmante Art zu kommunizieren. Warum sagt zu diesem Namen kein Mann etwas. So trete ich für meine zeifelhafte und primitive „Primatenherkunft“ als Mann ein.
    Den Namen Christiane abgekürzt geht in mancher Variante. „Chris“ oder „Chrissie“ nenne ich meine Frau gern.Aber das ist ein anderes Feld, warum dies nie wieder Möglichgkeit sein kann. Wie kann man sich deshalb Gedanken machen, ob anderen der Name gefällt. Sollte man ihn nicht lieber mit einer Unverwechselbarkeit selbst erfüllen? Das war meine Frau. Unverwechselbar. Jeden Namen kann man hart, weich, liebevoll, verliebt, mit einem Kosewort verziert aussprechen.
    Nicht der Name verleiht den Klang, allein der Träger.

  15. Christiane Middelborg sagt:

    Ein Hallo an alle Christianes/Kristianes dieser Welt, interessant zu lesen… Was mich zu einem Kommentar verleitet, ja, auch ich mit Ch, obwohl meine Mama mit K wollte.. Zu DDR Zeiten lt. Vornamensbuch nicht möglich – schade! Aber egal, gesprochen gibt es ja keinen Unterschied. Es steht aber noch so auf meinem 1. Impfausweis von 1961. Meinem 2. Sohn, geb. 1987, habe ich den Namen Christian gegeben. Kollegen & Freunde nennen mich auch Chris, Krischi, in der Familie heiße ich allerdings anders… An ALLE: wie wäre es denn mal mit einem „Christiane“ Tag Treffen in Norddeutschland vllt.?

    • Christiane sagt:

      Hallo,

      ich bin im Dezember geboren und da passte wohl kein anderer Name wie ,,Christiane,,(zwei Tage vor Weihnachten)Es gab auch bie mir Momente wo ich gerne einen anderen Namen gehabt hätte.Man hat sich daran ja auch gewöhnt.Ich weiss gar nicht wie ich heissen möchte -es gefallen mir sehr viele Mädchennamen.Ich glaube ich möchte gar nicht mehr anders heissen da ich mich ja nun daran gewöhnt habe…………

      lg Christiane

  16. Christiane Weber sagt:

    Hallo,

    Christiane, ein wunderschöner Name. Wir kommen mit alle denen wir unseren Namen sagen ins Gespräch. Und die Nuance mit der unser Name gesprochen warden kann,- sehr vielfältig.

    Lg Christiane

  17. Christiane Sartori sagt:

    Hallo an alle Christianes da draussen,ich finde meinen Namen schoen,lieb es auch wenn meine Freunde mich Chrissy oder Chris nennen,was halt nur nervt ist,wie schon mehrfach hier erwaehnt ich Christine manchmal genannt werde,Christina ec ,sind auch schoene Namen,eine meiner Nichten heisst Christine und ich nun mal nicht,lebe in den Staaten da ist es ganz schwer denen zu erklaern wie mein Name geschrieben wird noch schwerer wie er ausgesprochen wird,muss immer lachen,aber davon abgesehn gibt es auch engliche nNamen die ich fast nicht aussprechen kann,also ansonsten,ich liebe meinen Namen,lg Christiane

  18. Christiane sagt:

    Hallo an alle Christiane´s da draußen!
    Ich bin auch eine Christiane und bestehe auch darauf mit vollem Namen angesprochen zu werden. Ich liebe meinen Namen, weil er selten ist. Irgendwo tief in mir drin, glaube ich daran daß der Name der einem gegeben wird, den Menschen so ein bisschen prägt. Also stelle ich mir vor, daß alle Christiane´s, ebenso wie ich, sehr belesen sind, vielseitig interessiert, neugierig, mit einer ausgeprägten künstlerischen Ader ausgestattet, kreativ und wahnsinnig humorvoll sind!
    Liebste Grüße Christiane

Kommentieren