Alma

Weiblicher Vorname

Alma Häufigkeitsstatistik bis 1930
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Alma bis 1930

Steht der Vorname Alma womöglich vor einem großen Comeback als Modename? Nach 1930 kam Alma lange Jahre nur selten in den deutschen Geburtsmeldungen vor. Seit dem Jahr 2000 werden wieder häufiger Neugeborene so genannt – es ist deutlich zu sehen, dass sich in den nächsten Jahren ein Aufwärtstrend abzeichnet.

Alma Häufigkeitsstatistik seit 1999
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Alma seit 1999

Herkunft und Bedeutung

Der Name Alma stammt aus dem Spanischen mit lateinischer Herkunft und bedeutet „nährend; wohltätig“.

Alma ist auch eine Kurzform von Namen, die mit „Amal-“ beginnen.

Kultur

Die Oper „Alma“ des Komponisten Bernhard Romberg wurde 1790 in Bonn uraufgeführt.

37 Gedanken zu “Alma”

  1. Unsere Tochter (geboren im August 2015) heißt Alma Eleonora (der Zweitname nach ihrer verstorbenen Urgroßmutter), gerufen wird sie nur Alma. Wir leben in Wien.

    • Unsere kleine heißt Alma Luisa (2014) ich liebe diesen Namen – meine Familie tat sich anfangs schwer aber der Name passt perfekt – von ihren Freunden und von uns wird sie meist liebevoll Almi oder Almchen gerufen.

    • Das Problem haben wir mit unserer Alma auch. Die anderen Kinder in der KiTa nennen sie alle “Eimer” oder “einmal”. Aber das wird sich wohl rauswachsen.

  2. Alma hätte ich mein Baby genannt wenn es weiblich geworden wäre…
    Jetzt heisst er Finn…
    Aber Alma ist sehr schön und falls ich doch noch mal eins bekomme…Der Name steht

  3. Seit Feb. 2016 haben wir unsere kleine Alma Sophie . Meine Oma war die gute Seele der Familie und daher stand schon lange für mich fest meine Tochter Alma zu nennen wir haben nur positive Reaktionen auf den Namen und passend zur spanischen Bedeutung hoffen wir, dass auch sie eine gute Seele wird

  4. Unsere Tochter heißt Alma! Fast jeder sagt ‘oh, das ist aber ein schöner Name’. Ich fand den Namen schon als Jugendliche toll! Sie selbst liebt ihren Namen. Ich lerne im Übrigen immer mehr Mütter kennen, die ihre Töchter Alma nennen. Wir wohnen in nem Kaff und hier sind es schon mehr als 4!

  5. Meine Tochter, geb. 2005, heißt auch Alma. Eigentlich keine Namensvetterinnen, obwohl Universitätsstadt in Süddeutschland. Bedeutet nicht nur, was andere schon zum Deutschen und Spanischen ausgeführt haben, sondern im Ungarischen bedeutet es auch Apfel. Mein und ihr Lieblingsobst…

  6. Ich liiiiebe den Namen Alma! Einfach in Schrift und Aussprache, schöner weicher Klang und trotzdem nicht farblos.
    Ich hoffe sehr, dass er nicht all zu sehr zum Trendnamen wird. Er passt natürlich sehr gut zu all den Idas, Emmas und Fridas aber es wäre zu schade, wenn Alma plötzlich eine unter vielen wäre.
    Meine Lielingskombination ist Alma Josephine. Diese wird auch sofort vergeben, wenn der Mann davon überzeugt werden kann.

  7. Unsere zweite tochter, geboren am 5.april 14 heisst alma lynn. Alma war der favorit meines mannes, mir gefällt er aber auch sehr gut.. Ich tat mich nur etwas schwer damit, dass in der schweiz( wo ich herkomme) anscheinend auch öfters kühe so benannt werden-und fürchtete mich etwas vor blöden kommentaren… Aber scheiss drauf! Alma bedeutet seele und ist einfach ein wunderschöner name für ein goldiges mädchen.. Passt aber noch besser auch zu einer erwachsenen frau! Wir kamen auf diesen namen, weil unsere erste tochter einen schwedischen namen hat und wir einen zweiten nordischen wollten.. Mittlerweile wissen wir, er kommt in der ganzen welt vor!

  8. Alma steht bei mir auch ganz oben auf der Liste für eine zweite Tochter. Meinen Mann muss ich noch gänzlich überzeugen, doch ich denke, die Chancen stehen ganz gut, da es in der Krippengruppe unserer ersten Tochter auch eine Alma gibt -Männer brauchen meist ja eine Person, mit der sie den Namen verbinden können.

    Ich finde ihn deshalb so schön, weil er kurz ist und man ihn nicht “verunstalten” kann. Zudem ist er (in Akademikerkreisen 😉 ) bekannt aber (noch) nicht zu häufig.
    Denn trotz Aufwärtstrend vermute ich, dass er doch eher im unteren Bereich bleiben wird; zumindest hoffe ich das 🙂 Aktuell steht er ja auch Platz 165.

  9. Meine Tochter Alma (ganz pur und ohne zweiten Namen!) kam 2001 zur Welt, ist also praktisch eine “Altgediente”. Es gab verschiedene Gründe für den Namen: zum einen bin ich Mahler-Fan, zum anderen habe ich viel in Lateinamerika gearbeitet und bin doch gefühlsmäßig stark von den dortigen Schnulzen über die “alma latina” (Latino-Seele) etc. beeinflusst. Und: wir haben als Akademiker viel mit internationalen Kollegen zu tun, und ich suchte einen Namen, den Spanisch- und Portugiesischsprecher kennen und Englischsprecher nicht zu arg mißhandeln können (einziges Problem: einige ostasiatische Sprachen, wegen dem “l”!).
    Unsere Alma war immer die einzige in Klasse, Kindergarten und Schule, aber jetzt geht sie in die 8. Klasse und hat als Schulpatenkind eine Alma in der 5. Klasse, in der es sogar noch ein weiteres Mädchen mit dem Namen gibt. Ich kann den Aufwärtstrend also nur bestätigen. Ich gebe aber einigen anderen Foristen recht: es scheint ein Akademikername zu sein.
    Unsere Tochter ist übrigens immer glücklich mit ihrem Namen gewesen, weil er etwas Besonders, aber eben nicht zu “überkandidelt” ist.

  10. Wir haben unsere Tochter ganz bewußt Alma genannt, weil er einer der schönsten altdeutschen Namen ist und es in unserer Verwandschaft früher den Namen oft gab.

  11. Hallo, meine Tochter heißt auch Alma Luise. Sie wird jetzt bald zwei und wir kennen noch keine andere Alma. Habt Ihr Ideen für einen passenden Jungennamen? Alma bekommt bald einen kleinen Bruder! Danke.

    • Hallo, bin zwar zu spät, aber hoffe doch, der Kleine heißt nun standesgemäß Almas Louis!

    • Was für ein Zufall! Ich trage exakt den gleichen Namen. Nur bin ich schon fast 16 Jahre alt. Ein wirklich toller Name für den ich bisher nur Komplimente bekommen habe.

  12. Meine Mutter ist 1945 in Tschechien geboren. Wie sie dort zu diesem seltenen Namen kam ist mir heute noch ein Rätsel. Ich habe noch nie jemand anderes kennengelernt mit diesem Namen. Da meine Mutter im Voralpenland in Oberbayern aufgewachsen ist wurde sie als kind immer gehänselt. Viele haben zu ihr Almakuh gesagt. 🙂 Ich glaube im Alpenraum wählt man den Namen besser nicht. Ich persönlich war immer stolz, dass meine Mutter so einen außergewöhnlichen Namen hat und bin es immer noch. Ich fände es schön, wenn er wieder an Popularität gewinnt. So wie Emma eben! 🙂

  13. Unsere Tochter, geboren 2014 in HH, heißt Alma. Mir hat die Bedeutung “Seele” so gut gefallen, obwohl der Name sich für mich auch erst altmodisch anhörte. Wir hören fast nur positive Kommentare. Gerade Leute in unserem Alter sind begeistert. Außer die Kinderkrankenschwester, die meinte: Sieht sie auch aus wie eine Alma?

  14. Ich habe vergangenen Sommer ein Praktikum in einem Kindergarten gemacht, dort hieß ein Mädchen Alma. Ich muss zugeben, zuerst dachte ich: “Oh mein Gott, wie altmodisch ist das denn?”
    Doch umso länger ich über den Namen nachgedacht habe, desto besser hat er mir gefallen… 🙂 Mittlerweile liebe ich diesen Namen, er ist wirklich wunderschön! Und altmodisch finde ich ihn auch nicht mehr – zwischen all den Emil’s, Emma’s und Mathilda’s fällt das gar nicht mehr auf 😉

  15. Ich heisse selber alma und viele nennen mich almschen,palma,alma-get on…. die kosenamen sind nicht so toll aber ich mag den namen weil er in england eine eigene starse hat 🙂

  16. Ich finde den Namen wunderschön und will unsere Tochter auch so nennen. Wie findet Ihr Alma Luise? Ein wenig sorge ich mich um mögliche Hänseleien wegen Alm….

    • Wir haben unsere Tochter Alma genannt, weil wir nicht nur in Deutschland leben und daher einen multinationalen Namen jenseits der Top 20 haben wollten. Bereits auf der Wöchnerinnenstation fiel uns auf, dass der Name von Akademikern meist als besonders toll empfunden wurde. Anders war es bei “Unstudierten” oder gar der sog. “bildungsfernen” Schicht: Da wurde häufig der Mund verzogen oder ein Vergleich zu irgendeiner Realitysoap im Fernsehen hergestellt, wo es anscheinend um eine Alm ging (…). “Alma” war ihnen als Name teils sogar vollkommen unbekannt. Wenn du damit leben kannst 😉

    • Unsere Kleine Maus heißt Alma-Luisa. Wir haben uns erst im KH zu Alma entschieden, da wir diesen Namen auf einer Fotowand von 1996 entdeckten. Die Verwandschaft hat schon schräg geschaut. Jetzt ist das Mäusel 2,5 jahre und in der Krippenguppe gibt es noch eine Alma.

    • Das ist jetzt ja ein Zufall. Genauso hiess meine Mutter: Alma Luise. Sie wurde 1935 geboren und starb 2004, oft hiess es Alma heisst ne Kuh, aber kein Mensch. Aber in den meisten Fällen gefiel der Name.

  17. Alma – diesen Namen hab ich bei meiner Suche nach dem passenden Namen für unsere Tochter entdeckt. Ich finde ihn sehr wohlklingend und er ist kein Allerweltsname. Alma ist meiner Meinung nach nicht altbackener als Emma.

    • Uhaha, das dachten wir auch… Unsere Tochter wurde anfang des Jahres geboren und seitdem haben wir 4 weitere Almas im Babyalter kennengelernt! Der Name kommt – und wie! In Berlin ist er auf jeden Fall in Akademikerkreisen schon recht häufig, wie mir scheint. Trotzdem bereuen wir unsere Wahl nicht 🙂

    • Also ich heiße schon ne Weile Alma. Anfangs fand ich den Namen eigenartig und wollte mich umnennen, doch so mit Anfang der Pubertät habe ich mich daran gewöhnt. Jetzt finde ich es schön und originell. Immerhin besser als Namen, die jedes drittes Kind hat.(Außerdem ist es im Moment ein ziemlicher Hipster-Name);)

  18. 2006 ging der Trend wieder runter? Ob das wohl mit dem berühmten Computergame “FEAR” zusammenhängt in der die Hauptschurkin ein gruseliges Geistermädchen mit dem Namen “Alma” ist? Kam im selben Jahr heraus.

  19. Ich gebe zu: man denkt ein wenig an den Prenzlauer Berg, Alma Mahler und eben auch an sehr alte Damen, aber ich finde den Namen Alma trotzdem wunderschön. Er ist durch seinen lateinischen Ursprung international, d.h. in ganz Europa vertreten und darüber hinaus sogar im hohen Norden. Er kommt nie sehr häufig vor, aber häufig genug, um nicht merkwürdig zu sein. In den nächsten Jahren wird er wohl auch außerhalb der hippen Wohnviertel Berlins einen Aufschwung erleben.

Schreibe einen Kommentar