Beliebte Vornamen Namenslexikon Wolfgang

 

Wolfgang

Wolfgang ist ein männlicher Vorname.

Wolfgang Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Wolfgang

Seit dem Mittelalter ist Wolfgang ein gern gewählter und im 18. und 19. Jahrhundert aufgrund der Popularität von Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Wolfgang Goethe sehr beliebter Vorname. Zwischen 1942 und 1957 gehörte Wolfgang in Deutschland zu den häufigsten Vornamen und nahm um 1950 häufig den Spitzenplatz ein. Der Name Wolfgang wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 190 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Wolfgang auf Platz 2.862 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft, Bedeutung und Namenstag

Wolfgang ist ein alter deutscher männlicher Vorname. Die Bedeutung leitet sich aus dem althochdeutschen wolf = „Wolf“ und ganc = „Gang, Waffengang, Streit“ her. Der katholische Namenstag wird am 31. Oktober gefeiert. Der heilige Wolfgang ist der Patron der Zimmerleute, Schnitzer, Holzarbeiter, Köhler und Hirten.

Namensprofil

der Vorname Wolfgang mit Bedeutung und Onogramm

Varianten

  • Gangolf  (Umkehrung des Namens Wolfgang)
  • Wolfes (rheinische Kurzform)
  • Wolf

Horstomat – die Vornamen-Toolbox

79 Gedanken zu „Wolfgang“

  1. Der Name Wolfgang ist etwas Besonderes. Er trägt eine besondere Schwingung in sich. Das musische, die Kraft des Geistes und der Ehre aber auch der Freiheit und die Kraft eines Wolfes in der Wildnis und unendlichen Weite Sibiriens.
    Ich mag meinen Namen Wolfgang und gehe mit Freude mit ihm durch das Leben!
    Wolfgang – Der mit dem Wolf geht… und manchmal auch Tanzt 🙂

    Antworten
    • Was ist denn an Wolfgang weiblich? Und Elias klingt dann wohl männlich?! Lächerlich! Übrigens, Elias ist noch viel älter und mindestens genauso altbacken. Deine Abneigung scheint wohl etwas persönliches zu sein?!

  2. Moin
    Finde es schade das der Name Wolfgang So langsam als Vorname verschwindet. Ich habe meinen Namen geliebt. Als Kind war ich Wölfi und später halt Wolfgang. Mit meinem Namen wurde ich nie gehänselt und hatte auch sonst nie negative Erlebnisse mit ihm gehabt. Für mich ist der Name zeitlos und auf kein Fall altbacken. Trage den Namen Wolfgang gerne und mit stolz! Hoffe er wird nicht ganz aus unserer Kultur verschwinden.

    Antworten
  3. Wir haben unseren Sohn auch den Namen Wolfgang gegeben. Ist jetzt die vierte Generation, die den Namen trägt (ist in Oberbayern noch so Brauch, dass der Erstgeborene den Namen des Vaters erhält). Muss auch sagen, es ist ein sehr schöner Name. Da mein zweiter Name noch Georg ist und der Sohnemann auch noch Lorenz heisst, ist es mit der Verwechslung praktisch ausgeschlossen.

    Antworten
  4. Also ich finde den Namen Elias auch sehr weiblich, klingt nach Weichei, genau wie Luka oder Oliver.

    Wolfgang werden immer Kinder genannt werden, das liegt schon an den beiden berühmtesten Vertretern ihrer jeweiligen Zünfte, Johann Wolfgang von Goethe – der berühmteste Dichter jemals und Wolfgang Amadeus Mozart – das berühmteste muzikalische Wunderkind.

    In klugen, bildungsnahen Sippen wird Wolfgang daher eine großartige Rückkehr sehen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Wolfgang Iserloh Antworten abbrechen