Sascha

Sascha ist sowohl ein weiblicher, als auch ein männlicher Vorname. In Deutschland heißen aber meistens Jungen Sascha.

Als Jungenname war Sascha von 1969 bis 1994 besonders beliebt.

Sascha Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Jungennamens Sascha

Variante

  • Sacha (französisch)

Herkunft und Bedeutung

Sascha ist eine russische Koseform von Alexander und Alexandra.

Der Name wurde abgeleitet aus den griechischen Wörtern für „schütze, verteidige“ und „Mann“. Sinngemäß kann daraus „der Männer Abwehrende“ oder „der Verteidiger“ gedeutet werden.

Namensprofil

der Vorname Sascha mit Bedeutung und Onogramm

69 Gedanken zu “Sascha

  1. Also , es gibt viele Leute die nicht glauben wollen , dass Sascha m/w ist . Selbst mein Vater , der mir den Namen geben hat , glaubt es nicht . Da , kann ich immer , nur drüber

  2. Hi!!!! Lilli hier!!
    Sascha ist merkwürdig!!
    (ich meine den Namen)
    Naja egal ich hab den ungewöhnlichen Namen Lilligina!
    (nein gina ist kein zweitname! Das spricht man zusammen!!! Also wirklich “Lilligina”)
    Ungewöhnlich ne’?
    Die meisten Lehrer sagen am Anfang wenn sie mich nicht nicht kennen immer Lilli! Dann muss ich immer erklären das ich Lilligina heisse!!! Und dann meinen sie das Gina mein zweiname ist!!! Stimmt nicht!!!!
    Is echt nervig! Aber So heisst niemand!!!
    Eure Lilligina 🙂

  3. Wurdet ihr noch nie mit diesem Lied der Ärzte geärgert? “Der Sascha der ist arbeitslos, was macht er ohne Arbeit bloss? Er schneidet sich die Haare ab und…” Weiter möchte ich es jetzt nicht ausführen. Mir gefällt der Name, aber dieses Lied bringt eine negative Sicht darauf, finde ich.

    • Also mit diesem Lied nicht…Aber meine Freunde haben mich mit diesem Lied immer auf den Arm genommen XD :https://www.youtube.com/watch?v=NJ14AFuEsfY

      Und da ich nebenbei bemerkt den Zweitnamen Sandra bekommen hatte kam dieser Song auch noch: https://www.youtube.com/watch?v=dDw8vxbQl84

      Aber irgendwie is es ja schon komisch XD

      Und zum Thema Spitznamen: Zu (Grund-)Schulzeiten hatte Spitznamen wie, Schaschlick, Schischa oder Sushi. Nicht sehr einfallsreich..
      Die Spitznamen, die ich heute erhalte bringen mich dann schon eher zum Schmunzeln. Denn da mein Nachname mit ‘W’ beginnt, dachte ein Freund, es sei doch höchstmodern, wenn wir die Sascha Süd-Süd-West oder (die englische Variante) South-South-West rufen…
      Naja..wenigstens kann ich dabei lachen 🙂

      Und dennoch. Ich bin sehr stolz, diesen Namen zu tragen! Vor allem, da er seltener bei Frauen zu hören ist!!

      liebe Grüßle

      Sascha 🙂

  4. Achsas, ausgesprochen: Arschass, war eine beliebte Anrede bei Leuten die einen ärgern wollten. Zur Erklärung: Bei uns war es mal Mode die Namen rückwärts zu sagen.

    P.S. Alexander rückwärts hörst sich wie ein Dino an 😀

    • Jedes Amt scheint den Namen anders zu behandeln….
      Meine (30jährige) Tochter heißt Sascha. der Name wurde zunächst abgelehnt da es sich angeblich um einen eindeutig männlichen Vornamen handelt. Dies konnte ich widerlegen. Nach deutschem Namensrecht ist ein Name der auf “A” endet eindeutig weiblich ( Andrea, Maria…) und bedarf eines Zweitnamen der das Geschlecht bestimmt! Also müsste jeder Junge einen Zweitnamen haben, die Mädchen nicht. Daraufhin wurde der Name genehmigt aber der Beamte war sehr erzürnt, denn eigentlich müsste er jetzt jeden Jungen mit dem Namen ablehnen

  5. Also,ich heiße auch Sascha und ich finde es auch nicht wirklich gut das Mädchen diesen Namen tragen,früher wusste ich nur das Sascha, die
    russische Koseform von Alexander ist.
    Heute weiß ich aber auch das Sascha “Der Beschützer” heißt.
    Früher,als ich klein war,wollte ich nicht Sascha heißen.Heute möchte ich gar nicht mehr anders heißen.Ich kann mir gar nicht vorstellen Michael,Jens,Andreas oder anders zu heißen,weil dieser Name zu mir passt.Auch viele oben genannte Spitznamen,kenne ich aber ich bin stolz Sascha zu heißen
    Viele Grüße Sascha

    • Ja aber Frauen können ja auch Beschützerinnen sein. Es gibt viele Heldinnen, die ihre Kinder im Krieg schützen zum Beispiel. Nur das in den Medien immer nur die Taten von Männern großgemacht werden. Meine Ex-Freundin, mit der ich eine Zeit in Sankt-Petersburg gewohnt hab, hieß Sasha. Sie meinte, es kommt von Alexandra, was glaub ich “Kriegerin” heißt. Und man sollte Frauen nicht immer so unterbuttern. Viele Frauen sind selbstbewusst und können sich verteidigen. Zu einem dünnen Mode-Püppchen mit Plastik Nägeln passt der Name garantiert nicht. Aber zu einer coolen, sportlichen Frau, die ehrgeizig ist, passt auch der Starke Name Sasha/Sascha. Ich heiß Larsen, was in Deutschland nur für Jungs geht, aber in Kalifornien bzw vor allem in L.A. Heißen viele Mädchen Larsen. In UK geht der Name für beide Geschlechter…. Also nimm es einfach so hin 🙂

  6. Mich würde mal interessieren ob ihr auch nen zweiten Vornamen haben musstet?
    Weil der Name eben unisex ist, mache da wohl manche Ämter Probleme, zumindest war es bei unserem so ^^

  7. Hallo,

    Schascha, Sasch, Sash, Saschlik, Saschluk, Schuschu, Saschi, Saschi-Nataschi, Saschilein, Saschka, Sacha…

    ich hatte schon alle und letztendlich ist nichts von all dem in irgend einer Form böse gemeint!

    Ich mag meinen Namen!

    Liebe Grüße
    Sascha

    • Bin auch sehr froh über meinen Name. Und überlege die Bedeutung in ein Tattoo umzusetzen. 😉

  8. Der Name bedeutet soviel wie: Der die (fremden) Männer abwehrt oder auch Der Schützende. Oft wird der Name mit Beschützer der Menschheit in Verbindung gebracht.

    Seid stolz solchen namen zu haben.. 🙂

  9. Hi,
    mein Mann heißt Sascha, und ich find ihn schön…
    Er wurde auch schon des öfteren Alexander genannt, hat aber kein problem damit! Sein Spitzname ist Sasch, find ich jetzt auch nicht schlimm.
    Habe auch eine Arbeitskollegin, die Alexandra heißt, Sie kommt aus Russland, und heißt dort Sascha. Ihr ist zb. dieser name etwas peinlich… da es ja eig. ein Jungenname hier ind Deutschland ist. LG

  10. Meine Tochter heisst Sascha.
    Meine Eltern haben sehr geschimpft als ich ihnen mitteilte, dass ich unser Mädchen Sascha nennen werde. “Wie kannst du nur! Die Arme, die wird darunter leiden!”
    Wir haben aber eine erwaschsene Bekannte, die Sascha heisst und sagte, dass sie es nie schlimm fand, einen in Deutschland typischen Männernamen zu haben, und es deswegen auch nie Probleme gab. Mädchen, die Luca heißen, kommen damit ja auch gut klar.

    Ich liebe den Namen nach wie vor, aber tatsächlich ist es ein Bisschen nervig, die Leute korriegieren zu müssen, wenn sie Sascha für einen Jungen halten. Sie ist halt noch zu klein, als dass man den Unterschied bei neutraler Kleidung sehen könnte. Aber das wird sich mit dem Alter ja geben.

    • Ich bin auch eine weibliche Sascha 🙂
      Und ich bin meinen Eltern sehr dankbar, zwar war und ist es sehr nervig allen erklären zu müssen das es sowohl weiblich als auch männlich ist aber das gehört hallt dazu, meine eltern haben mich so genannt wegen einem Song “A boy named Sue” und es ist wirklich so 😉
      Ich kann mir heute nicht vorstellen anders zu heißen ich bin einfach.. Sascha und nicht zB Lise 😉

  11. Hallo zusammen! In meiner Geburtsurkunde steht der Name Aleksandr (12.02.88 geboren in Kasachstan), aber seitdem ich in Deutschland lebe (07.07.1989) wurde ich quasi durch Hilfe meines Onkels Sascha genannt. Dieser Name hat sich jetzt auch in meinen Ausweisen durchgesetzt.

  12. Also ich brauchte keinen 2. Namen. Bin 76 geb. und hab als ich so ungefähr 10 Jahre alt war mitbekommen das Sascha Hehn den Namen in Deutschland rechtmässig durchgesetzt hat. Und ausserdem,…. Nomen est Omen, ich verteidige gern und da ich ein Mann bin vertreibe ich die auch gern.:)

  13. Also ich find meinen Namen echt toll,ich kenn keinen der den namen hässlich findet oder darüber Witze macht.
    Das einzigste das nervt is,dass manche den Namen nich richtig aussprechen,dann sagen die z.B.Schascha.

  14. Hallo,,

    schon als junges Mädchen war für mich klar, dass mein Sohn, falls ich mal einen bekommen sollte, Sascha heißt! Sascha ist jetzt 28, wir lieben ihn über alles, er ist etwas ganz Besonderes, genau wie sein Name…..

    Liebe Grüße an alle Sascha’s auf dieser schönen Welt!

  15. Mein Sohn heisst Sascha, wir finden den Namen auch super toll. Bei uns in der Nachbarschaft wohnt eine russische Familie und die reden ihn dann immer mit Alexander an. Sascha ist erst 4 und er wusste natürlich nicht, wie er reagieren sollte, aber mittlerweile hört er auch darauf.
    Und ja, wir mussten auch einen Zweitnamen nehmen.

    LG Jana

  16. Ich trage den Namen Sascha voller Stolz, denn Alexander bedeutet (so mein Namenslexikon) Alexei=schützen und der Begriff Andros=Mann (beides aus dem Grichischen Ursprung des Namens hergeleitet) bedeutet die Urform Alexandros also “der schützende Mann”. Ich bin der Meinung das es schön ist so zu heißen.

    NOMEN EST OMEN

  17. Ich heiße auch Sascha hab aber ein 2ten Name und zwar Christopher aber der Name Sascha gefällt mir am meisten!!!
    Mir ist Scheißegal was andere über den Namen sagen mir gefällt er und andere die auch Sascha Heißen ihr könnt euch glücklich schätzen so ein WUNDERVOLLEN Namen zu haben!!! LG Sascha:)

    • also ganz ehrlich ich find meinen namen garnich so dolle ich werde auch manchmal sasi oder saschilein genannt nur weil sascha auch ein frauenname ist also sorry aber ich hasse meinen namen

  18. ich heiße Sascha und freue mich das ich einen so wundervollen Namen bekommen habe.Denn wenn ich Leute kennen lerne, die mir nicht ganz geheuer sind,sage ich gerne das ich “Alexander heiße” OHNE ZU LÜGEN.

  19. ich heisse sascha isabell! ein 2. name war damals nötig! weiss nicht ob es heute noch so ist…?
    grundsätzlich hab ich nichts gegen den namen und die frage “wieso sascha? du bist doch ein mädchen?” ist irgendwann auch nur noch links rein, rechts raus gegangen… kenne bis heute noch keine mädels, die auch sascha heissen. lg

    • Ich kenne auch kein Mädchen die Sascha heißt, leider.
      Hoffentlich treffe ich mal eine. Weil nichts geht über den Namen “Sascha”

    • Hallo, also unsere Tochter heißt Sasha Sofie 🙂 und sie wurde am 20.10.2010 geboren und ja wie brauchten einen Zweitnamen..
      Bin mal gespannt was unsere Tochter später über unsere Namenswahl denkt.
      Wir finden den Namen wunderschön und es nerft schon ein bissen, das jeder zweite sagt: was einen Mädchen und dann Sasha, ist doch ein Jungenname..aber egal, hautsache geht sie damit später auch so locker mit um 🙂

    • ich heisse Sascha Gabriela und im moment nervt’s mich wiedermal enorm wenn Leute anrufen und nach dem Hr. Sascha… fragen und einfach nicht kapieren wollen dass ich eine Frau bin. Aber ihr habt eigentlich recht. Es ist ein schöner Name, ich will in zukunft stolz sein diesen Namen tragen zu dürfen.;-)

    • ich heiße auch sascha isabell 🙂 bis heute (ich bin 23) habe ich nie ein weiteres mädchen mit namen sascha getroffen! und schon gar nicht sascha isabell 🙂 lg

  20. hay ihr saschas xD
    mein freund heißt auch sascha. und ich findes es ist ein wunderschöner name. auch schon als ich kleiner war fand ich den namen voll schön. ich weiß auhc nicht wieso, aber der name hat was. iwas was mich fasziniert *.*
    lg & hel
    jen

    • Hi. Also mir gefällt mein Name auch und ich find das sehr nett was du über unseren Namen Sascha geschrieben hast. Gg. Jetzt musst dir nur noch vorstellen….1700 Männer arbeiten bei der Berufsfeuerwehr Wien und ich bin der einzige Sascha, das hat auch was…

    • Servus sascha der name ist echt schön das muss man wirklich sagen ich werde aber immer slash genannt oder su ich bin sehr stolz auf meinen namen und bin glücklich damit besser als eduard karl phillip usw.

  21. Also, in Rußland wird sowohl ein Alexander als auch eine Alexandra umgangssprachlich Sascha genannt, da käme keiner auf den Gedanken, daß Alex und Sascha verschiedene Namen sein könnten. Ich war mal in Rußland zu Gast, stellte mich einer älteren Dame mit “Alexander” vor, ihr Gesicht hellte sich auf und sie antwortete erfreut: Ya toge! (“ich auch!”) – sie hieß Alexandra, wurde aber Sascha genannt.

  22. Mein Bruder heißt sozusagen Sascha Sascha oder Alexander Alexander. Er hat nämlich nen Doppelnamen und heißt Sascha Alexander also kommts aufs gleiche raus.

  23. Sascha kommt von Alesander und das ist eine Nebenform vom uns bekannten Alexander.

    Auch wenn ein Name von einer Namensableitung/Nebenform kommt, wird immer zur Hauptform zurück geleitet, auch wenn es oft nicht wirklich sinnig erscheint.

    Was mich eher interessiert ist, ob man den Namen in Deutschland auch ohne eindeutig geschlechtsspezifischen 2. Vornamen vergeben kann.

    • Also, ich hab den Namen und nur den. Kenne allerdings auch 2 Mädels die Sascha heißen.
      Wir haben alle keine russischen Vorfahren, meine eher aus Richtung Holland, und eins der Mädels sogar Richtung Frankreich. Also in Deutschland ist das kein Prob. Hoffe Frage beantwortet.

    • Meine Eltern mussten mir damals einen Zweitnamen mitgeben (1976).

      Mein Patenonkel hieß Karl-Heinz.
      Daher bin ich meinen Eltern doch etwas dankbar, dass sie nach einem anderen Namen suchten. Dass Sascha eine Koseform von Alexander ist, wussten sie damals nicht.
      So wurde ich gewissermaßen zum Beschützer im Quadrat. 😉

      Schascha kommt selten vor, “Sasa” schon häufiger. “Saschilein” nur, wenn man bitte, bitte, bitte was von mir will. Sehr selten, denn “Saschilein” kommt bei mir auch nicht gut an, ergo gibt’s dann unter Garantie nix.

      Selten bekomme ich Post an “Frau Sascha …”. Sehr selten. Bei meiner Versicherung bin ich daher mal vorstellig geworden, weil ich mich für eine Geschlechtsumwandlung interessiere. Es war zu erkennen merkte, dass diese Form von Gesprächen nicht in ihrem Kundenrhethorikseminar vorkam, was die Sache ganz amüsant machte. Irgendwann habe ich die Frau dann aufgeklärt, dass sie die Umwandlung vornehmen sollte und zwar in ihrem Computer. Seitdem schreibt mich meine Versicherung auch mit “Herr” an und vor Ort ich werde ich selbstverständlich mit Namen und einer Mischung aus Lächeln und Grinsen begrüßt. 😉

      Mir gefällt der ‘sch’-Laut nicht, was aber vermutlich daher kommt, da ich im Kölner Raum wohne und das ‘sch’-betonte in meiner Jugend als Manta-Proll-Deutsch umhergeht (“Hannischsch ja jleischsch jesaaht’).

      Wer einen Namen trägt, der für beide Geschlechter verwendet wird, wird immer darauf angesprochen, dass der Name eigentlich für das andere Geschlecht gedacht ist. Seitdem ich über 30 bin, können sich mehr Menschen vorstellen, dass ich den Witz schonmal gehört habe. Auch als aufrechter Deutscher angesprochen zu werden, nervte eine Zeit. Wer das Lied kennt, ist inzwischen erwachsen. Dennoch wird Sascha immer wieder als Synonym für rechtsgerichtete Intelligenzvakua verwendet (vgl. Serdar Somuncu). Irgendein Vorurteil muss wohl jeder Name bedienen, wenn ich da an Ali, Kevin, Jaqueline und Chantalle etc. denke… Trotzdem freue ich mich über Sascha Grammel, der dem Namen derzeit eine deutlich humorvollere Assoziation verleiht.

      Der Name ist nicht perfekt, aber meiner und daran ändert sich auch nix mehr, denn ich bin nunmal Sascha. 🙂

    • Es kommt hochwahrscheinlich von Alexander – in russisch (veraltet.XVII-XVIII JH.) war noch das Diminutiv “Aleksaschka”(dt.Beispiel: Baum – Bäumchen), dann als eine Kurzform “Saschka – Sascha”. In russisch wird immer als eine Koseform von Alexander und nur umgangsprachlich(nicht offiziel)verwendet.

Schreibe einen Kommentar