Gabriele

Gabriele ist ein Unisex-Vorname, der in Deutschland aber vor allem als weiblicher Vorname gebräuchlich ist. In Italien dagegen ist Gabriele ein männlicher Vorname.

Gabriele Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Gabriele

Gabriele war in Deutschland einer der häufigsten Mädchennamen zwischen 1955 und 1965. Seit 1970 werden kaum noch Mädchen Gabriele genannt. Der Name Gabriele wurde von 2010 bis 2021 ungefähr 400 Mal als erster Vorname vergeben. In Italien gehört Gabriele zur Zeit zu den beliebtesten Jungennamen.

Herkunft und Bedeutung

Gabriele ist eine deutsche weibliche Form des biblischen Namens Gabriel. Gabriel und somit auch Gabriele bedeutet „Gott ist stark“.

78 Gedanken zu „Gabriele“

  1. Liebe Gabriele deine Message – Du gesendet am 25.03.2021
    Ich heiße auch Gabriele, geb. 1961 in Schleswig-Holstein. Ich mag meinen Vornamen sehr gerne. Werde Gabi genannt, jetzt teilweise Gabriele. Dito meine Eltern haben Gabi gesagt und wenn ich irgendetwas nicht gut gemacht habe dann Gabriele. Wir haben einen wunderbaren Vornamen.

    Antworten
    • Ha das kommt ich… ich werde Gabi als Kurzform gerufen… war ich als Kind schlimm dann Gabriele…
      Es ist mein 1.Vorname… von der Melodie her wäre mir Gabriela lieber gewesen…

  2. Ich heiße auch Gabriele, geb. 1962 im Saarland. Ich finde meinen Vornamen sehr schön. Von meiner Verwandtschaft werde ich Gabriele gerufen. Meine Freunde und bekannten nennen mich überwiegend Gabi. Wäre schön wenn es diesen Namen wieder häufiger gäbe.

    Antworten
  3. Ich finde meinen Vornamen mittlerweile schön. Mein Rufname ist Gabi.
    Als Kind wurde ich Gabriele gerufen, wenn ich getadelt werden sollte.
    Meine Tochter will ihrer kleinen Tochter, mit der sie schwanger ist, Gabriel und Mae, das ist der Name ihrer Schwiegermutter, ausser einem eigenen Namen diese beiden Namen geben. Für mich eine grosse Freude.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar