Martina

Weiblicher Vorname

Der Vorname Martina tritt seit den 1940er Jahren in Deutschland in signifikanter Weise auf. Um 1960 gehörte Martina zu den häufigsten Mädchennamen. Inzwischen wird dieser Name aber nicht mehr so oft vergeben.

Martina Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Martina

Herkunft und Bedeutung

Martina ist eine weibliche Form des lateinischen Männernamens Martin. Dieser basiert auf dem altrömischen Cognomen Martinus. Martinus wurde abgeleitet vom römischen Kriegsgott „Mars“.

Namenstag

30. Januar

Namensprofil

der Vorname Martina mit Bedeutung und Onogramm

82 Gedanken zu “Martina

  1. Hallo Martinas!
    bin eine Martina 1959 geb.
    Damals gab es hier in Wien hier bei uns noch weit + breit keine Martina! Ich war die Einzige!

    Hier hiessen die meisten Maedchen Silvia + Susanne!
    Gemaess den 1950 ern, sollte ich eigentlich urspruenglich
    MARINA heissen,
    MARTINA ALICE, war eigentlich ein Hoerfehler, ueber den ich
    eigentlich ganz froh + gluecklich bin!
    LG
    MARTINA

  2. Hallo, ich bin auch eine 1960 geborene Martina und freue mich über die Namenswahl meiner Eltern. Ich finde Martina immer noch schön. Leider wird der Name immer seltener.

  3. Hallo zusammen. Ich bin Jahrgang 1970 und damit aus der Zeit in der es den Namen häufig gab. Ich komme aus einem 500 Einwohner Dorf und dort gab 5 Martinas. In meiner Klasse und komischerweise auch in meiner weitern Schulzeit war ich immer die einzige Martina. Erst als ich meinen Mann geheiratet habewurde es komplizierter. 🙂 Auf unserm Hochzeitsfoto stehen wir zusammen mit unseren Brautjungfern die ebenfalls bei Martina heißen.
    Gibt innerhalb der Familie schon mal ein Problem wenn eine von uns angesprochen wird und drei dann mit “Ja” antworten.
    Ich finde ansonsten meinen Namen gut.

  4. HALLO
    auch ich bin eine Martina, 1960

    Meine ältere Schwester hätte es toll gefunden, wenn ich >Morgina
    genannt worden wäre ( achje ) dann lieber Martina
    Waren auch 3 in der KLasse:
    Martina, Tina und Tinchen
    Tinchen war ich ;))

  5. Hallo ich heiße natürlich auch Martina ;-))
    Bin im Dezember 1963 geboren hieß laut der Erzählung meiner Mutter zuerst Petra Rosel (würg brech ) da sie im Krankenhaus lag hat mein Vater auf dem Amt diesen Namen eintragen lassen. Meine Mutter machte Rabatz und am dritten Tag wurde er umgeschrieben auf Martina Cäcilia ;-)) Ich bin meiner Mutter dankbar das sie sich durchgesetzt hat. Ich finde die Kombination der beiden Namen toll. In meiner Klasse gab es drei Martina aber wir hatten damit keine Probleme. Lach….

  6. Ich finde meinen Namen wunderbar..bin 1961 geboren. Versteh überhaupt nicht, dass der Name aus der Mode gekommen ist.
    Schackeline wollte ich nicht heißen

  7. Hallo zusammen,

    ich bin Jahrgang 1959 und mir ist ewig niemand mit gleichem
    Namen begegnet. Ob diese Statistik wirklich korrekt ist? :O)
    Meinen Mama wollte eigentlich eine Bettina – das hatte mein
    Papa aber vergessen, bis er zur Anmeldung kam. Also wenn ich
    mir so angucke, welche Namen damals “in” waren, bin ich doch
    recht zufrieden mit meinem *LACH*.

    Außer einer Freundin, die mich Tina nannte, hat auch nie jemand
    meinen Namen “verunstaltet”.

    • Hallo Martina!
      Auch bin 1959 geb. In Wien auf breiter Flur, weit + breit die einzige gewesen, mit diesem Namen!
      Urspruenglich war gemaess dem Schlager
      MARINA, auch mein Name so geplant!
      Ein Hoerfehler machte mich zur

      Martina!

      Ich find den Namen schoen,,, kann mich ganz damit identifizieren!
      Eigentlich bin ich ganz stolz darauf, 1959 hats ja nicht.viel gegeben!

      + modern ist er immer noch!
      LG aus Wien

  8. Hallo ihr Lieben, die ihr alle mit diesem Namen stolz durchs Leben geht. Ich bin Jahrgang 1976 und in meiner Schulzeit waren ich und eine Klassenkameradin die Einzigen mit diesem Vornamen an dieser Schule.(Was ich so mitbekam) Also zu meiner Schulzeit ab 1983 auch recht selten. Ich hatte so manches Mal Probleme, mich mit dem Namen anzufreunden (Teenager wollen dann immer so schicke wohlklingende romantische Namen, fragt mich jetzt nicht nach Beispielen 😉 aber ihr wisst was ich meine), vorallem, wenn die Schulkameraden (Jungs) diesen immer verunstalteten oder ich sogar nur mit Nachnamen gerufen wurde. Doch das hat sich Gott sei Dank, alles mit dem Erwachsenwerden gelegt. An meinem ehem. Arbeitsplatz rufen mich einige Kolleginnen z. B. Martinski oder Tinski(iwi erinnert mich das an einen Kommisssar aus einer engl. Krimiserie), mein Bro wenn er mich ärgern will, Tinchen. Wenn ich mails oder sms schreibe, dann signiere ich oft mit Tini oder Tine. Tia ist eher selten, gefällt mir aber sehr gut, weil es doch iwi anmutig klingt. Ja, und Du hast Recht, Martina Gleich, es kommt tatsächlich auf die Betonung an. Also ich bin inzwischen zufrieden mit der Namenswahl meiner Eltern damals, es hätte durchaus schlimmer kommen können, wie weiter oben genannte Namensbeispiele es zeigen. 😉 Das war wohl der Identifizierungs -und Anfreundungsprozess 😉 In diesem Sinne, keep on rocking, have fun! 😀

  9. Ich bin auch 1956 geboren und habe meinen Namen auch von dem Roman Suchkind 312 den meine Mutter gelesen hat bekommen.
    Ich habe meinen Namen immer schön gefunden,wollte aber nie,daß man eine Abkürzung benutzt!
    Nur eine Abkürzung habe ich eine Zeit lang gelten lassen,und zwar die von meinem Cousin.Er hat immer Matetetina zu mir gesagt,anders konnte er es nicht aussprechen.

  10. Also ich finde den Namen auch nicht schlimm. Bin hier zwar fast die jüngste , denn ich bin im Jahrgang 1997 geboren. Mir hat meine Mutter den Namen auch von dem Roman Suchkind 312 gegeben.

  11. Also, ich stelle fest, dass ich mit dem Jahrgang 1956 die älteste Martina hier bin. Was mich erstaunte, war die Aussage mancher Martinas, dass der Name hart klingt. Nein, ich bin der Meinung, dass es darauf ankommt, wie er ausgesprochen wird.
    Meine Eltern haben mir diesen Namen gegeben, nachdem meine Mutter den Roman: Suchkind 312 (?) gelesen hatte. Es gab auch einen Film darüber.Bei mir wurde auch selten eine Abkürzung benutzt, was mir allerdings egal war. Ich bin mit meinem Namen zufrieden und als: Die Kriegerische!… passt er auch zu mir.

    • Zu mir auch, passt genau!
      Man musste sich js aber auch
      Immer durch-boxen +
      durchkaempfen!

      Irgenwo + Irgendwie
      Lg
      Martina aus WIEN !

  12. Hey, ich bin eine Martina Jahrgang 1960 und in meiner Umgebung gab es keine.So ist mir nicht aufgefallen, dass das der häufigste ist, denn Andrea, Ursula,Beate und Brigitte kamen öfters vor.
    Je nach Bundesland und Land der Erde überhaupt klingt er sehr unterschiedlich und durchaus auch melodisch.
    Übrigens war Martina- ganz eigenständig-eine Märtyrerin des 13.Jahrhunderts.

  13. Hey.
    Ich bin sweet 12 😉
    Und ich finde meinen Namen eig. ganz oki.
    Ich werde von meinen Freunden meistens Martismarti, Marti, und/oder Smarti genannt . Ich kenne 2 andere Martinas die ca. so alt sind wie ich. Und ich weiß eig. nicht was so schlimm an diesem Namen sein soll. Ich mein Henriete ,Kunigunde und Gerlhinde sind doch sicher 1000-mal schlimmer. 😉
    LG: Martina .

    • Heiße auch Martina 😉
      Ich bin allerdings 13 Jahre alt ♡
      Ich weiß immer nicht was andere von meinem Namen halten… Ich finde z.B. den Namen Marion ganz schrecklich… xD

      Im Gegensatz zu einigen anderen hier mag

    • Sorry hab was vergessen

      *ich meinen Vornamen und finde, dass er eig. ganz schön klingt. Uneigendlich auch 🙂

      LG an alle Martinas da draußen♡

  14. Hey meine Lieben,
    Ich bin eine Martina mit frischen 14 jahren und komme aus Oberbayern und werde von meinen Lehrern und Freunden Tini genannt. Ich liebe meinen Namen und kann andere Leute nicht verstehen wie man damit unzufrieden sein kann.
    Meine Mutter (52) heißt ebenfalls Martina und meine Nachtbarin (16) heißt auch so. Ausserdem kenn ich sehr viele mit diesem seltenen und besonderen Namen

    • RECHT SOOO, Martina aus Oberbayern,

      Martina, steht fuer die
      STARKE, die KAEMPFERISCHE,

      RECHT, so Martina!
      LG
      AUS Wien!

  15. Hallo. Ich finde meinen Namen auch nicht toll. Vor allem, weil ich früher ständig Navratilova Genannt wurde. Und die mochte ich nie. Aber da ich meist Tinchen, titus, Tina oder marnie genannt werde bin ich inzwischen recht zufrieden mit dem Namen.

  16. Hallo ihr Lieben,
    ich bin auch eine Martina vom Jahrgang ´98 und habe mit der Zeit gelernt, mit meinem Namen zu leben. Letztendlich habe ich herausgefunden, was ich an “Martina” nicht mag: ich finde es klingt gesprochen durch das “r” ziemlich hart. Ich werde “Smarti”, “Tinchen” oder eben einfach “Martina” genannt und finde alle Varianten akzeptabel. Seit neustem bin ich für meine ABF nur noch “Miss Martin”, weil ich mit einem Martin fast zusammen bin 😛
    Meiner Meinung nach ist “Martina” schon ein altmodischer Name, ich habe noch keine Trägerin dieses Namens getroffen die auch nur annähernd so alt ist wie ich…
    Namen kann man sich nicht aussuchen, was solls, ich werd versuchen damit glücklich zu werden 🙂
    Liebe Grüße, Martina

    • hallo meine liebe Martina,
      ja Du hast Recht. Ich finde es wirklich ungewöhnlich, dass Eltern in dieser aussergewöhnlichen Zeit, ihre Tochter Martina nennen. Der Jahrgang, der diesen Namen bevorzugte, lag in den 60-ger Jahren. Da war ich eine von vielen und fand meinen Rufnamen schrecklich. 50 Jahre später kann ich dieser Einschätzung nicht mehr folgen. In jeder Sprache dieser Welt, kann jeder diesen Namen aussprechen. Die Kosenamen, die generiert werden, sind sympathisch und vielfältig. Wir sind Kriegerinnen, die für das Gute kämpfen. Aber wir hören jetzt auf mit kämpfen, wir beginnen jetzt zu verstehen.

    • Natuerlich, Maeuschen!
      Martina ist ein wunderschoener, klassischer, aber auch immer noch moderner Name!

      Es wird IMMER – Modenamen geben:
      Dein Jahrgang eher Kevin,Dominik, Patrick. …
      Ebenso Marcella, sowie saemtl.
      ” Amerikanisch. NAMEN aus allen Hollywood- Filmen !

      Jetzt derzeit greifen die Leute wieder auf
      FELIX, PETER, THEO, LUKAS, DAVID
      ANNA, MARIA, SOPHIE, HANNAH,SARAH
      JOHANNA…. Usw. Zu

      SIE graben die alten NAMEN WIEDER AUS, sei. froh, dass Du NICHT SOLVEIG heisst, wie meine Mama mir fuer meine Tochter voegeschlagen hat, da bin ich schon froh

      MARTINA ALICE zu heissen, haett mich schlimmer treffen koennen
      Mit
      TRISTAN + ISOLDE. Oder
      ORPHEUS + EURIDIKE !
      Josepha + Camilla. Usw.

      BIN AUCH STOLZ
      Auf meinen Namen!- gefaellt mir, passt auch vom Charakter- Kaempferin!
      LG
      MARTINA

    • Hallo MARTINA Maus!

      Ich 1959 geb. Martina finde den Namen ueberhaupt nicht altmodisch!- im Gegenteil, bin stolz drauf!

      Natuerlich in den 1960 ern gab hier in Wien weit + breit in Wien, ich war meilenweit die Einzige!
      Die kamen erst in den
      70 ern, 80 ern, + 90 ern!

      Natuerlich, ihr wollt ALLE
      Amerikanische, Franzoesische + Ital. Namen haben,
      HEUT sind die Leute wieder tradionsbewusst + waehlen alte Namen, wie ANNA, SOPHIE, SARAH, LUKAS, DAVID, PETER, FELIX. Usw.

      MARTINA ist huebsch-

      Oder willst Du lieber
      Walpurga, Brunhilde, Josepha, Kriemhild, Ursula, Genoveva
      Oder aehnlich heissen. ???

      Sei einfach zufrieden!
      Auch ich wurde in der Schule auch
      TINA genannt!

      + ich bin + fuehl mich mit meinen fast 60, noch immer nicht als alte Hutschachtel,

      bin Mama, 2 fache Oma , trage noch Make- up ( dezent)+
      Meine Lieblingshosen sind Jeans!

      LG
      MARTINA aus WIEN!!!

  17. Hallo alle Martinas ich finde den namen cool ich würde auch gerne so heißen meine lieblings Schauspilerin heißt auch Martina sie heißt Martina strossel fast alle aus meiner Klasse finden den Namen cool Ihr müsst zu friden MIT den Namen sein

  18. Hallo zusammen,

    ich bin 1981 geboren und sollte eigentlich auf Wunsch meines lieblichen Vaters ein Junge werden und Martin heißen, so wie sein zweiter Vorname.
    So bekam ich dann ein A hinten dran gepackt 😉
    Ansonsten hätte ich Meike gehießen, den Namen bekam dann meine Schwester 🙂

    Sie war es auch, die mich als kleines Kind Ina nannte, Martina war noch zu schwer 😀
    Meine Oma nannte mich Tinchen.
    Aber ansonsten wurden keinerlei Kurzformen eingebürgert. Von meinen Eltern nicht und ich glaube daher auch nicht meinen Freunden, weil ich mich immer auch als Martina vorstellte, nie als Tina oder dergleichen.
    Einzig eine gute alte Freundin nannte mich Marty, aber das war OK 😉

    Während meiner Schulzeit lief mir aber doch die ein oder andere Martina über den Weg und auch in der Berufswelt, die waren aber alle älter als ich.

    Altmodisch fand ich meinen Namen nie, auch nicht sonderlich schön oder wohlklingend, aber trotzdem immer ok. Genervt hat mich nur immer dass er drei Silben hat und mein Nachname auch, klingt daher so ewig lang 😀
    Störte mich aber zumindest nie ihn abkürzen zu lassen 🙂

    Tjoah, soweit, alles Gute Euch allen *wink*

  19. Hallo….

    Hier meldet sich die nächste Martina. Geburtsjahr: 1963. Ich mag meinen Namen weil er so angenehm klingt.
    Aber man ruft mich auch “Tina”, aber das finde ich nicht weiter schlimm.

    LG aus Thüringen ☺

  20. Hallo ihr lieben Kriegerinnen! 😀

    Bin 1981 geboren. Als Jugendliche mochte ich meinen Namen nicht unbedingt aber heute bin ich stolz drauf- er passt ja auch wirklich-die Kriegerin! Heisse so, weil meine Eltern nicht wussten wie sie mich nennen sollen und als meine Oma mich das erste Mal sah, sagte sie: Martina wäre ein schöner Name…. danke Oma! 🙂

  21. Hallo zusammen

    Meine Eltern haben mir den Namen Martina gegeben, weil Sie eigentlich dachten er stamme von dem Namen Maria ab. Ich bin am 17.01.1991 geboren. Als ich zur Welt kam, lief im Kreissaal das Radio, wo gerade berichet wurde, dass die ersten Bomben auf Irak fielen. (zweiter Golfkrieg / erster Irakkrieg) Wie ihr bestimmt alle wisst, bedeutet Martina die Kriegerin, Kriegsgöttin oder Kämpferin. Schon komischer Zufall.

  22. Hallo,

    ich heiße Tina und bin 1971 geboren. Zum einen gefällt mir mein Name, da er schön klingt und leicht verständlich ist. Zum anderen ist er eben NICHT leicht verständlich, da jeder, der mich nicht kennt, aber auch JEDER, fragt:”Und wie heißt Du richtig?” Und ich jedes Mal sagen muss, nein, mein Name ist keine Abkürzung und ich heiße tatsächlich so!!! Das nervt ungemein und daher ist mein an sich schöner, kurzer, kreativer Name, doch nicht so einfach…
    Aber ansonsten bin ich mit meinem Namen sehr zufrieden.

  23. Hi
    Ich heiße Martina und bin 2001 geboren. Meine Eltern wollten einen Namen den nicht jeder hat. Mein Spitzname ist Martzi (die meisten sagen Matzi). Mir gefällt mein Name nicht so, ich hätte lieber einen weicheren, moderneren Vornamen gehabt. Ich kenne 3 andere Martina`s. Eine 16-jährige, eine ca 35-jährige und eine Martina die in die Paralellklasse. Aber trotzdem find ich meinen Namen ganz ok, es gibt ja auch deutlich schlimmere.

  24. Hallo,
    ich heiße ebenfalls Martina und wurde 1990 geboren. Ich kenn nur ältere Frauen, die so heißen wie ich. Ich wurde von Verwandten und Freunden immer Tia oder Tina gerufen. Tia oder aber Martina mag ich eigentlich gerne. Nur Tinas (Christina, Katrina) gibt es soooo viele das hat mich immer genervt.
    An sich bin ich mit meinem Namen zufrieden.

    • Hallo, der beitrag ist zwar schon älter aber bin auch eine martina mit den baujahr 90 🙂

    • Hey, ich bin natürlich auch eine Martina. Ich wurde 2001 geboren und ich kenne jetzt nur alte Frauen / ältere Frauen die so heißen.

  25. hallo und noch eine Martina,
    ich wurde 1975 geboren, die Hebamme hatte sich laut meiner Mama verhört, da ich eigentlich Bettina heissen sollte.
    Ich trage meinen Namen mit stolz, er passt zu mir wie die Faust aufs Auge.
    Ich finde ihn auch nicht streng, wie einige hier schreiben.
    Zur Schulzeit war ich war ich bis zur 4. Klasse alleine mit dem Namen.
    Ab der 5. Klasse hatte ich immer eine oder mehr Namensvetter in der Klasse.
    Vor gut 15 Jahren haben in der Strasse in der ich wohne (in der Strasse sind 3 Häuser) in jedem Haus eine Martina gewohnt.

    L. G. Martina

  26. Ich heiße auch Martina, bin 1966 geboren. An dem Namen gefällt mir, dass er melodisch klingt und auch von Menschen im Ausland leicht ausgesprochen werden kann (habe lange im Ausland gelebt). Martina ist weder allzu exotisch noch allzu gewöhnlich. Leute, die mich als Kind oder Teenie kannten, nennen mich Matzi. Das mag ich auch gerne.

    • Ich heiße seit 1965 Martina. Meine Eltern haben mir den absolut richtigen Namen gegeben. Passt super zu meinem Charakter. Ich bin eine Kämpferin, gebe niemals auf, bin tapfer und wenn es sein muß auch kriegerisch:-) Mir gefällt mein Name. Freunde nennen mich Nina oder Tina.

  27. Ich fand und finde meine Namen schon immer toll, weil in meiner Umgebung auch nie soviele denselben hatten. Außer meine beste Freundin, denn sie heißt genauso. Wir sind die M & M´s :). Früher nannte man mich Tinchen oder Tini. Heute nennen mich aber alle Martina, außer ein guter Kumpel, er sagt Tinsche. Bin stolz drauf!

  28. Also ich habe meinen Namen 1973 al Doppelnamen bekommen– heisse: Martina- Theresa… meinen zweiten Namen mag ich überhaupt nicht, aber meinen ersten schon!:-)
    Entstanden ist er eigentlich weil meine Mum 30.1 Geburtatag hatte- mein zweiter ist von meiner Oma!!!

  29. Hey, ihr lieben Martinas,
    ich bin Jahrgang 1958 und wenn ich ein Junge geworden wäre, sollte ich Jürgen heißen. Für ein Mädchen hatten meine Eltern “Heike” ausgesucht. Kurz vor meiner Geburt las meine Mutti eine Geschichte über ein süßes, dunkelhaariges Mädchen namens Martina. Meine Eltern waren dann so begeistert, und haben – da sie nun eine Tochter zur Welt gebracht hatten – mich auf den Namen Martina getauft (mit zweitem Namen heiße ich übrigens Emma). Ich finde meinen Namen und die möglichen Abkürzungen eigentlich ganz ok, auch wenn er heute eher nicht mehr so geläufig ist. Liebe Grüße und danke für die interessanten Kommentare zu unserem Vornamen!

  30. Hallo Martinas,

    auch ich wurde 1967 auf den Namen Martina getauft. Erst sollte ich wohl Christiane heißen, aber Martina passt doch besser zu mir (Kämpferin). Dass es so viele Martinas gibt, habe ich nie gemerkt, meist war ich immer die Einzige. Von meinen allerbesten Freunden werde ich heute auch Tini genannt. Also ich kann mit meinem Namen – aber auch mit dem Spitznamen – super leben…

  31. Hallo,
    ich wurde 1963 geboren, heiße auch Martina.
    Meine Mutter hat mir erzählt, dass sie im Krankenhaus eine Schwester war die auch so hieß. Ihr gefiel der Name. Sonst würde ich Sonja heißen. Auch nicht schlecht aber da ist mir Martina lieber.
    Es gibt eine Schutzheilige unseres Namens, der Name bedeutet Kriegerin. Früher wurde mir immer am 11.11 gratuliert zum Namenstag von Martin.
    Wir haben aber einen eignen :-), den 30. Januar. Super war, dass mein Bruder an diesem Tag Geburtstag hatte. So konnten wir zusammen feiern.

    Ich werde oft Tina oder Ina genannt, ein Freund nannte mich sogar Marty. Alle Koseformen aber auch Martina gefallen mir gut.

  32. Hallo!
    Wie man sich vielleicht schon denken kann, heiße ich auch Martina. Ich fand den Namen in der Schule immer schrecklich, weil er mir so alt vorkam… Von meiner Familie und den Nachbarn werde ich eigentlich nur Tina genannt. Meine eigenen Freunde bekommen es komischerweise nicht auf die Reihe, dafür aber die Freunde von meinen Geschwistern ^^. In ungefähr meinen Alter kenne ich keine einzige weitere Martina. Mittlerweile finde ich den Namen nicht mehr so schlimm, es gibt bessere, aber auch schlechtere. Wenigstens hat der Name eine gute Lateinische Bedeutung. Schließlich kann nicht jeder von sich behaupten, dass sein Name “Die Kämpferin / Die Kriegerische” bedeutet 😉
    Gruß an alle Martins hier 🙂

    • Ich bin 1961 geboren. 1960 soll der Name auf Platz 1 gewesen sein. Aber ich hatte kaum Martinas in der Schule oder im Bekanntenkreis. Mein 2. Vorname ist Helga. Dann doch lieber Martina.

  33. Ein froehliches Hallo an alle Martinas,
    ich bin sehr stolz auf meinen Vornamen und ihr solltet es auch sein.
    Martina war eine Maertyrerin welche nach ihrem Tod heilig gesprochen wurde. Und wie ich von einem Namenforscher erfuhr, war frueher die Saeuglingssterblichkeit relativ hoch und um das Neugeborene davor zu schuetzen, bekam es den Namen eines Maertyrers oder Heiligen. Das sollte dem Kind Glueck bringen. Wir sollten unseren Eltern dankbar sein fuer diesen Namen. Euch weiterhin alles Gute und viel Glueck mit unserem gemeinsamen Vornamen. Eure Martina.

  34. Ich bin 24 und heiße Martina, doch die meisten nennen mich Tina. Das habe ich irgendwann eingeführt, weil ich Martina immer zu altmodisch fand. Mittlerweile finde ich den Namen in Ordnung.

    Übrigens trage ich den Namen, weil ich ursprünglich ein Junge/Martin werden sollte, der am 11.11. (St. Martins Tag) auf die Welt kommen sollte.

  35. Hallo,
    Meine Mutter heißt auch Martina und ist zufrieden über ihren Namen,aber sie hasst es Tinchen genannt zu werden 🙁
    Sie sagt:
    “Das hört sich so Baby haft an :)” nur weil ihr Bruder sie so genannt hat 🙂

    Viele Grüße an alle Martinas.

    LG
    Sandra

  36. Wie ihr seht noch eine Martina. Bin 1983 geboren. Schön an meinem Namen ist dass wirklich fast kein anderer in meiner Gegend auch so heißt.

  37. ich heiße auch Martina und mir hat mein Name nie richtig gefallen. Lange Zeit wurde ich von Freunden Tina genannt und mit meinem Umzug nach Bayern nannte ich mich Martina. Ich höre den Namen selten, bin 1957 geboren und fast die einzige Martina sowohl damals an der Schweizer Grenze oder hier in Bayern. Mittlerweile freunde ich mich mit meinem Namen an. Habe übrigens heute Geburtstag

  38. Hallo
    Ich hei$e logischerweise auch Martina und finde diesen Namen wunderschoen!!
    Meine Eltern haben mich so getauft weil er ihnen sehr gut gefaellt und er ein eher seltener Name ist.
    😀
    lg
    Martina;) (14)

  39. Ich wurde 1997 geboren.
    ICh bin eigentlich sehr froh über meinen namen .Ich war immer die einzige so heißt .
    Mein Vater nennt mich immer Tinchen und meine klassen kameraden machen sich einen riesen Spaß daraus meinen eher strengen namen umzuformen.Da kommt dann so was wie Möötään raus grausam .

  40. Hallo!
    Ich heiße natürlich auch Martina und ich finde diesen Name sehr schön! Ich wurde alldings schon seit meiner Kindheit “Tini” genannt! Da es in meinen Schulklassen immer 1-4 Martina’s in der Klasse gab blieb ich lange Zeit immer auch in der Schule die Tini, ich finde diese Abkürzung auch sehr schön und hatte daher nie ein Problem damit. Heute nennen mich nur noch meine Familie und enge Freunde so.

  41. Ich bin auch 1982 geboren und wurde Martina getauft. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Namen. In meiner Schulzeit hatte ich zwar auch meinstens eine Martina in meiner Klasse aber wir wussten schon wer gemeint ist wenn wir von den Lehrern angesprochen wurden.
    In meinem heutigen Bekanntenkreis geibt es auch noch 2 andere Martinas.

    Abgekürzt wurde mein Name nie. Ich wurde immer nur Martina genannt, was mir auch ganz recht ist.

    Ich finde den Namen eigentlich gar nicht altmodisch, weil die ältest Martina die ich kenne (und das sind doch 6,) ist so Ende 30, darum verbinde ich den namen auch nicht mit älteren Frauen.

  42. Also ich wurde 1969 geboren und auf den Namen Martina getauft. Ich war aber immer zufrieden mit meinem Namen und bin es heute noch.

    Meine Eltern haben immer darauf geachtet, dass mein Name nicht abgekürzt oder verniedlicht wird. Also mit Tina, Tini oder ähnlichem.

    Dafür war ich ihnen stets dankbar, weil ich es gar nicht mag Namen so zu verunstalten. Vorallem, da ich ja sehr zufrieden mit der Namenswahl meiner Eltern war.

    Ich werde und wurde immer nur Martina genannt.

  43. Meine Eltern haben mir 1959 den Namen ‘Martina’ gegeben, den ich als Kind und Jugendliche immer als sehr streng empfand. Tatsächlich wurde ich in der Familie auch immer Tina gerufen, auch von meinen Freunden. Somit stand für mich die Rufform ‘Martina’ auch immer für etwas Offizielles und Ernstes.

    Auch heute nennen mich alle näher Bekannten und natürlich die Verwandten nur noch Tina, gelegentlich bezeichnen mich ganz liebe Freunde auch als Tinchen (was ich sehr süß finde, weil das ihre Nähe zu mir mit ausdrückt).

    Ich finde es schön, dass der Name heute nicht mehr so häufig und somit eher besonders ist; in Schulzeiten waren wir zum Teil auch mal drei Martinas in einer Klasse.

    • ich werde von meinen Schwestern auch immer tinchen genant aber das weil mich alle immer Martinchen genant haben und das haben sie abgekürtzt sonst nennen mich alle marty oder mat

  44. ich bin 1982 geboren. mag meinen namen aber noch immer nicht. meine verwandten nennen mich tini mini. was mich freut ist aber das ich selten jemanden treffe der den gleichen namen hat.

    • Der Name Martina….ich heiße auch so und bin sehr stolz darauf, da es eine römische Heilige war. Weißt Du, dass Martina jetzt gerade in Italien der Modernste Name ist?
      Toll, oder?
      Liebe Grüße
      Martina

  45. 1979 geboren! (bester Jahrgang ;-))….) Ich bestehe darauf, dass mein Umfeld mich beim ganzen Namen nennt. Nomen est Omen lässt grüssen! Ich bin happy, diesen Namen erhalten zu haben. Meinen Eltern sei Dank. 🙂

  46. Ich bin 1964 geboren und nur meine beste Freundin nennt mich Tina. Zu Hause hatte ich einen Kosenamen und wenn mein Vater mich Martina rief dann hatte ich bestimmt was angestellt *lach*

  47. Hallo,
    ich bin 1972 geboren und finde Martina heute schön. Früher
    wollte ich immer TINA heissen. Aber heute bin ich ganz froh mit MARTINA und bin meinen Eltern dankbar… 🙂

  48. Hallo ihr lieben.
    Ich bin im Mai 1993 geboren und möchte meinen Namen nicht immer. Vorallem weil meine Familie mich immer “tinchen” nennt und mir es peinlich ist. Aber mitlerweile finde ich meinen Namen ganz ok. Nicht jeder 2 oder dritte heißt so. Und die Bedeutung von diesem Namen ist auch noch sehr schön. Meine Freunde nennen mich nie Martina, immer nur Tine, Tina oder Ina. Ich mag meine Spitznamen. 😉

  49. Hallo, ich wurde im Dezember 1956 geboren. Meine Mutter erzählte mir, dass sie damals in der “HÖR ZU” den Roman:
    Suchkind 312 las. Ich bin mir bei der Zahl nicht mehr ganz sicher, aber ich wurde nach diesem Suchkind benannt und finde den Namen jetzt ganz schön. Er wurde nur selten mit Tina abgekürzt.
    Ich habe 3 Namen, mit denen ich notarielle Sachen unterschreiben muss:
    Martina Maria Elisabeth

  50. Wurde im März 1963 geboren und war mit meinem Namen nie allein. Die größte Häufigkeit erlebte ich auf einem Kindergeburtstag, da hießen 5 von 7 Müttern “Martina” :-))) Die Kosenamen variieren star: meine Schwester sagt: Tinchen, meine Freundin: Tina, mein Mann: Trine, die Freunde Tine, italienische hingegen: Marti oder Mar und auf der Arbeit: Martina
    Grundsätzlich war ich immer sehr zufrieden mit meinem Namen 🙂

  51. Hey, ich wurde 1995 geboren, bin nun 16 Jahre alt und bin eigentlich ziemlich zufrieden mit meinem Namen. Den Namen gibt es hier nicht so häufig.
    Habe nun von vielen gelesen, dass sie Tina genannt werden.
    Das ist bei mir weniger der Fall. Ich denke aber auch, dass es daran liegen wird, dass wir eine Tina in der Clique haben.
    Meine Freunde nennen mich oft Marti oder Matjes. 😀
    Naja super, ich werde nach nem Fisch benannt. Aber was solls. Geht vorbei. 😉

    Liebe Grüße

  52. Ich heiße schon fast 60 Jahre Martina und zur damaligen Zeit war dieser Name nicht so weit verbreitet,also etwas besonderes.

  53. Ich bin im März 1957 geboren. Ich danke meinen Eltern, dass ich zur damaligen Zeit einen wunderbaren Namen bekommen habe.
    Mein voller Name lautet Martina Juliana.

  54. ich bin im Januar 1965 geboren und in diesem Monat ist auch gleich der Namenstag. Und das besondere daran? Nun, meine streng-katholische Tante aus Bayern hat mir nie zum Geburtstag gratuliert, sondern erst Namenstag. Als Kind habe ich das nie verstanden, heute schmunzel ich darüber.
    Ich lasse mich ausschließlich Martina rufen, denn der schöne Name hat es verdient.

  55. hey ich bin 1986 geboren und fand meinen namen auch net so toll.heute nennen mich alle tina oder tine.aber martina höre ich noch recht selten.das finde ich gar net so schlecht

  56. Hallo!
    Meine Freundin heißt Martina und ich finde nicht nur ihren Vornamen sehr süß, sondern Martina finde noch viel süßer.
    Reini

  57. Bin 1965 geboren und finde meinen Namen: MARTINA heute ganz toll! Früher in der Teenie-Zeit wollte ich nur TINA genannt werden – aber mit der Zeit fühle ich mich als MARTINA “ganzer”.

    🙂

  58. ich bin 2000 geboren und meine freunde nennen mich tina,stina,marta und marti aber am meisten marta.ich liebe meine name weil es sooo schön klingt.

  59. Ich bin 1962 geboren,die jüngeren kinder haben immer zu mir gesagt Tina. In der Schulzeit hat ich den Spitznamen Martl,das fannt ich auch nicht so toll,hab ich mich immer geärgert.
    Ansonsten bin ich schon stolz auf meinem Namen,haben meine Eltern gut ausgesucht.

  60. ich bin im märz 1962 geboren. früher wollt ich auch einen anderen namen. jetzt finde ich ihn ok. die meisten nennen mich tina oder martinchen. mein tantchen nannte mich früher martinius, weil in mir ein bengel verloren gegangen war. heute bin ich viel ruhiger geworden.
    l.g

Schreibe einen Kommentar