Jürgen

Männlicher Vorname

Jürgen ist einer der häufigsten Männernamen in Deutschland. Zwischen 1935 und 1960 gehörte dieser Vorname zu den Spitzenreitern der Vornamenhitparaden.

Jürgen Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Jürgen

Der Name Jürgen wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 100 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Jürgen auf Platz 4.174 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Jürgen ist ein niederdeutscher Name. Der Name Jürgen ist eine Variante von Georg. Dieser basiert auf dem griechischen Wort für Bauer.

Namenstag

Der katholische Namenstag von Jürgen beziehungsweise Georg wird am 23. April gefeiert.

Varianten

51 Gedanken zu „Jürgen“

  1. Ich heiße Johannes-Jürgen, das mit Bindestrich. Ein Name, ich kann ihn mit Bindestrich schreiben oder zusammen. Wenn ich den Bindestrich weg lasse und den Namen nicht zusammen schreibe, ist ein Dokument nicht gültig. Wenn ich den Bindestrich raus nehmen will ist das eine Namesänderung und ich muss zum Standesamt. Verrückt oder?

    Antworten
  2. Vorher wear es mir egal wie ich heisse aber
    wenn man mit Nachnamen so heisst wie ein Konservierungsmittel für Autos und in Frankreich lebt, wo kein Mensch den Vornamen aussprechen kann, ist es besser sich George nennen zu lassen. Nach ungefâhr 10 Jahren gewöhnen sich dann auch enge Freunde an die richtige Ausspache;
    seit ich weiss wer Jürgen Klinsmann ist, würde ich allerdings lieber “5” heissen…..

    Antworten
    • Ich lebe auch in Frankreich un heisse Jurgen Heck. Ich habe mir das Umlaut hier schon abgewöhnt, um es den Franzosen etwas einfacher zu machen. Kann bestätigen, dass sie den Vornamen nicht aussprechen können. Auch das H am Nachnamen entfällt bei der lokalen Aussprache.

      Bin seit kurzem in einem neuen Unternehmen und einige junge Französinnen hier nennen mich jetzt auch Jürgi (vorher nie gehört). Ich nehme es mal als Kosenamen 😉

      Ansonsten habe ich keine Probleme mit dem Vornamen.

  3. Georgio Jorge Jürgi Georg Jürgen alles das Gleiche ist doch ein Geiler Name oder ??? Grüße aus Portugal die können das auch nicht aussprechen

    Antworten
  4. Mein Mann (46) heißt auch Jürgen und trägt den Namen mit Würde. Nebenbei, sein Bruder heißt Günther – da ist Jürgen doch definitv nicht schlecht!

    Antworten
  5. Nun, auch ich heiße so, bin Jahrgang 1961. Der Name war zu meiner Schulzeit in der Tat weit verbreitet. Ich finde ihn gut und bin zufrieden. Hoffentlich können das alle,die heute Justin, Kevin, Malte, Mika, usw. genannt werden in mehr als 50 Jahren auch von ihrem Namen behaupten. Bei vielen Auslandsaufenthalten sind mir einige merkwürdige Schreibweisen und Aussprachen meines Namens untergekommen, aber am lustigsten fand ich bei einem Engländer die Aussprache “Juhegen”, was wie “You again” klang und bei Begrüßungen immer für Belustigung sorgte (im Sinne von “Ach, Du schon wieder!).

    Antworten
  6. Ich schließe mich an, da auch im Großrahmen der 50./60. er geboren. Es wundert mich sehr, welche Vornamen die Eltern aus dem www. , oder Standesamt als Vorschläge erhalten. Manchmal sollte man nicht nur den Nachnamen , sondern auch den Vornamen wechseln dürfen, wenn diese jetzt noch junge Generation einmal Oma/Opa werden und dann wie z.B Töchter der Geissens ( Schaneia ) gerufen werden. Mit Gruß

    Antworten
    • Der Name ist nicht bescheuert, sondern du ! Ich habe noch nie solch einen schwachsinnigen Kommentar gelesen. Du tus`t mir echt leid.

    • @Jürgen Köhler, ich bin voll und ganz deiner Meinung.
      Vielleicht aber möchte dieser Mensch lieber “Diego-Maria” genannt werden oder irgendwie noch exotischer.

  7. Ich heiße Benjamin Jürgen mit Vornamen. Und ich persönlich kann mich mit Jürgen besser anfreunden, als mit Benjamin. Aber Nein, meine Familie musste auf jedem Dokument nur Benjamin stehen haben.

    Ich überlege mir ernsthaft, ob ich nicht meinen zweiten Vorname Jürgen als meinen Rufnamen mache.

    Aber irgendwie müsste ich mir dann auch Fragen anhören lassen, wieso ich das gemacht habe und und und.

    Es ist doch meine Sache und ich finde den Namen Jürgen schon schön. Schöner als Benjamin.

    Und dann immer das: Benni. Ich kann es echt nicht mehr hören. Benjamnin, Benni oder Ben sind eifach keine schönen Namen.

    Aber Jürgen. Das ist doch mal Name.

    Achso: Ich bin Jahrgang ´88.

    Antworten
    • Mach es! Wie geil ist das denn, Du bist Bj. 88. Die Namensverfehlungen in den späten 80ern sind viel schlimmer. Unser Boxer heisst auch Jürgen☺

Schreibe einen Kommentar