Jule

Jule ist eine Kurzform des weiblichen Vornamens Julia und des Unisex-Namens Jules.

Jule Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Mädchennamens Jule

Jule tauchte Anfang der 1990er Jahre häufiger in den deutschen Namensstatistiken auf und hat jetzt einen Stammplatz unter den beliebtesten Mädchennamen. Als Jungenname ist Jule zwar zugelassen, kommt in Deutschland aber verhältnismäßig selten vor. Jule wurde von einigen Standesämtern auch für Mädchen nur in Verbindung mit einem zweiten, geschlechtseindeutigen Vornamen zugelassen. Seit 2008 sind geschlechtsneutrale Vornamen in Deutschland aber auch ohne zweiten Vornamen erlaubt. Der Name Jule wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 17.000 Mal als erster Vorname vergeben und steht damit auf Platz 108 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Der Name Jule ist in Westdeutschland am beliebtesten.
Der Name Jule ist in Westdeutschland am beliebtesten.

Herkunft und Bedeutung

Der Name Jule ist lateinischen Ursprungs. Jule und Julia sind weibliche Formen, Jules eine männliche Variante von Julius. Der Vorname Julius ist ein altrömischer nomen gentile und bedeutet „Aus der Familie (dem Geschlecht) der Julier“. Mehr über das Namenssystem im alten Rom.


Horstomat – die Vornamen-Toolbox

87 Gedanken zu „Jule“

  1. Moin Moin,
    auch mein Name ist Jule. Ich bin sehr happy mit meinem Namen, auch wenn ich eine Zeit lang in Amerika gelebt habe, wo die Amerikaner Schwierigkeiten hatten „Jule“ auszusprechen. Das variierte zwischen „Jula“ und „Julie“, aber damit habe ich mich abgefunden. Meine Familie nennt mich öfters auch noch so. Ich finde es klasse, dass es hier so eine Art Forum gibt, hätte nie gedacht, dass so viele von euch da draußen sind. In diesem Sinne,
    Liebe Grüße!! 🙂

    Antworten
  2. Hey, hier schreibt Jule,

    Ich bin mega stolz auf meinen Namen. Aber auch dankbar da ich eigentlich Theresa heißen sollte, nicht das ich denn nicht schön finde oder so, ich denke nur er passt nicht zu meiner Persönlichkeit.
    Ich hab zwar schon viele Sprüche wie“Jule Schule“ in der Grundschule abbekommen, daher hab ich mir selbst einen gereimt damit sie mich in Ruhe lassen ,der geht so „Die coole, und schwule, Jule, geht -nicht- gerne in die Schule.“ und dann haben sie mich in Ruhe gelassen. Bam!!! xD

    Liebe Grüße gehen raus an alle Jule/ Jules die das lesen seit stolz auf euren Namen 😉

    Antworten
  3. Jule kann in Südwestdeutschland auch eine Koseform von Julian sein. So war zumindest mein Spitzname als Kind. Den fand ich aber schrecklich, weil ich sonst nur Mädchen kannte, die so hießen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar