Christiane

Christiane ist ein weiblicher Vorname.

Christiane Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Christiane

Christiane (viel seltener auch Kristiane geschrieben) ist ein Vorname, der schon seit den 1920er Jahren in Deutschland in den Vornamenshitparaden verzeichnet ist. Zwischen 1955 und 1970 war dieser Mädchenname auf dem Höhepunkt seiner Beliebtheit. Allerdings reichte es nie für einen Spitzenplatz. Von 2006 bis 2018 wurde der Name Christiane ungefähr 130 Mal als erster Vorname vergeben und steht damit auf Platz 3.545 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. 1981 lief der Film Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo in den deutschen Kinos. Der Film handelt vom Leben einer drogensüchtigen Jugendlichen, was der Beliebtheit des Vornamens Christiane wohl geschadet hat.

Herkunft und Bedeutung

Christiane ist die weibliche Form von Christian. Dieser Vorname hat einen griechischen Ursprung. Die Bedeutung von Christian ist „Anhänger Christi“. Der griechische Ursprung des Namens bedeutet „der Gesalbte“.

Varianten

Namensprofil

der Vorname Christiane mit Bedeutung und Onogramm


78 Gedanken zu „Christiane“

  1. Mir gefiel mein Vorname lange nicht, weil ich aufgrund der Länge „Christa“ gerufen wurde. Ich fand das hässlich. Ich wünschte mir einen anderen Namen. Mit 14 Jahren passte ich auf ein 1 jähriges Mädchen auf, die zu mir (ausgesprochen) Schanee (das sch wie französisches j) sagte. Das gefiel mir sehr gut, sodass ich mich im Freundeskreis auch heute noch so nennen lasse. Von allen anderen erwarte ich Christiane (!).

    Antworten
  2. Sehr schön bin auch eine Christiane ! Konnte mich auch nicht mit meinen Namen anfreunden, aber finde es auch schön Chris oder Chrisi genannt zu werden, Am schönsten fand ich es das meine jüngere Schwester mich Nanna nannte

    Antworten
    • Woher kommst du ? Die Geschichte die du schreibst trifft auf meine Frau zu. Die heißt aus Christiane und ihre jüngere Schwester nannte sie auch Nana. Meine Frau würde gerne ihren Namen ändern.

  3. Hallo
    Ich heisse auch ChristAnE bin Bj. 60
    Ich mag meinen Namen seit ich in Frankreich lebe nicht ( voher habe ich nicht darüber nachgedacht!)
    Hier wird mein Name Christjann ausgesprochen. Und wenn man mich so anredet stellen sich mir die Nackenhaare auf. Da es schier unmöglich ist einem Franzosen zu erklären saß das e am Ende meInes Namens auszusprechen. Lasse ich mich meistens Chris nennen.
    LG aus Südfrankreich

    Antworten
  4. Ich liebe meinen Vornamen, weil er selten ist und ich ihn sehr klangvoll und sanft empfinde. Als Kind konnte ich ihn lange nicht aussprechen und so kam Kiki dabei raus. Meine Familie nannte mich Christel. Das finde ich bis heute schrecklich. Meinen Freundeskreis habe ich „mühsam“ umerzogen. Wem ich wichtig bin, nennt mich Christiane und jedesmal bin ich dankbar für diesen wunderschönen Vornamen.

    Antworten
  5. Meiner Tochter habe ich diesen Namen gegeben, da Goethes Frau Christiane hieß. Ich habe mich einige Zeit mit der Christiane Vulpius beschäftigt. Irgendwann war mir klar, dass ich meine Tochter nach ihr nennen werde.

    Antworten
  6. Mein Name ist Christiane und ich bin sehr zufrieden mit meinem Namen, das war ich schon immer, weil ich immer annahm, dass er auf Grund der Länge einfach mal anders ist als Susan, Ines, oder Jenny. Auf meiner Geburtsurkunde brauchte es keinen Zweitnamen, gern wäre ich eine Marga in Andenken an meine Großmutter, dennoch wusste ich, dass Christiane mit dem Nachnamen Radon edel sei und im Klassenbuch als Schülername geradezu blitzartig Führung übernehmen musste.
    Mit dem Spitznamen Chrissy bin ich bis heute in meinem Sportbusiness praktisch vorn mit dabei, dem Nanchen als Kosename, dem Christnane aus dem Kleinkindmund meines Bruderherzes, dem Christel (von der Post-Heimatfilm) meiner Jugendzeit aus dem Musical und dem Christiana auf britisch englisch kam ich immer gut zurecht.

    Antworten
  7. Also ich bin mit meinem Namen sehr zufrieden und finde ihn sehr schön, auch passt er wunderbar zu meinem kurzen Nachnamen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar