Marianne

Der weibliche Name Marianne gehörte von 1914 bis 1954 ununterbrochen zu den Top 50 der deutschen Vornamenhitparade. Von 2006 bis 2018 wurde Marianne in Deutschland ungefähr 280 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Marianne auf Platz 2.280 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Marianne

Herkunft

Der alte französische Vorname, zusammengesetzt aus Marie und Anne, geht ursprünglich wohl auf den hebräischen Namen Mariam-ne (hebräisch Mirjam)  zurück und bedeutet „widerspenstig“.

Namensvorbilder: Berühmte Frauen namens Marianne

Varianten

  • Mariann (ungarisch)
  • Marion (französisch)
  • Marianna (italienisch)

40 Gedanken zu „Marianne“

  1. Hallo zämä, ich bin auch eine Marianne, Jahrgang 1983 und mir gefällt mein Name, gerade auch, weil er nicht so häufig ist.
    Marihuana war auch sehr kurz ein Spitzname, aber passte nicht 🙂

    Antworten
  2. … auch ich heiße Marianne und liebe diesen Namen.
    Meine Eltern und die ganze Verwandschaft nannten mich nur Nanny.
    War immer Mega Stolz so gerufen zu werden.

    Antworten
  3. Hallo 🙂
    Ich bin auch eine Marianne, Jahrgang 1996. Meine Oma und meine Mutter hießen beide mit zweiten Namen Marianne, so wurde ich nach ihnen benannt. Ich habe meinen Namen schon immer sehr gerne gehabt, gerade weil er vor allem in meinem Alter so selten vorkommt. Ich habe in meinem ganzen Leben erst eine einzige Marianne getroffen, die zwei Generationen älter war als ich. In meiner Familie wurde ich immer “Nanne”, von meiner Oma aber auch “Nannerl” genannt, wie Mozarts Schwester.
    LG, Marianne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar