Judith

Weiblicher Vorname

Der Name Judith ist in Deutschland nicht selten, aber auch kein besonders häufiger Vorname. In den neuesten Jahrgangsstatistiken ist ein deutlicher Abwärtstrend zu erkennen. 

Judith Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Judith

Herkunft und Bedeutung

Judith ist ein biblischer Name hebräischer Herkunft. Hebräisch jehudith bedeutet „Bekennerin“, „Frau aus Jehud“ oder „Jüdin“.

Varianten

  • Judita
  • Juditta
  • Juditha
  • Judenta
  • Judintha
  • Giuditta

53 Gedanken zu “Judith

  1. Ich liebe meinen Namen. Er klingt herb, aber was macht das schon, wenn man das selbst nicht ist? Es unterstreicht eher das Alleinstellungsmerkmal und da ich in meinen 29Jahren insgesamt nur flüchtig 4anderen Judiths begegnet bin, war stets Platz für mich, meinen Namen selbst zu prägen. Außerdem genieße ich es mit zunehmendem Alter immer mehr, einen Namen zu haben der mich klanmäßig nicht pauschal in die “Kleinmädchen-Ecke” bugsiert. Beyonce als Name an sich, ist klanmäßig ja auch eher schräg. Auch egal. Wieviele Beyonces verbindet man damit? Eine (vermutlich bei der Mehrzahl der Leute) Zu Kinderzeiten wurde ich “Jini”(“tschini”) genannt. Also ne “liebliche” Variante wäre auch drin 😉

  2. Hallo,
    Ich bin auch eine judith. Ich verstehe, warum man den Namen nicht mag. Da findet man für sich einfach keinen zugang. Was in ordnung ist.
    Aber ich fand immer schon toll, dass keiner in meiner klasse und sogar schule so hieß. Als ich in der 5. und 6. war hießen 6 klassenkolleginnen julia. Das fand ich schrecklich, weil man nur eine von ist. Außerdem habe ich einen ganz anderen blick darauf!
    Was mich aber wundert ist, dass man angeblich keinen spitznamen haben sollte als judith. Ich hatte einige…von der volkschule an wurde ich judy oder jude genannt. Das hat sich auch bis heute durchgesetzt. Auch tschudn, oder judylein, oder itty , oder auch judse/juze war dabei. Also meinen freunden fehlte es nie an fantasie, wenn es darum ging spitznamen zu erfinden!

    • Hui, um missverständnisse zu vermeiden… jude ausgesprochen wie jude der beatles song oder schauspieler… also (tschud)! nicht wie die zugehörigen der religion!

  3. Meine Schwester heißt Judith, ihre Zwillingsschwester Pia. Ich persönlich muss sagen dass ich den Namen nicht schön finde, zu “altmodisch“ für eine Achtjährige. Aber es gibt viel schlimmere Namen – meiner Ansicht nach, außerdem gewöhnt man sich daran.

  4. Hallo zusammen,

    Auch ich heisse Judith und habe erst jetzt nach 45 Jahren eine andere Judith getroffen. Ich bin glücklich einen seltenen und speziellen Namen zu tragen, der nicht jeder (jede) hat 🙂 Wir, Judith’s sind doch alle speziell und einzigartig wie der Name, oder? *grins*

  5. Hi, ich heiße Jodie.
    Jodie kommt ebenfalls von dem Namen Judith und ich finde es überhaupt nicht nett wenn dann andere Leute diesen Namen schlecht kommentieren weil sie wirklich nichts besseres zu tun haben (anscheinend). Und ich persönlich finde diesen Namen jetzt nicht den allerbesten aber ich stehe zu meiner Bedeutung und das finde ich gut 🙂

  6. Ich bin auch eine Judith.
    Als Jugendliche hat mir der Name nicht gefallen aber man gewöhnt sich an alles. Immer noch besser als Jennifer, Jessica, Julia etc.
    und meine ehemalige Kindergärtnerin sagte ich war in ihrem Berufsleben die einzigste Judith. Das ist doch mal was 🙂
    Und ich höre immer wieder was für ein schöner Name das ist.

    • Naja ich mag meinen Namen irgendwie nicht. Mir ist das aus irgendeinem Grund peinlich meinen Namen zu sagen wenn much jemand fragt wie ich heiße…

  7. Nicht sehr nett zu sagen, dass Judith kein schöner Name ist wenn man selbst nicht so heißt.
    Das hätte man freundlicher verpacken können.
    Ich mag meinen Namen, eben weil er etwas besonderes ist. Inzwischen sprechen mich auch mehr auf die Geschichte in der Bibel an und ich bin stolz darauf, dass ich diesen Namen tragen kann. 🙂

  8. Ich finde ebenfalls dass Judith ein toller name ist..früher haben viele Mädchen (katrins Melanie s und co s.) immer gesagt “ach ich möchte gern anders heissen ” und ich war schon als Kind stolz so einen ” nicht aller weltsnamen “zu besitzen

    • Judith Koeppen, mir ging und geht es ganz genauso, ich mag meinen Namen während ich die Erfahrung gemacht habe, dass viele andere ihre Namen nicht mögen.

  9. 🙂 Ich mochte meinen Namen früher gar nicht weil alle meine Freunde so… naja… andere Namen hatten. Mittlerweile gefällt er mir aber richtig gut und ich bin echt froh das ich so heiße ^^.

    • geht mir genauso, Judith Bierwirth! Manchmal finde bzw. fand ich es auch schade, dass man als Judith i.d.R. keinen Spitznamen hat – so wie z. B. Isabella = Isi
      In meiner Kindheit und Jugend (Jahrgang 1959) war ich übrigens weit und breit die einzige Judith 🙂

  10. Ich finde ich habe einen schönen Namen! Außerdem ist Judith aus der Bibel keine Mörderin, sondern eine Heldin, sie hat ihr Volk von einem bösen Belagerer befreit! Macht ja nix Julia gefällt mir auch nicht besonders gut.

    • Ja, geht mir genauso. Es mag eingebildet klingen, aber ich liebe meinen Namen! Er begegnet einem nicht so häufig und ist was Besonderes. Sowie die “Namensgeberin” und ihre Geschichte aus der Bibel.

  11. Liebe Leute,
    nein, Judith ist kein schöner Name! Einmal, weil die biblische Judith einfach eine eiskalte Mörderin war, zweitens, weil das J kein schöner Buchstabe ist. Nebenbei, der Name “Yvette” hat nichts mit Judith zu tun, sondern ist das Femininum zu Yves, dieses ist vom deutschen “Ivo”.
    Ich heiße nicht Judith, sondern Julia, aber das finde ich auch nicht schön. ich hätte lieber Elise (romantisch) oder Sabina (sehr edel!) geheißen!

    • Ich finde das J z.B. sehr schön und habe mit der Bibel nichts zu tun… also “findest” du den Namen nur nicht schön. Aber du kannst nicht verallgemeinern, dass er nicht schön “ist” 🙂

    • Die biblische Judith war sehr mutig und sie schlug Holofernes den Kopf ab, um ihr Volk zu retten und diejenigen zu vertreiben, die die Stadt erobern wollten. Sie war eine kämpferische Heldin für die Leute. Im Übrigen ist es mir ein Rätsel, warum du den Namen Elise romantischer als den Namen Julia findest, da Julia eine der bekanntesten Figuren der Romantik ist.

    • Erkundige dich erst mal bevor du mit irgendwelche falschen Informationen um dich wirfst. Judit war eine Heldin für ihr Volk. Ich finde jetzt nicht, dass es der schönste Name ist, aber er ist selten und hat eine schöne Bedeutung.

    • Ich finde es toll, dass meine Eltern sich für einen Namen entschieden haben, den es nicht so oft gibt. In der Kindheit hatte ich einen Spitznamen wegen meiner rotblonden Haare:Rotfuchs. Viele beneiden mich noch heute wegen meinem Vornamen

  12. Hallo zusammen,

    ich heiße auch Judith und bin 35. In der Teenagerzeit fand ich den Namen echt blöd, weil viele mich mit dem Namen in Verbindung mit dem Nachnamen geärgert haben und weil ich den Namen absolut altmodisch fand.
    Inzwischen muss ich sagen, dass sich das vollkommen geändert hat. Es gibt so wenige von uns mit diesem wunderschönen Namen und gerade das macht ihn zusätzlich noch besonders.

    Davon ab wäre das französische Pendent “Yvette” natürlich schöner

    Als Spitznamen sind bei mir: Ju, Jules, Jude oder Ditsche (gruselig) und von meinem Opa Julchen benannt

    Die üblichen Hänseleien wie “Jutitte” oder so wird wahrscheinlich jede von euch kennen, aber auch das geht vorbei… Am Ende ist es doch so, dass wir eben – zum Glück – nicht Jaqueline, Kevin, Chantalle oder wie auch immer heißen und glücklich darüber sein können.

    In diesem Sinne wünsche ich euch allen, liebe Judiths, Yvettes und und und, alles Liebe und Gute.

    Viele Grüße
    Ju

  13. Moin Moin liebe Namensvetterinnen 😉 , ich bin Judith 29, und finde meinen Vornamen klasse. Gehänselt wurde ich in der Schule zwar auch, aber mir war immer klar, dass man aus jeden Namen eine Hänselei machen kann, wenn man es drauf an legt.

    Grade die Namensgeschichte empfinde ich als großartig!

    Und spätestens wenn man den Leuten sagt, dass dies eine Namensgeschichte aus dem alten Testament sei, hinterfragen die meisten den Namen Judith zur Assoziation Jüdin nicht mehr. Bescheuert aber wahr 😀 😀 .

    Also liebe Teenies. Es liegt weniger speziell an euren Namen.Auch nicht an euch als Person…sondern an dummen Menschen 😉

  14. Hallo,ich bin 9 Jahre alt und fand meinen Namen früher auch doof. Aber meine Schulfreundinnen nennen mich sowieso Juju oder Ju und jetzt finde ich den Namen schön.

  15. Wir bekommen in ein paar Wochen unser drittes Kind (Tochter). Wir können uns zwischen den Namen Judith, Martha und Simone nicht entscheiden.
    Unsere erste Tochter heißt Hannah, unser Sohn Jakob und jetzt bräuchten wir eben für die Kleine noch einen passenden (biblischen) Namen.
    Was meint ihr?

    • Meine große Schwester heißt Hanna, ich heiße Judith – somit plädiere ich ganz klar für Judith 😉

      Martha finde ich auch ganz hübsch, Simone ist nicht so meins.

      Liebe Grüße und alles Gute.

  16. Es nervt zu lesen wie manche den namen runtermachen und vorallem wie sie ihn wegen aussagen von mitschülern runtermachen. Judith ist ein wundervoller name, der recht selten und dadurch besonders ist. Ich selbst habe auch erfahrungen mit bösen und/oder nervigen spitznamen aber es gibt auch so schöne! Judy ist sehr hübsch und auch die französische aussprache. Außerdem gab es in den alten Geschichten eine sehr tapfere Judith. Seid doch stolz auf den namen und steht über den dingen!

  17. Ich bin 22, heiße auch Judith und finde meinen Namen wunderschön. Ich bin meinen Eltern dankbar dafür, dass ich keinen allerweltsnamen wie Jessica oder ähnliches hab. In der Schule wurde ich auch oft “Juden-Judith”, “Ju-titte”,… genannt. Fand das aber recht amüsant, weil es von von Leuten mit Standard Namen kam (Kevin, Markus, Andreas)
    Und wegen dem Kommentar da oben, wo die Madame ihren eigenen Namen nicht aussprechen kann,…. 😀 das ist jetzt schon leicht lächerlich.

  18. Hallo,

    ich bin 38, heiße Judith und wurde während meiner Schulzeit entweder Jude (wie in “Hey Jude” von den Beatles) oder “you did” (wahlweise auch “you didn’t” ;-)) genannt. Im Französischunterricht setzte sich dann die französische Aussprache “Schüdid” durch.

    Klar gab es Zeiten, in denen auch ich gerne einen der jeweiligen Mode entsprechenden Vornamen wie z. B. Stefanie oder Katharina gehabt hätte, doch mittlerweile bin ich froh über diesen klassischen, weltweit verbreiteten und durch die verschiedenen Aussprachemöglichkeiten auch abwechslungsreichen Namen. Auch mit der Bedeutung und den damit verbundenen nachgesagten Charaktereigenschaften (stolz, mutig und klug) bin ich sehr zufrieden.

    Mädels, gehänselt wird in der Schulzeit mehr oder weniger jeder, und vor allem die Jungs können echt nervtötend sein. Ein Grund ist immer schnell gefunden, und wenn es nicht der Name ist, dann ist es eben etwas anderes. Einfach drüber stehen und keine Reaktion zeigen, dann legt sich das meist schnell wieder.

    Liebe Grüße von Judith an alle anderen Judiths da draußen! 🙂

  19. Ich bin auch 12 und ich komme mit meinem Namen eigentlich auch gut klar und ich bin froh so zu heißen da die Freundin meines Onkels so hieß und sie war eine schöne Frau.

  20. Hallo,
    vor 38 Jahren erhielt ich ebenfalls diesen, wie ich finde, wunderbaren Namen. Mein Vater wollte gerne die jüdische Schreibweise – ohne “h”, aber meine Mutter setzte sich durch :-). Auch ich las die Geschichte der biblischen Judith und fühlte mich dadurch, wie soll ich sagen, in meinem Namen bestärkt. Er drückt Stolz, Mut, Klugheit und Entschlossenheit aus. Wie ich finde, sehr lobenswerte Eigenschaften bei einem Menschen.
    Es ist sehr schade zu lesen, dass manche von uns mit ihm Probleme haben, z. B. durch Mitschüler. Hier kam ich wohl recht glimpflich davon.
    Früher fand ich es langweilig, dass niemand daraus einen Spitznamen kreierte. Heute bin ich darüber sehr froh. Mich nervt es, wenn aus einer Katharina die Kathie, aus einem Matthias der Matze, aus einem Florian der Flo, aus einem Frederik der Fred, … wird.
    Aber das ist wohl geschmackssache ;-).
    Liebe Grüße an alle Judiths, von Judith

  21. haha judy wegen dem affen in daktari wurde ich auch genant und ich bin erst 29!

    judith ist super, sehr selten, meine spitznamen über die letzten jahre waren: judi, judy, june, julie, ju, you-did, jude(beatles song)

    in der schulzeit hat mir der name nicht gefallen(bis ca 16), voll uncool niemand heißt so in der ganzen schule gab es genau eine andere judith… aber wenn wir uns ehrlich sind, je älter man wird desto mehr weiss man zu schätzen keinen 08-15 namen zu haben!

    • haha den Spitznamen you-did kenne ich auch 😀 was sie die Leute doch nicht alles einfallen lassen.

      Ich finden den Namen natürlich auch schön vorallem, ja weil er eben nicht alltäglich ist 🙂

  22. Ich wohne in der Schweiz und bin ein altes Modell (50). Mein Name fand ich immer cool. Sehr früh erhielt ich den Übernamen Judy und zwar wegen der Schimpansin von Daktari. Ist heute wahrscheinlich niemandem mehr ein Begriff? Ich hatte sogar mal ‘nen Freund mit dem Übernamen ‘Clarence’, wegen seiner Löwenmähne. (das ist der Löwe von Daktari. Später kam dann Judy Judge dran, wegen meines Gerechtigkeitsfimmels. (das ist Amerikas Barbara Salesch). Oder auch nur Jude vom Beatles-Song.
    Auf jeden Fall war’s nie langweilig mit meinem Namen. Und egal, ob du in Europa oder Amerika unterwegs bist – es gibt ihn in jeder Sprache, da er biblisch ist.;-)

    • Ja, liebe Judith! wir sind im gleichen Alter und auch ich musste mich immer mit Judy aus Daktari anreden lassen! Meine Mama nannte mich Juschka, mein Patenkind nennt mich JuJu und für einige meiner Freunde bin ich manchmal die ALTE TANTE JU ( war mal ein bekanntes Flugzeug von Junkers! – sehr verlässlich, Robust und unverwüstlich)

      Ich liebe meinen Namen und bin stolz darauf, ihn zu tragen!

  23. Ich bin 13 und ich mag meinen Namen sehr!! Mich nennen meine Mitschüler auch manchmal Jude oder ähnliches aber ich mache mir nichts daraus. Sollen sie mich eben so nennen wie sie wollen, denn das ist ziemlich Kindisch! (Tipp: lasst sie euch nennen wie sie wollen und ignoriert sie einfach. So mache ich es immer und es klappt ziemlich gut!) Außerdem ist mein Name nicht so häufig wie Emma oder Kim, das finde ich sehr gut.

  24. Ich bin 13 und nicht begeistert von meinem Namen da meine Mitschüler manchmal blöde Wortspiele damit machen die mich echt aufregen. Ich finde ihn auch nicht besonders schön, aber ich bin froh das es nicht einer der alternativen geworden ist die meine Eltern noch im Kopf hatten. Ich finde es schön das der Name nicht ganz so häufig vorkommt. Wäre sonst ziemlich langweilig 😉

  25. Ich liebe meinen namen. Ich verstehe nicht, warum es Menschen gibt, die den Namen nicht mögen. Es gibt schlimmere Namen wie zum Beispiel lioba…. meine Schwester heißt so und findet den namen schrecklich. ..

  26. Noch eine Judith hier,
    hatte in der Schule auch immer wieder Probleme wegen des Namens, wurde regelmäßig aufgezofen und gehänselt!
    Bin selbst keine überzeugte christin, aber das Buch Judit zeigte mir sehr früh, dass ich keinen 0-815 Namen trage, sondern dass dies ein Name voller Kraft und Stolz ist!
    LG Judith

  27. Ich bin jetzt 33 und hatte niemals Schwierigkeiten mit meinem Namen. Ich bin sehr stolz auf ihn und auf die Herkunft des Namens!! Meine Schwester heißt Melanie und ich danke meinen Eltern dafür, mich so genannt zu haben, wie sie es haben 😉

  28. Hallo, ich heisse auch Judita. Ich habe meine name von meinem Bruder bekommen. Er hat immer Würfelzucker an der Fensterbank gelegt, dass Ihm der Storch eine Judita bringt. Er hatte damals im seinen Kindergarten auch eine Judita -:)
    So worde ich im Monat Mai der liebe geboren zu sein und sollte ja Judita heissen.
    Judit gefällt mir auch nicht, aber die Französische version finde ich am schönsten. Lg

  29. Ich bin 12, heiße Judith und komme mit meinem Namen überhaupt nicht klar. Um ehrlich zu sein hasse ich ihn. Ich finde ihn total hässlich. Außerdem kann ich ihn noch nicht einmal selbst richtig aussprechen. Ich finde den Namen einfach altmodisch. Ein weiteres Problem ist, dass auch noch fast keiner so heißt und der Name richtig uncool ist. Dann wurde und werde ich noch oft von meinen Mitschülern, keine Ahnung warum, ob ich denn Jüdin sei, wegen meinem Namen. Ich bin zwar zu 16 prozent Jüdin, aber es nevt mich einfach ständig danach gefragt zu werden.
    Also ein Tipp an alle Eltern:

    NENNT EUER KIND NIEMALS JUDITH !!!!!

    • Hallo, ich bin 32 Jahre und heiße auch Judith. Früher habe ich meinen Namen auch gehasst. Ich wurde immer Juden- Judith und Judenhit genannt. Es war teilweise wirklich schrecklich. Ich habe immer meine Eltern dafür verantwortlich gemacht. Ich kann dir nun rückblickend sagen. Reg dich nicht auf. Die Schulzeit geht vorbei. Nach meiner mittleren Reife hat mich nie wieder jemand so genannt. Der Name ist selten und das ist toll. Daher Kopf hoch und sei dir sicher es wird nie ein Harz 4 Name werden. Lg

    • An alle Judiths da draußen:
      Ihr habt nicht den schlechtesten Namen, Namen mit “J” auch Jutta oder Josef, sind cool! Und mit Judith Rakers (Tagesschau) und Judith Holofermes (Wir sind Helden) gibt es auch heutzutage auch 2 sehr gut aussehende prominente Judiths, und es ist egal, ob jemand Judith mit Christentum, Judentum oder Islam verbindet,…..denn, Religion is, genauso, wie gebürtiges Herkunftsland, völlich “Latte!”

    • ICh heisse auch Judith und hasse meinen Namen .ICh wollte ihn schon Umändern aber das ging nicht.ICh bin mir jetzt am überlegen meinen Namen zu Judiza zu ändern eine Abänderung von Judith.

Schreibe einen Kommentar