Judith

Judith ist ein weiblicher Vorname.

Judith Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Judith

Judith ist in Deutschland kein seltener, aber auch kein besonders häufiger Vorname. In den letzten Jahrgangsstatistiken ist ein deutlicher Abwärtstrend zu erkennen; es werden also von Jahr zu Jahr weniger Mädchen Judith genannt. Von 2006 bis 2018 wurde Judith ungefähr 1.900 Mal als erster Vorname vergeben und steht damit auf Platz 686 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Schreibvariante Judit kommt nur sehr selten vor.

Besonders beliebt ist der Name Judith in Baden-Württemberg.
Besonders beliebt ist der Name Judith in Baden-Württemberg.

Herkunft, Bedeutung und Namenstag

Judith ist ein biblischer Name hebräischer Herkunft. Hebräisch jehudith bedeutet „Bekennerin“, „Frau aus Jehud“ oder „Jüdin“. Es gibt mehrere Namenstage für Judith. Am 7. September wird der Namenstag der berühmtesten Judith gefeiert – derjenigen, die Holofernes enthauptet hat.

Varianten

  • Judy
  • Judita (tschechisch)
  • Juditta
  • Juditha
  • Judenta
  • Judintha
  • Giuditta
  • Jitka

Horstomat – die Vornamen-Toolbox

62 Gedanken zu „Judith“

  1. hallo, ich heisse auch Judith, bin mittlerweile 40 und komme mit meinem Namen bis heute nicht klar. Ich habe noch einen zweiten Vornamen (Miriam), den ich auch nicht mag. Aber was soll ich machen. Diese zwei Namen sind wie ein Fremdkörper für mich.

    Antworten
    • Hallo ich finde beide Namen wunderbar! Halte daran fest, gib nicht auf deine wahre Identität noch tiefer und neu zu entdecken dieses wo komme ich her und wo gehe ich hin, brisanter denn je ✨ Lass es dir dabei gut gehen
      Von Herzen Judith

  2. Ich finde den Namen Judith sehr schön!!!
    Ich kann gar nicht verstehen, warum er mittlerweile nur noch so selten vergeben wird, dass er nicht mal mehr in den Top 500 Babynamen ist. Naja, aber ich mag an Judith auch vor allem das außergewöhnliche am Namen, und da würde es auch nicht passen, wenn er unter den Top 10 wäre. Judith klingt viel besonderer als Lisa, Laura, Leonie…

    Antworten
  3. ich werde in diesem Jahr 50 und trage meinen Vornamen Judith sehr, sehr gern. damit hatte ich das Privileg immer die Einzige zu sein, in der Schule, beim Sport, unter Freunden- eindeutig besser als diese „Sammelbegriffe“, bei denen sich dann immer die halbe Klasse meldete oder dem auf a- endenden Einheitsbrei von heute 🙂

    Antworten
  4. Ich heiße auch Judit, aber eben ohne h, wie (soweit ich weiß) im Hebräischen.
    Meinen Namen mag ich sehr gerne. Hab meinen Ehemann, Holofernes, geköpft, um mein Volk zu retten.
    Kein Standardname, eigentlich nicht erklärungsbedürftig – nur die besondere Schreibweise, das ist aber manchmal nervig.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar