Linus

Männlicher Vorname

Der Name Linus tauchte in Deutschland erst ca. 1990 in den Vornamenhitparaden auf. Jetzt gehört er aber zu den beliebtesten Jungennamen.

Linus Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Linus

Herkunft

Linus kommt in der griechischen Mythologie und in der Bibel vor.

Bedeutung

Klagegesang

Namenstag

23. September

Buchtipp

Thema: Namenslexikon

47 Kommentare zu "Linus"

  1. Mandy sagt:

    Hallo zusammen,
    mein Sohn wurde 2004 geboren und heißt auch Linus-Noel (Leines). In unserer Gegend schien es ein außergewöhnlicher Name zu sein. Viele fragten wie man es schreibt und mussten mehrmals hinhören wenn man Leines sagte. Entstanden ist die Idee mit dem damals spontan…bis zum Tag der Geburt hatten wir keinen Namen der uns zusagte. Im Kreißsaal liefen die Peanuts und da lief er der Linus mit der Kuscheldecke..Charlie Brown und Snopy. Ich sah mein Mann an, mein Mann sah mich an und ohne ein Wort miteinander zu wechseln wussten wir beide in dem Moment der Name ist es. Noel hängten wir noch dran weil der Geburtstermin eigentlich der 25.12 sein sollte und es französisch Weihnachten heißt.Er kam leider viel zu früh und ist bis heute ein ganz besonderer Junge. Seine Schulfreunde nennen ihn übrigens alle Linus und finden den Namen Cool…ab und an hört man mal Lino..aber eher selten.

  2. Nele.Pimenzer sagt:

    Mein Bruder heißt Linus und der Name ist super unser cosinen nennen ihn immer Lini aber das mag er nicht

  3. Linus sagt:

    Jeii!! Der Standesbeamte war 1975 streng dagegen, mich Linus zu nennen (‚Sie können doch Ihren Sohn nicht nach einer Comicfigur benennen‘) . Den Linus Pauling kannte er nicht. Meine Mutter mußte mir den scheußlichsten Ausweichnamen geben, der ihr einfiel, damit die Leute freiwillig Linus sagen . Einige unsympatische Lehrer haben mich in der Folge eben nicht Linus genennt. Mit präzis 18 mußte ich ne Namensänderung beantragen. Itze ward der ‚Linus‘ erst offiziell. Und ist in m-m Umfeld noch immer selten. (Man kann übrigens viel an jmd. ablesen, je nachdem wie er den Namen ausspricht. ‚Linü‘ etwa ist ziemlich sichres Indiz für ’schwul‘;
    ‚Linüs ‚ ist ziemlich sicheres Indiz für ‚Niederländer‘ usw osä )

  4. Linus sagt:

    Tja, bei den einen kommt es cool an bei den anderen naja geht so. Wenn ihr mich fragt dann sag ich euch: Für dass was in meiner Schule abgeht sind meine Mitschüler nicht so begeistert!

  5. Linus sagt:

    bei mir ist es eigentlich ein ding der unmöglichkeit, dass ich linus heiße, denn meine eltern sind russisch und ich bin auch in russland geboren. bin im alter von 1 monat nach deutschland gekommen und meine eltern haben einen „westlichen“ namen eintragen lassen, damit ich es leichter habe als igor, vladimir oder eugen. 😉

    bin auch ganz zufrieden mit meinem namen. meine freunde in der schule sagen deutsch Linus (also nicht Leines) und mein spitzname ist lilu. xD naja… 😀

    also ich mag meinen namen eigentlich. nur mein zweiter vorname ist dann doch noch beim russischen fjodor geblieben. 🙂

    aber als Linus kann man ganz gut leben 😉

  6. Sara sagt:

    ich kenne nicht viele kleine kinder, aber drei von denen heißen Linus. hab das gefühl jeder zweite heißt so und es erinnert mich immer an Sinus (und cosinus).
    mag den namen eher nicht. finde auch, dass er so weiblich klingt und sich wenn nur für kleine kinder eignet, aber kinder werden auch mal älter….

  7. Jan sagt:

    Linos gefällt mir besser als Linus, unter anderem, weil Linos die ursprüngliche Form ist.
    Außerdem reimt sich Linus auf so viele Wörter (Beispiele: muss, Kuss, Nuss…)
    Linos ist zudem viel seltener als Linus.
    Ich persönlich habe leider auch einen ziemlichen Trendnamen. So toll ist es nicht, den gleichen Namen wie mehrere in der Klasse zu haben.
    In der Ausbildung war es anders.

Kommentieren